PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sprüche, Zitate, Gedichte ...



Vanessa
14.09.2010, 22:41
Liebe

Alle, die die Quelle der Liebe in sich gefunden haben,
sind nicht mehr darauf angewiesen, geliebt zu werden
und sie werden geliebt werden.
Sie lieben aus keinem andern Grund,
als dass sie einfach zu viel Liebe haben
so wie eine Regenwolke regnen möchte,
so wie eine Blume ihren Duft verströmen möchte,
ohne jeden Wunsch etwas zu bekommen.

osho

Vanessa
14.09.2010, 22:43
Überall auf der Welt sterben Menschen, die nie gelebt haben. Es ist unmöglich, aber es passiert täglich. Und viele haben es im Augenblick des Todes eingesehen und auch ausgesprochen: "Seltsam zum ersten mal wird mir klar, daß ich das Leben versäumt habe" Wenn du schon lebst - dann wofür? Für die Liebe, für die Freude, für die Ekstase. Warum sollte man sonst überhaupt leben?

Osho

Vanessa
15.09.2010, 11:49
Das wichtigste im Leben


Ein Weiser wurde gefragt,
welches die wichtigste Stunde sei,
die der Mensch erlebt,
welches der bedeutendste Mensch,
der ihm begegnet,
und welches das notwendigste Werk sei.
Die Antwort lautet:
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch immer der,
der dir gerade gegenübersteht,
und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.

Meister Eckhart

Vanessa
15.09.2010, 11:49
Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen unsere Liebe.

Oscar Wilde

Vanessa
15.09.2010, 11:51
Arbeite, als wenn Du kein Geld brauchtest.
Liebe, als ob Du niemals verletzt worden bist.
Und tanze, als ob Dich niemand beobachtet.

Vanessa
15.09.2010, 11:53
Alle Dinge hat Gott fertig erschaffen;
nur den Menschen schuf er auf Hoffnung hin.

Talmud

Vanessa
15.09.2010, 11:53
Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken
und dabei selbst reich zu sein.

Clemens von Brentano

Vanessa
15.09.2010, 11:54
„Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.“

Albert Einstein

Vanessa
15.09.2010, 11:55
Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

Lao-tse

Vanessa
15.09.2010, 11:58
Ideale sind das Schönste und Größte und Wertvollste im Leben – außer wenn wir versuchen, danach zu leben...


Charlie Chaplin

Vanessa
15.09.2010, 11:59
"Mir wird applaudiert, weil mich jeder versteht, und Ihnen, weil Sie niemand versteht“ (Charlie Chaplin zu Albert Einstein).

Vanessa
15.09.2010, 12:00
Ein bisschen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit.

[Richard Dehmel]


Ist es denn so schlimm, missverstanden zu werden? Pythagoras und Sokrates wurden missverstanden, Christus, Luther, Kopernikus, Galilei und Newton.

[Ralf Waldo Emerson]


Wenn viele kleine Menschen, an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann ändert sich die Welt!

[Barbara Rütting]

Vanessa
15.09.2010, 12:02
Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das nennt man
“AUTENTHISCH-SEIN”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif,
noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich, das nennt man
“SELBSTACHTUNG”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört
mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, dass nennt man
“REIFE”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und das alles, was geschieht, richtig ist
- von da konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, as nennt sich
“SELBSTACHTUNG”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte
für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das,
was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe
und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise
und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
“EHRLICHKEIT”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “GESUNDEN EGOISMUS”
aber heute weiß ich, das ist “SELBSTLIEBE”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man “EINFACH-SEIN”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert,
weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen,
jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick,
wo ALLES stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es
“VOLLKOMMENHEIT”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute
“HERZENSWEISHEIT”.

Wir brauchen uns nicht weiter
vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen
mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen
manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich,
DAS IST das Leben!

Diese Worte schrieb Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag
am 16. April 1959

Vanessa
15.09.2010, 12:05
Nachdem Bankei verschieden war, sagte ein Blinder, der nicht weit vom Tempel des Meisters wohnte, zu einem Freund: „Seit ich blind bin, kann ich keinem Menschen mehr ins Gesicht sehen, also muss ich seinen Charakter nach dem Klang seiner Stimme beurteilen.

Gewöhnlich nehme ich, wenn einer einem anderen zu seinem Glück oder Erfolg gratuliert, auch einen versteckten Ton von Neid wahr. Und wenn jemand einem Pechvogel sein Mitleid bekundet, höre ich Vergnügen und Genugtuung heraus, so als freute sich der Tröster im Grunde, dass die Welt jetzt mehr Vorteile für ihn selbst parat hält.
Bankeis Stimme dagegen ist in all den Jahren immer aufrichtig gewesen. Brachte er Freude zum Ausdruck, hörte ich nichts als Freude, und brachte er Trauer zum Ausdruck, war nur Trauer zu hören.“

anonym002
05.01.2012, 19:54
"Die meisten Menschen leben nur auf der Erde, nicht mit ihr." (aus Doc Hollywood)

anonym002
06.01.2012, 18:49
*Gerhard Uhlenbruck*

Der Würfel fällt immer eher als der Groschen.

anonym002
06.01.2012, 18:51
Sei nicht traurig, dass du ein fehlerhafter Mensch bist.

Um fehlerlos zu sein, müsstest du tatenlos leben .......................... und das wäre dann wirklich fehlerhaft.

anonym002
07.01.2012, 16:14
Bevor du etwas sagst, denke nach, ob du nicht zufällig das sagst, was du denkst...

Wieslaw Brudzinski

Fisch
11.01.2012, 12:37
Bevor du etwas sagst, denke nach, ob du nicht zufällig das sagst, was du denkst...

Wieslaw Brudzinski
Hi Alef,
genau so ist es mir am liebsten, denn dann höre ich wirklich was der andere in Wahrheit denkt. Ich höre lieber die schonungslose Denkweise als rosa weichgespülte unehrliche Worte. Aber ich weiß, dass nicht jeder sowas verkraften kann und lieber eingelullt werden möchte.
Ich habe beobachtet, dass Menschen die sagen was sie denken zwar anecken, aber im Grunde sind es Menschen die wahrhaftig sind und wenn man sie zu nehmen weiß, dann sind es die besten Partner oder Freunde die man finden kann.

@all
Wie denkt ihr alle darüber?

LG
Fisch

anonym002
19.01.2012, 18:37
Fischi, da wird kaum ein Gedanke kommen… &hundi





Wo Zeit Geld ist, wird Sorgfalt zum Luxus...

Gudrun Zydek


Alef

anonym002
23.01.2012, 17:50
Man muss nicht sein, wie andere es von einem erwarten
es reicht aus so zu sein, wie man es von anderen erwartet...

&engelchen
Alef

A.Rainbird
03.02.2012, 23:25
Hi Alef,
genau so ist es mir am liebsten, denn dann höre ich wirklich was der andere in Wahrheit denkt. Ich höre lieber die schonungslose Denkweise als rosa weichgespülte unehrliche Worte. Aber ich weiß, dass nicht jeder sowas verkraften kann und lieber eingelullt werden möchte.
Ich habe beobachtet, dass Menschen die sagen was sie denken zwar anecken, aber im Grunde sind es Menschen die wahrhaftig sind und wenn man sie zu nehmen weiß, dann sind es die besten Partner oder Freunde die man finden kann.

@all
Wie denkt ihr alle darüber?

LG
Fisch

Hallo liebe Fisch,

ich habe 2 Arbeitskollegen, die verschiedener nicht sein könnten.

Der eine redet immer jedem nach dem Mund, und wenn er zur Tür hinausgeht, sagt er das genaue Gegenteil zu anderen. Immer so, wie der Wind weht.
Ich bin jetzt 6 Jahre in der Firma und habe keine Ahnung, was seine wirkliche Meinung zu irgendeinem Thema ist.

Den anderen kann man so beschreiben: Man kriegt, was man sieht.

Er sagt einem unbequeme Dinge gleich an den Kopf. Er sagt einem auch immer gleich, wenn man seiner Meinung nach Mist redet. Oder er sagt eben: Hör auf zu jammern, unternimm lieber etwas gegen deinen Unmut! Ich muss sagen, am Anfang hatte ich so meine Probleme mit ihm. Aber jetzt habe ich das wirklich zu schätzen gelernt. Eben weil man sicher sein kann, dass er sagt, was er wirklich denkt. Solchen Leuten kann man einfach vertrauen.

Liebe Grüße
von Rainbird

anonym002
09.02.2012, 18:10
Ein gesprochenes Wort ist kein Spatz.
Einmal ausgeflogen, läßt es sich nicht mehr einfangen.

Weisheit aus Russland

Fisch
09.02.2012, 21:37
Ein gesprochenes Wort ist kein Spatz.
Einmal ausgeflogen, läßt es sich nicht mehr einfangen.

Weisheit aus Russland


Lieber Alef,

danke für deinen Spruch.

Wie oft habe ich schon Spatzen fliegen lassen.....und hätte es doch besser nicht getan. Manchmal ist es kaum raus und schon könnt man sich selbst auf die Zunge beißen.

anonym002
12.02.2012, 12:29
Deine Mitmenschen brauchen deine Hand,
nicht deine Ellenbogen.

Fred Ammon

Pamela
14.02.2012, 15:37
Deine Mitmenschen brauchen deine Hand,
nicht deine Ellenbogen.

Fred Ammon

guter spruch für eine ellenbogen gesellschaft ^^

STARO
09.03.2012, 12:48
Glauben heißt nicht, das Sein Gottes als gegeben anzunehmen,
sondern es bedeutet vielmehr, dass ich ernsthaft damit rechne
und darauf vertraue, dass Gott gerade dort zu wirken beginnt,
wo ich so hart und nachhaltig an meine Grenzen stoße.

Gottvertrauen heißt nicht, dass ich eben annehme, dass Gott in
meinem Leben wirken will, sondern es besteht vielmehr in der
stillen, aber felsenfesten Gewissheit, dass alles, was ER mir
schickt, gut, ja sogar das Beste ist, selbst wenn ich es überhaupt
nicht verstehe, und auch wenn es mir Angst macht.

Verfasser: Urs-Leo (??)
​aus seinem Blog: http://www.gott-welt-gedanken.blogspot.com

Fisch
13.03.2012, 19:56
Glauben heißt nicht, das Sein Gottes als gegeben anzunehmen,
sondern es bedeutet vielmehr, dass ich ernsthaft damit rechne
und darauf vertraue, dass Gott gerade dort zu wirken beginnt,
wo ich so hart und nachhaltig an meine Grenzen stoße.

Gottvertrauen heißt nicht, dass ich eben annehme, dass Gott in
meinem Leben wirken will, sondern es besteht vielmehr in der
stillen, aber felsenfesten Gewissheit, dass alles, was ER mir
schickt, gut, ja sogar das Beste ist, selbst wenn ich es überhaupt
nicht verstehe, und auch wenn es mir Angst macht.

Verfasser: Urs-Leo (??)
​aus seinem Blog: http://www.gott-welt-gedanken.blogspot.com

Da spricht tiefes Gottvertrauen raus.

Danke fürs einstellen dieser Zeilen.

LG
Fisch

STARO
14.03.2012, 09:03
noch ein satz aus dem blog von urs-leo (http://www.gott-welt-gedanken.blogspot.com)

"Lebendige Hoffnung richtet sich nicht blindlings auf die Zukunft,
sie erwartet das Erhoffte nicht 'irgendwann' in der Ferne, sondern
fasst unerschütterlich ins Herz, dass eben dieser Gegenstand der
Hoffnung in Gott bereits 'gegenwärtig' ist."



es wäre toll, so eine hoffnung immer aufbringen zu können. aber dazu ist vielleicht auch diese art von glauben und diese weise des
gottvertrauens (die der autor beschreibt - siehe oben) notwendig. da muss ich dann noch einiges dazulernen. mich beeindruckt immer
wieder, wie tief der glaube mancher menschen ist. aber es ist ja tatsächlich so: WEM soll man alles zutrauen, wenn nicht GOTT?!!!!!

STARO
05.04.2012, 00:25
Die blasse Harmlosigkeit, die sich so oft mit Erfolg als Sanftmut ausgibt, halte niemand für eine christliche Tugend.


von Thomas von Aquin (um 1225 - 1274)
gefunden bei: http://www.gott-welt-gedanken.blogspot.de

anonym002
05.04.2012, 18:49
"...der Gang, wie sich die göttliche Lehre verbreitet: Von Gott zu Christus, von Christus in den Mann und von diesem in das Weib hinab. Umgekehrt verbreitet sich die teuflische Lehre: Sie kommt zuerst in das Weib, denn dies besitzt weniger Unterscheidungsvermögen."
(Alexander von Hales, 1185-1245, Lehrer des Thomas von Aquin)

oh Weisheit oh Weisheit, wo bist du geblieben....

Alef

step_by_step
11.04.2012, 09:59
Auferstehung


"Manchmal stehen wir auf
Stehen wir zur Auferstehung auf
Mitten am Tage
Mit unserem lebendigen Haar
Mit unserer atmenden Haut

Nur das Gewohnte ist um uns
Keine Fata Morgana von Palmen
Mit weidenden Löwen
Und sanften Wölfen.

Die Weckuhren hören nicht auf zu ticken
Ihre Leuchtzeiger löschen nicht aus.

Und dennoch leicht
Und dennoch unverwundbar
Geordnet in geheimnisvolle Ordnung
Vorweggenommen in ein Haus aus Licht."

(Marie Luise Kaschnitz)

STARO
11.04.2012, 17:47
Wenn man auf eine kluge Äusserung dem Redner, quasi als Antwort, eines seiner dummen Worte vorhält,
diskreditiert man nicht ihn, sondern sich selbst, weil man zeigt, dass man die klugen Worte nicht schätzt,
sondern sich lieber an der Menschenverachtung und der Nachrede ergötzt.

Verfasser unbekannt

step_by_step
19.04.2012, 17:19
Nicht müde werden
sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten.

(Hilde Domin)

STARO
23.04.2012, 23:20
Es gibt Leute, denen man nichts Böses zutrauen kann, wenn man es nicht gesehen hat;
aber es gibt niemanden, bei dem es uns überraschen dürfte, es zu sehen.

(François de La Rochefoucauld)

anonym002
12.05.2012, 17:19
.
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

-Albert Einstein-

Alef

Fisch
12.05.2012, 17:39
.
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen
und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

-Albert Einstein-
Super Zitat :)

Stella
05.06.2012, 09:44
Der Boden trägt

wenn du Gott vertraust
seiner Zusage glaubst
den nächsten Schritt wagst
ohne zu ahnen
wohin der Weg führt
ohne zu wissen
wie das Ziel heißt
nur von Hoffnung und Sehnsucht getrieben
dann wirst du achtsam bleiben
wach mit allen Sinnen
suchen und sein
und dankbar für Zeichen und Worte
und staunen darüber
wie sich Schritt für Schritt
ein Weg ergibt
sich das Ahnen verdichtet
der Boden trägt
und zum Quellgrund wird

(Andrea Schwarz, in: Du Gott des Weges segne uns.
Gebete und Meditationen, Verlag Herder,
Freiburg i. Breisgau 2008)

Hubi
05.06.2012, 16:08
Zur Ermunterung der Menschen die Bibel zu benutzen.

http://www.gnadenkinder.de/board/images/replypost.gif (http://www.gnadenkinder.de/board/addreply.php?postid=68100) http://www.gnadenkinder.de/board/images/quote.gif (http://www.gnadenkinder.de/board/addreply.php?action=quote&postid=68100) http://www.gnadenkinder.de/board/images/editpost.gif (http://www.gnadenkinder.de/board/editpost.php?postid=68100) http://www.gnadenkinder.de/board/images/report.gif (http://www.gnadenkinder.de/board/report.php?postid=68100) http://www.gnadenkinder.de/board/images/goup.gif (javascript:self.scrollTo(0,0);)


Denk zu allen Zeiten stets daran,

unser Schöpfer hat es gern getan.

Zu senden seinen Sohn in die Welt,

es war nicht zu bezahlen mit noch soviel Geld.



Was hat sein Tod für uns gebracht?

Hast du schon ernsthaft darüber nachgedacht?

Möchtest du es mit eigenen Augen sehn,

so lies es in Gottes Wort Johannes 3 Vers sechzehn.



Geht einem dieser Gedanke nicht zu Herzen?

Ewiges Leben und das ganz ohne Schmerzen!

Was muss man für diese Aussicht tun?

Man sollte keinen einzigen Tag ruhn!



Lern doch diesen liebevollen Schöpfer besser kennen,

studier sein Wort dann wirst auch du erkennen,

das Glück auf Erden und endloses Leben in Frieden,

wird er all denen schenken die ihm dienen.



Gedicht von mir

Stella
04.07.2012, 11:26
Segen für Zeiten
des Wandels
Mögest Du erleben,
dass mit jeder Verwandlung
ein Stück mehr
Dein eigenes, unverwechselbares
Wesen zum Vorschein kommt.
Möge Dich
Gott zärtlich behüten
und zum Blühen bringen,
was er in der Erde Deines Lebens
grundgelegt hat.
Das wünsche ich Dir
von Herzen!
nach Doris Gabriel

anonym002
08.07.2012, 11:05
"Da haben wir es also: Eine kirchliche Ordnung mit Priesterschaft, Theologie, Kultus, Sakrament; kurz, alles das, was Jesus von Nazareth bekämpft hatte..."
Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Godsservant
08.07.2012, 19:26
1293

anonym002
08.07.2012, 20:47
Je mehr Licht man in die Kirchengeschichte bringt, desto dunkler wird's.
(Heinrich Wiesner, dt. Aphoristiker, 1925-)

Godsservant
08.07.2012, 22:08
Wenn man das Geld in der Büchse klingen hört,
dann kann nicht viel drinnen seyn;
wenn jemand viel von seinen Kenntnissen spricht,
hat er nicht viel gelernt.

Juedische Lebensweisheit

wodug
13.07.2012, 07:26
J U L I

Der Monat Juli ist nach Julius Cäsar benannt,
der einmal gesagt hat:

Die Menschen glauben das gern,
was sie sich wünschen.

anonym002
14.07.2012, 08:08
Wer im Glashaus sitzt, sollte sich besser im Dunkeln ausziehen.

Mister Wong

wodug
16.07.2012, 07:31
Es ist gut,
wenn die Sonnentage uns
besser in Erinnerung bleiben
als die dunklen Stunden.

Es ist schwer,
wenn nur das Negative
im Gedächtnis haften bleibt,
und das Schöne noch überschattet.

Es tut gut,
vieles zu vergessen
und auch schwierige Menschen
in guter Erinnerung zu behalten.
(Petrus Ceelen, im Buch "Stehen", für den 16. Juli)

Stella
17.07.2012, 22:42
Oase- Menschen
Die Welt: Eine Wüste. Wer wird sie retten?
Nicht die Generäle, nicht die Politiker, nicht die
Technokraten!
Die Welt-Wüste kann nur gerettet werden durch Oase-Menschen.
Menschen mit einem neuen Bewusstsein für die Werte, die uns
durch den technisch-wissenschaftlichen Fortschritt geraubt
wurden. Nicht andere Menschen, sondern veränderte Menschen.
Menschen, die einfacher, zufriedener, menschlicher leben.
Mitten in der Wüste wächst die Oase.
Oase-Menschen machen keine Revolution.
Oase-Menschen sind die Revolution.
(Phil Bosmans)

ChristaL.
18.07.2012, 20:22
@ Stella

"Der Boden trägt" Gefällt mir sehr gut. Danke dafür!

Stella
19.07.2012, 00:22
Gerne Christa, es freut mich, dass es dir gefällt. &luftballon

wodug
30.07.2012, 17:49
"Tun wir
nach Kräften das Beste
und Gott wird das Gute
nie ohne Segen lassen"
(Adolf Kolbing 1927-2002)

wodug
19.01.2013, 07:34
Wenn Mann und Frau
auf dem gleichen Kissen schlafen,
so haben sie doch unterschiedliche Träume.

(Aus der Mongolei)

wodug
23.01.2013, 10:05
Auch deine heimlichsten Gedanken
seien rein:

Sie sind voll Kraft und wirken im Verein.

Dass Wort und Schicksal sich nach ihnen
formen:

So wunderbar und fein
sind Gottes Normen.

(Ralph Waldo Trine)

anonym001
06.02.2013, 17:12
--------

Erzähle Gott nicht wie gross dein Sturm ist.
Erzähle deinem Sturm wie gross dein Gott ist!

--------

anonym002
21.03.2013, 18:27
Der Kaffee muß so heiß sein,
wie die Küsse eines Mädchens am ersten Tag,
so süß, wie die Nächte in ihren Armen
und schwarz wie die Flüche der Mutter, wenn sie es erfährt.

arabisches Sprichwort

ChristaL.
22.03.2013, 10:52
Ausschnitt aus der Predigt von Papst Franziskus zur Amtseinführung

Alle Verantwortungsträger auf wirtschaftlichem, politischem und sozialem Gebiet, alle Männer und Frauen guten Willens möchte ich herzlich bitten: Lasst uns "Hüter" der Schöpfung, des in die Natur hineingelegten Planes Gottes sein, Hüter des anderen, der Umwelt; lassen wir nicht zu, dass Zeichen der Zerstörung und des Todes den Weg dieser unserer Welt begleiten! Doch um zu "behüten", müssen wir auch auf uns selber Acht geben! Erinnern wir uns daran, dass Hass, Neid und Hochmut das Leben verunreinigen! Hüten bedeutet also, über unsere Gefühle, über unser Herz zu wachen, denn von dort gehen unsere guten und bösen Absichten aus: die, welche aufbauen, und die, welche zerstören! Wir dürfen keine Angst ha-ben vor der Güte, ja, nicht einmal vor der Zärtlichkeit! Und hier füge ich noch eine letzte Anmerkung hinzu: Das sich Kümmern, das Hüten verlangt Güte, es verlangt, mit Zärtlichkeit gelebt zu werden. In den Evangelien erscheint Josef als ein starker, mutiger, arbeitsamer Mann, aber in seinem Innern zeigt sich eine große Zärtlichkeit, die nicht etwa die Tugend des Schwachen ist, nein, im Gegenteil: Sie deutet auf eine Seelenstärke hin und auf die Fähigkeit zu Aufmerksamkeit, zu Mitleid, zu wahrer Öffnung für den anderen, zu Liebe. Wir dürfen uns nicht fürchten vor Güte, vor Zärtlichkeit! (Papst Franziskus, 19.03.2013)

anonym002
23.03.2013, 17:59
Mancher sucht einen Pfennig und
verbrennt dabei ein Groschen Licht.

Deutsches Sprichwort

anonym004
30.03.2013, 11:47
meine neue lieblingsweisheit^^

wenn das leben dir eine zitrone gibt, mach limonade draus &hyänen

Jamie
31.03.2013, 08:02
Aber vergiss den Zucker nicht, Lily http://smilie-land.de/t/w-z/zwinker/zwinker0021.gif

anonym004
01.04.2013, 13:30
Aber vergiss den Zucker nicht, Lily http://smilie-land.de/t/w-z/zwinker/zwinker0021.gif

na das is doch der witz daran....limonade IST süss. du sollst aus was, was dir bitter vorkommt was "süsses" machen... also aus schlechten sachen was positivs ziehen.

lg lily

Jamie
03.04.2013, 07:30
Ops - typisch Jamie http://www.smiliemania.de/smilie132/00008315.gif

Schon meine Kids haben immer gesagt, wenn ich versuchte, einen Witz zu begreifen: "Ach Mama, lass es lieber"... &erröten

Grins. So isset halt. Nix für ungut bitte &breitgrins

anonym002
03.04.2013, 18:09
Den Ehrlosen siehst du mit den Angelegenheiten seines Nachbarn beschäftigt.



Aus Arabien

anonym002
03.04.2013, 18:43
Hmm…… grübel, das Zitat könnte man auch total falsch verstehen… ggg

elffan
04.04.2013, 22:10
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Wilhelm Busch

Provisorium
05.04.2013, 08:36
Ein edles Herz verleugnet seine Gesinnung nicht; es ist ihm recht, wenn man ihm bis ins Innere sieht. (http://www.gratis-zitate.de/zitate/24130/themen/Anstand%2CHerz%2CErkenntnis%2CCharakter)

Michel de Montaigne (http://www.gratis-zitate.de/zitate/Michel+de+Montaigne/autor/280)

Provisorium
07.04.2013, 00:41
Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es.

Konfuzius

anonym002
05.05.2013, 11:02
Schicksal ich folge dir
und wollt ich‘s nicht
ich müsst es doch und unter Seufzern tun

unbekannt

anonym002
31.10.2013, 19:04
Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.

bonnie
25.11.2013, 05:30
Wenn du gefragt wirst,
wie es geht und steht,
und du trotz Schwierigkeiten
und Leiden
antwortest:
"Gut", dann spricht G´tt:
"Das nennst du gut? Ich werde dir zeigen,
was wirklich gut ist!"

aus Rabbi Nachmann "der leere Stuhl"

anonym002
25.11.2013, 18:12
Oh, dann sage ich, es geht mir schlecht…… wie sehr gut kann es dann werden?

&razz dann werde ich wider wie 20.

Aber es stimmt schon, wie schnell sind wir mit dem Schicksal „zufrieden“, oder begnügen uns, oder haben die Relation fürs Gute verloren.

anonym003
30.11.2013, 12:46
„Glauben Sie an nichts, nur weil Sie es gehört haben. Glauben Sie nicht einfach an Traditionen, weil sie von Generationen akzeptiert wurden. Glauben Sie an nichts, nur auf Grund der Verbreitung durch Gerüchte. Glauben Sie nie etwas, nur weil es in Heiligen Schriften steht. Glauben Sie an nichts, nur wegen der Autorität der Lehrer oder älterer Menschen.

Aber wenn Sie selber erkennen, dass etwas heilsam ist und dass es dem Einzelnen und Allen zugute kommt und förderlich ist, dann mögen Sie es annehmen und stets danach leben.“

– Kālāma Sutta Anguttara-Nikāya III, 66

anonym002
07.12.2013, 10:37
Wenn du gefragt wirst, wie es geht und steht, und du trotz Schwierigkeiten und Leiden antwortest: "Gut", dann spricht G´tt: "Das nennst du gut? Ich werde dir zeigen, was wirklich gut ist!"

aus Rabbi Nachmann "der leere Stuhl"


Das Zitat geht noch etwas weiter und beinhaltet einen typischen "Umkehrschluss"....


Wenn du gefragt wirst, wie es dir geht, und du trotz deiner Sorgen und Schmerzen sagst: "Gut!" dann sagt der Schoepfer "Das ist Gut in deinen Augen? jetzt werde ich dir mal zeigen, was WIRKLICH gut ist."

Wenn du gefragt wirst, wie es dir geht, stoehne und jammere nicht ueber deine Sorgen und Probleme. Denn wenn du antwortest: "Schlecht geht es mir." sagt der Schoepfer "Was, das ist in deinen Augen schon schlecht? Jetzt werde ich dir mal zeigen, was WIRKLICH schlecht ist."

Gerlinde
24.12.2013, 03:12
Eines meiner Lieblingszitate stammt von einem britischem Autor, bekannt als Verfasser der Pater Brown Geschichten:

Fairy tales are more than true; not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten. ― G.K. Chesterton

Zu Deutsch:

Märchen sind mehr als wahr; nicht, weil sie uns berichten, dass Drachen existieren; sondern, weil sie uns sagen, wie Drachen besiegt werden können.

Chesterton war ein gläubiger Katholik, der uns damit sagen wollte, dass Märchen als Metapher für das wirkliche Leben einen Sinn haben. Auch moderne Märchen wie Harr Potter oder Percy Jackson.

anonym001
11.01.2014, 07:52
Falsche Freunde gleichen unseren Schatten:
Sie halten sich dicht hinter uns, solange wir in der Sonne gehen
und verlassen uns, sobald wir ins Dunkel geraten.
(unbekannt)

anonym001
18.01.2014, 09:13
Ich fühle mich nicht zu dem Glauben verpflichtet,
dass derselbe Gott, der uns mit Sinnen, Vernunft und Verstand ausgestattet hat,
von uns verlangt, dieselben nicht zu benutzen.

Galileo Galilei

anonym020
24.05.2014, 08:42
„Christus ist Gottes Kraft und Gottes Weisheit, und wer die Heilige Schrift nicht kennt,
der kennt weder Gottes Kraft noch seine Weisheit: die Schrift nicht kennen heißt Christus nicht kennen.“

Hieronymus, 347-420

Liebe Grüße Elisa