PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shoutbox



Seiten : 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

anonym012
04.03.2013, 11:46
http://www.gloria.tv/?media=408025

micha
08.03.2013, 23:22
http://www.youtube.com/watch?v=hgfSyevXZMo

micha
09.03.2013, 20:12
http://www.youtube.com/watch?v=8Vzwz24UE2w

luxdei
09.03.2013, 21:04
http://www.youtube.com/watch?v=gmwTa9qRq0o

anonym012
10.03.2013, 11:44
http://www.youtube.com/watch?v=54XztbNJ87g

micha
10.03.2013, 16:45
http://www.youtube.com/watch?v=WaBM6vmAXKY

micha
11.03.2013, 13:20
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jaMuMLbH3Gw

anonym001
12.03.2013, 21:02
glaubt nicht dem hörensagen und heiligen überlieferungen,
nicht vermutungen oder eingewurzelten anschauungen,
auch nicht den worten eines verehrten meisters;

sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum wohle dienend erkannt habt, das nehmet an.

buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha gautama (pali: Siddhattha gotama)








.

Provisorium
13.03.2013, 04:03
...sprach der Meister Buddha...;-)


Das wir miteinander reden können, macht uns zu Menschen
und die Menschheit zur Freiheit bringen, heißt sie zum Miteinander reden bringen.


Karl Jaspers, (1883-1969) dt. Philosoph

bonnie
13.03.2013, 18:15
;-) und die "Moral dieser Geschichte"...?


http://www.youtube.com/watch?v=7RWlbftNIUs

Provisorium
13.03.2013, 18:24
...es gibt nichts Gutes, außer man tut es...;-)

(Erich Kästner)

anonym004
14.03.2013, 20:11
http://www.youtube.com/watch?v=OxirV1ZxopA

micha
16.03.2013, 02:48
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=a99S_caeM0k#!

anonym012
16.03.2013, 18:14
Aktuelle Infos zu Don Reto Nay:
http://www.gloria.tv/?media=415062
http://www.gloria.tv/?media=415062

anonym002
17.03.2013, 11:00
.
Eine Blase voll Luft fürchtet spitze Nadeln.

Sorbisches Sprichwort


&kopflos

micha
19.03.2013, 03:47
http://www.youtube.com/watch?v=6VA5zs57kd4

poetry
21.03.2013, 18:28
Ganki, sicher ist Deine Freude ebenso groß wie die meine, dass man diesem Herrn in seinen Fundihintern getreten hat :)

Richtig so ..... und gloria.tv braucht keiner.


http://www.youtube.com/watch?v=QjOml1CSxlU

anonym002
21.03.2013, 20:22
'

Wenn der Wind weht, löscht er die Kerze aus
und facht das Feuer an.

arabisches Sprichwort

anonym012
23.03.2013, 17:23
http://www.youtube.com/watch?v=ffpaySwmqiA

only@poetry : http://www.gloria.tv/?media=418141 &pfaffe

anonym002
23.03.2013, 19:56
Eine rechte Dummheit ist immer noch mehr wert
als eine falsche Weisheit.

Deutsches Sprichwort

anonym012
29.03.2013, 18:34
http://www.gloria.tv/?media=24750

elffan
30.03.2013, 16:58
http://youtu.be/NnyUFXcHw3o

micha
31.03.2013, 12:50
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2fT6wXNuBBY

anonym002
03.04.2013, 20:11
Wo Charakter ist,
da ist Häßlichkeit Schönheit;
wo kein Charakter ist,
da ist Schönheit Häßlichkeit.

Aus Afrika

anonym004
04.04.2013, 20:51
hihi xD :))))))
http://vimeo.com/58647492

Fisch
05.04.2013, 14:57
Wo Charakter ist,
da ist Häßlichkeit Schönheit;
wo kein Charakter ist,
da ist Schönheit Häßlichkeit.

Aus Afrika


Da ist was dran Alef.

Fisch
05.04.2013, 16:51
Es heißt, Gott habe alles Unwesentliche aus der Wüste entfernt, damit der Mensch sich auf das Wesentliche konzentriert. Man kommt den großen Fragen des Lebens auf die Spur.

Und das nicht nur in der natürlichen Wüste, sondern auch in der Wüste unseres Lebens.

anonym004
06.04.2013, 13:01
früüüühling wo bist duuu?
http://www.youtube.com/watch?v=tTu1zA2nalc&feature=related

anonym012
06.04.2013, 19:40
http://www.gloria.tv/?media=74934

anonym002
07.04.2013, 10:53
Aber, wenn immer eine Befreiung der Frau geschah,
dann bestimmt nicht dank der Kirche,
sondern trotz der Kirche
und schon gar nicht in der Kirche."




(Uta Ranke-Heinemann, Süddeutsche Zeitung, Interview: "2000 Jahre Geringschätzung der Frau")

luxdei
08.04.2013, 23:50
http://www.youtube.com/watch?v=JGb5IweiYG8

anonym004
10.04.2013, 22:06
http://www.youtube.com/watch?v=OxirV1ZxopA

anonym004
12.04.2013, 21:44
http://www.youtube.com/watch?v=neVn8gJXfC4

bonnie
16.04.2013, 14:32
http://www.youtube.com/watch?v=XB8xO-QA-OY

anonym012
16.04.2013, 18:58
Brief des Generaloberen Bischof Bernard Fellay an die Freunde und Wohltäter, März 2013 nach einer Wiedergabe von pius.info :

"Lieber Freunde und Wohltäter,

dieser Brief hätte Ihnen eigentlich schon lange zukommen sollen, und es ist mit Freude in dieser österlichen Zeit, daß wir Bilanz ziehen und einige Überlegungen über die Lage der Kirche darlegen wollen.

Wie Sie wissen, befand sich die Bruderschaft während eines großen Teiles des Jahres 2012 in einer schwierigen Lage als Folge der letzten Annäherung von Benedikt XVI., um zu versuchen, unsere Lage zu normalisieren. Die Schwierigkeiten rührten einerseits aus den Forderungen her, die den römischen Vorschlag begleiteten – die wir nicht unterschreiben konnten und auch heute nicht unterschreiben können –, und andererseits aus einem Fehlen an Klarheit von Seiten des Heiligen Stuhles, das uns nicht erlaubte, den Willen des Heiligen Vaters genau zu kennen, noch, was uns zuzugestehen er bereit war. Die Verwirrung, die durch diese Unsicherheiten entstanden ist, zerstreute sich vom 13. Juni 2012 ab zusammen mit der Versicherung vom 30. Juni durch einen Brief von Benedikt XVI. selbst, der klar und ohne Zweideutigkeit die Bedingungen, die man uns für eine kirchenrechtliche Normalisierung auferlegen wollte, zum Ausdruck brachte.

Diese Bedingungen gehören der lehrmäßigen Ordnung an; sie betreffen die vollständige Anerkennung des II. Vatikanischen Konzils und der Messe Pauls VI. „Daher“, so schrieb Mgr. Augustine Di Noia, Vizepräsident der Kommission Ecclesia Dei, in einem an die Mitglieder der Priesterbruderschaft St. Pius X. Ende des letzten Jahres gerichteten Brief, „sind wir immer noch am Ausgangspunkt auf der lehrmäßigen Ebene, wie er sich in den siebziger Jahren darstellte.“ Wir können unglücklicherweise dieser Feststellung der römischen Autoritäten nur zustimmen und anerkennen, daß die Analyse von Mgr. Marcel Lefebvre, dem Gründer unserer Bruderschaft, immer noch aktuell ist; diese Analyse hat in den Jahrzehnten, die dem Konzil folgten, sich bis zu seinem Tode nicht geändert. Seine sehr richtige Einschätzung, die theologisch und praktisch zugleich ist, hat auch heute noch ihre Gültigkeit, fünfzig Jahre nach Konzilsbeginn.

Wir würden gerne diese Analyse, die die Bruderschaft stets zu der ihren gemacht hat und die Leitfaden ihrer lehrmäßigen Haltung und ihres Handelns ist, ins Gedächtnis rufen. Es ist das Konzil selbst, das die Hauptkraft der Selbstzerstörung der Kirche darstellt, wobei wir durchaus zugeben, daß die Krise, die die Kirche erschüttert, auch äußere Ursachen hat.

Unmittelbar nach Ende des Konzils hat Mgr. Lefebvre in einem Brief an Kardinal Alfredo Ottaviani vom 20. Dezember 1966 die Schäden dargelegt, die das Konzil für die ganze Kirche verursacht hat. Ich zitierte Ihnen daraus bereits im Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 68 vom 29. September 2005. Aber es ist nützlich, heute einige Auszüge aufs neue zu lesen.

Während das Konzil sich darauf vorbereitet hatte, eine leuchtende Wolke in der Welt von heute zu sein, was möglich gewesen wäre, wenn man die vor dem Konzil erarbeiteten Texte benützt hätte, in denen im Hinblick auf die modernen Probleme ein feierliches, auf der gesicherten Lehre beruhendes Bekenntnis enthalten war, kann und muß man leider feststellen:
Dort, wo das Konzil Neuerungen eingeführt hat, hat es fast durchwegs die Gewißheit von Wahrheiten erschüttert, die nach der Lehre des authentischen Lehramtes der Kirche endgültig zum Schatz der Überlieferung gehören.
Ob es sich nun um die Übertragung der Jurisdiktion der Bischöfe, die beiden Quellen der Offenbarung, die Inspiration der Heiligen Schrift, die Notwendigkeit der Gnade für die Rechtfertigung, die Notwendigkeit der katholischen Taufe, das Gnadenleben bei den Häretikern, Schismatikern und Heiden, die Ehezwecke, die Religionsfreiheit, die letzten Dinge usw. handelt, die überlieferte Lehre war in diesen grundlegenden Punkten klar und wurde an allen katholischen Universitäten in gleichem Sinn gelehrt. Aber von nun an gestatten zahlreiche Texte des Konzils, welche diese Wahrheiten behandeln, diese zu bezweifeln.
Die Konsequenzen wurden sehr rasch gezogen und auf das Leben der Kirche angewendet:
Die Zweifel an der Notwendigkeit der Kirche und der Sakramente führen zum Versiegen der Priesterberufe.
Die Zweifel an der Notwendigkeit und der Natur der „Bekehrung“ jeder Seele führen zum Versiegen der Ordensberufe, zum Ruin der überlieferten Spiritualität in den Noviziaten und machen die Missionen unnötig.
Die Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Autorität und an der Notwendigkeit des Gehorsams, hervorgerufen durch die übertriebene Betonung der menschlichen Würde, der Autonomie des Gewissens und der Freiheit erschüttern jede Gemeinschaft, angefangen von der Kirche überhaupt bis zu den Ordensgemeinschaften, den Diözesen, der bürgerlichen Gesellschaft und der Familie. Die natürliche Folge dieses Stolzes sind alle Begierlichkeiten der Augen und des Fleisches. Es ist vielleicht eine der schrecklichsten Feststellungen unserer Zeit zu sehen, bis zu welchem moralischen Verfall die meisten katholischen Veröffentlichungen gelangt sind. Es wird darin ohne jede Zurückhaltung gesprochen von Sexualität, Geburtenbeschränkung durch Mittel aller Art, Legitimität der Ehescheidung, von gemischter Erziehung, Flirt und Bällen als notwendigem Mittel zu einer katholischen Erziehung, vom Zölibat der Priester usw. Die Zweifel an der Notwendigkeit der Gnade für die Rettung der Seelen rufen die Mißachtung der nunmehr auf einen späteren Zeitpunkt verschobenen Taufe und den Verzicht auf das Bußsakrament hervor. Dabei handelt es sich übrigens vor allem um eine geistige Einstellung der Priester und nicht der Gläubigen. Ebenso verhält es sich mit der Realpräsenz: Die Priester sind es, die so handeln, als ob sie nicht mehr an sie glaubten, indem sie das Allerheiligste verbergen, alle Bezeugungen der Ehrfurcht ihm gegenüber und alle Zeremonien zu seiner Ehre abschaffen.
Die Zweifel an der Notwendigkeit der Kirche als der einzigen Quelle des Heils, der katholischen Kirche als der einzig wahren Religion zerstören die Autorität des kirchlichen Lehramtes.
Diese Zweifel stammen geradewegs aus den Erklärungen über den Ökumenismus und die Religionsfreiheit. Rom ist tatsächlich nicht mehr die einzige und notwendige „magistra veritatis“ [die Lehrmeisterin der Wahrheit].
Man muß also, durch die Tatsachen gezwungen, zu dem Schluß kommen, daß das Konzil in unbegreiflicher Weise die Verbreitung der liberalen Irrtümer gefördert hat. Der Glaube, die Moral, die kirchliche Disziplin sind in ihren Grundfesten erschüttert, wie es alle Päpste vorausgesagt haben.
Die Zerstörung der Kirche schreitet mit Riesenschritten voran. Durch die unzulässig überhöhte Autorität, welche den Bischofskonferenzen zugestanden wurde, hat sich der Papst machtlos gemacht. Wie viele schmerzliche Beispiele gibt es dafür in einem einzigen Jahr! Und doch kann nur der Nachfolger Petri, und nur er allein, die Kirche retten.
Möge sich der Heilige Vater doch mit kraftvollen Verteidigern des Glaubens umgeben, möge er doch solche in den wichtigen Diözesen ernennen. Möge er doch in wichtigen Dokumenten die Wahrheit verkünden, den Irrtum verfolgen, ohne Furcht davor, Widerspruch zu finden, ohne Furcht vor Schismen, ohne Furcht, die pastoralen Verfügungen des Konzils zu revidieren.
Möge doch der Heilige Vater die Bischöfe dazu ermutigen, daß jeder für sich den Glauben und die Sitten wiederherstelle, jeder in seiner Diözese, wie es sich für jeden guten Hirten geziemt; möge er die mutigen Bischöfe stützen, sie dazu anregen, ihre Seminare zu reformieren und dort das Studium nach dem hl. Thomas wiederherzustellen; möge er die Generaloberen dazu ermutigen, in den Noviziaten und Ordensniederlassungen die fundamentalen Prinzipien jeder christlichen Askese, besonders die des Gehorsams, aufrechtzuerhalten; möge er zur Entwicklung katholischer Schulen, einer auf der gesunden Lehre beruhenden Presse und katholischer Familienverbände ermutigen; möge er schließlich die Verbreiter von Irrtümern rügen und zum Schweigen bringen. Die Mittwochansprachen können Enzykliken, Hirtenbriefe und Briefe an Bischöfe nicht ersetzen.
Ohne Zweifel ist es von mir sehr verwegen, mich auf diese Weise auszudrücken. Aber ich verfasse diese Zeilen aus brennender Liebe, aus Liebe zur Ehre Gottes, zu unserem Herrn Jesus Christus, zur allerseligsten Jungfrau Maria, zu seiner Kirche, zum Nachfolger Petri, dem Bischof von Rom und Statthalter Jesu Christi.
Am 21. November 1974 hielt es Mgr. Lefebvre nach der apostolischen Visitation des Seminars von Ecône für notwendig, seine Haltung in der berühmten Erklärung zusammenzufassen, die als Folge einige Monate später zur ungerechten kirchlichen Aufhebung der Bruderschaft St. Pius X. geführt hat, eine Aufhebung, die unser Gründer und seine Nachfolger stets für nichtig angesehen haben. Dieser überaus wichtige Text beginnt mit jenem Glaubensbekenntnis, das allen Mitgliedern der Bruderschaft eigen ist:

Wir hängen mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele am katholischen Rom, der Hüterin des katholischen Glaubens und der für die Erhaltung dieses Glaubens notwendigen Traditionen, am Ewigen Rom, der Lehrerin der Weisheit und Wahrheit.

Wir lehnen es hingegen ab, und haben es immer abgelehnt, dem Rom der neomodernistischen und neo-protestantischen Tendenz zu folgen, die klar im Zweiten Vatikanischen Konzil und nach dem Konzil in allen Reformen, die daraus hervorgingen, zum Durchbruch kam. Alle diese Reformen haben in der Tat dazu beigetragen und wirken weiter an der Zerstörung der Kirche, dem Ruin des Priestertums, an der Vernichtung des heiligen Meßopfers und der Sakramente, am Erlöschen des religiösen Lebens, am naturalistischen und teilhardistischen Unterricht an den Universitäten und Priesterseminaren und in der Katechese, einem Unterricht, der aus dem Liberalismus und dem Protestantismus hervorgegangen ist und schon etliche Male vom Lehramt der Kirche feierlich verurteilt worden ist.

Und diese Erklärung schließt mit diesen Zeilen:

Die einzige Haltung der Treue gegenüber der Kirche und der katholischen Lehre besteht um unseres Heiles willen in der kategorischen Weigerung der Annahme der Reform.
Deshalb setzen wir unser Werk der priesterlichen Ausbildung fort ohne jegliche Bitterkeit, ohne Rebellion, ohne Groll unter dem Stern des Lehramts aller Zeiten, überzeugt, daß wir der heiligen katholischen Kirche, dem Papst und den zukünftigen Generationen keinen größeren Dienst erweisen können.
Im Jahre 1983 richtete Mgr. Lefebvre ein bischöfliches Manifest an Johannes Paul II., das von Mgr. Antonio de Castro Mayer mitunterzeichnet wurde, in dem er aufs neue den Sinn des Einsatzes für die Tradition darlegte. Er stellt darin einmal mehr die Zerstörungen an den Pranger, die die nachkonziliaren Reformen verursacht haben und den überaus schädlichen Geist, der sich überall ausgebreitet hat. Er unterstreicht im besonderen die folgenden Punkte bezüglich des falschen Ökumenismus, der Kollegialität, der Religionsfreiheit, der geistlichen Gewalt des Papstes und der neuen Messe:

- Der falsche Ökumenismus:

Dieser Ökumenismus steht ebenfalls im Gegensatz zur Lehre Pius‘ XI. in der Enzyklika „Mortalium animos“: „An dieser Stelle müssen wir eine falsche Ansicht erwähnen und zurückweisen, von der diese ganze Frage abhängt und von der auch die ganze vielgestaltige Arbeit und die Versuche der Nichtkatholiken zur Wiedervereinigung der christlichen Kirchen ihren Ausgang nehmen. Die Vorkämpfer dieser Bemühungen führen unzählige Male das Wort Christi an: ‚Damit alle eins seien‘ und ‚Es wird eine Herde werden und ein Hirt‘ (Jo 17,21 und 10,16). Diese Worte führen sie aber immer so an, als ob darin ein Wunsch und eine Bitte Jesu Christi zum Ausdruck kämen, die noch der Erfüllung harren. Sie sind nämlich der Meinung, die Einheit im Glauben und in der Leitung der Kirche, die ein Kennzeichen der wahren und einen Kirche Christi ist, habe bisher wohl noch zu keiner Zeit bestanden und bestehe auch heute nicht.“
Dieser durch die katholische Moral und das katholische Recht verurteilte Ökumenismus geht soweit, den Empfang der Sakramente der Buße, der allerheiligsten Eucharistie und der letzten Ölung aus der Hand von „nichtkatholischen Amtspersonen“ zu erlauben (Kanon 844, Neues Kirchenrecht) und begünstigt die „ökumenische Gastfreundschaft“, indem er die katholischen Amtspersonen ermächtigt, das Sakrament der allerheiligsten Eucharistie Nichtkatholiken zu spenden.

- Die Kollegialität:

Die bereits durch das Dokument „Lumen Gentium“ des Zweiten Vatikanischen Konzils nahegelegte Lehre sollte ausdrücklich durch das neue Kirchenrecht (Kanon 336) aufgegriffen werden, daß nämlich das Bischofskollegium in Verbindung mit dem Papst in gleicher Weise die höchste Gewalt in der Kirche ausübt und das habituell und dauernd.
Diese Lehre von einer doppelten Obergewalt steht im Gegensatz zur Lehre und Praxis des kirchlichen Lehramts, besonders dargelegt auf dem Ersten Vatikanischen Konzil (DS 3055) und in der Enzyklika Leos XIII. „Satis cognitum“. Nur der Papst hat diese oberste Gewalt, welche er in dem Maß, wie er es für angebracht hält, und unter außergewöhnlichen Umständen mitteilt.
An diesen schweren Irrtum schließt sich die demokratische Orientierung der Kirche an, nach der die Gewalten dem „Volk Gottes“ innewohnen, so wie es im neuen Kirchenrecht definiert ist. Dieser jansenistische Irrtum wurde durch die Bulle „Auctorem fidei“ Pius‘ VI. verurteilt (DS 2602).

Die Religionsfreiheit

Die Erklärung „Dignitatis humanae“ des Zweiten Vatikanischen Konzils behauptet die Existenz eines falschen Naturrechts des Menschen auf religiösem Gebiet im Gegensatz zu den Lehren der Päpste, welche diese Blasphemie ausdrücklich verneinen.
So verneinen Pius IX. in seiner Enzyklika „Quanta Cura“ und im Syllabus, Leo XIII. in den Enzykliken „Libertas praestantissimum“ und „Immortale Dei“, Pius XII. in seiner Ansprache „Le riesce“ an die katholischen italienischen Juristen, daß Vernunft und Offenbarung ein solches Recht begründeten.
Das Zweite Vatikanische Konzil glaubt und bekennt in allumfassender Weise, daß „die Wahrheit nicht aufgezwungen werden kann außer durch die Macht der Wahrheit selbst‘, was in offenem Widerspruch zur Lehre Pius‘ VI. gegen die Jansenisten des Konzils von Pistoja steht (DS 2604). Das Konzil kommt dabei zu der Absurdität einer Behauptung des Rechts, nicht der Wahrheit anzuhangen und zu folgen, und der Verpflichtung der bürgerlichen Regierungen, keine Diskriminierung aus religiösen Motiven mehr zu normieren, sondern juristische Gleichheit zwischen den falschen Religionen und der Wahren einzuführen. (...)
Die Konsequenzen der Anerkennung dieses falschen Menschenrechts durch das Konzil zerstören die Grundlagen des Königtums Unseres Herrn über die Gesellschaft, erschüttern Autorität und Macht der Kirche in ihrer Sendung, Unseren Herrn im Geist und in den Herzen der Menschen herrschen zu lassen, indem sie den Kampf gegen die satanischen Kräfte führt, welche die Seelen unterjochen. Der missionarische Geist soll als übertriebener Proselytismus angeklagt werden.
Die Neutralität der Staaten in religiösen Dingen ist für unseren Herrn und seine Kirche beleidigend, wenn es sich um Staaten mit katholischer Mehrheit handelt.

Die Gewalt des Papstes

Gewiß ist die Gewalt des Papstes in der Kirche eine oberste Gewalt, doch kann sie nicht absolut und unbegrenzt sein, da sie der göttlichen Gewalt untergeordnet ist, die in der Tradition, in der Heiligen Schrift und in den bereits vom kirchlichen Lehramt promulgierten Definitionen bekräftigt wird (DS 3116).
Die Gewalt des Papstes ist durch den Zweck, zu welchem ihm seine Macht gegeben worden ist, der göttlichen Gewalt untergeordnet und begrenzt. Dieser Zweck ist klar definiert durch Papst Pius IX. in der Konstitution „Pastor aeternus“ des Ersten Vatikanischen Konzils (DS 3070). Es wäre ein untragbarer Machtmißbrauch, die Verfassung der Kirche zu ändern und sich entgegen dem göttlichen Recht auf das menschliche Recht zu berufen, wie etwa bei der Religionsfreiheit, bei der durch das neue Kirchenrecht autorisierten eucharistischen Gastfreundschaft und bei der Behauptung zweier oberster Gewalten in der Kirche.
Es ist klar, daß es in diesen und anderen ähnlichen Fällen eine Pflicht für jeden katholischen Geistlichen und Gläubigen ist, zu widerstehen und den Gehorsam zu verweigern. Der blinde Gehorsam ist ein Widersinn und niemand ist frei von Verantwortung dafür, wenn er den Menschen mehr gehorcht hat als Gott (DS 3115), und dieser Widerstand muß öffentlich sein, wenn das Übel öffentlich und ein Gegenstand des Ärgernisses für die Seelen ist (hl. Thomas Su. th. 11.11., 33,4).
Das sind elementare Moralprinzipien, welche die Beziehungen der Untergebenen zu allen legitimen Autoritäten regeln.
Dieser Widerstand findet übrigens eine Rechtfertigung in der Tatsache, daß von nun an jene bestraft werden, die mit Festigkeit an der Tradition und am katholischen Glauben festhalten, und jene, die abweichende Lehren verkünden oder wahre Sakrilegien begehen, in keiner Weise beunruhigt werden. Es ist dies die Logik des Amtsmißbrauchs.
Die neue Messe

Im Gegensatz zu den Lehren des Konzils von Trient auf seiner XXII. Sitzung und im Gegensatz zur Enzyklika „Mediator Dei“ Pius‘ XII. hat man die Rolle der Gläubigen bei der Teilnahme an der Messe übertrieben, die Rolle des Priesters hingegen, der zum bloßen Vorsitzender wurde, gemindert. Man hat den Raum der Wortliturgie übertrieben vergrößert und den Raum des Sühnopfers verringert. Man hat das Gemeinschaftsmahl auf Kosten der Ehrfurcht und des Glaubens an die durch die Transsubstantiation vorhandene Realpräsenz überhöht und laizisiert.
Durch die Abschaffung der Sakralsprache hat man die Riten ins Unendliche pluralisiert und sie durch weltliche und heidnische Zusätze profaniert. Man hat auf Kosten des wahren Glaubens und der wahrer Frömmigkeit der Gläubigen falsche Übersetzungen verbreitet.

1986 protestierte Erzbischof Lefebvre überaus heftig angesichts des interreligiösen Treffens von Assisi, das ein unerhörtes Ärgernis in der katholischen Kirche darstellte und vor allem eine Verletzung des ersten aller Gebote – „Du sollst allein einen Gott anbeten“ – und wo man sieht, wie der Stellvertreter Christi die Vertreter aller Religionen dazu einlädt, ihre falschen Götter anzurufen. Der Erzbischof wird sogar sagen, daß er in diesem für jeden Katholiken unerträglichen Ereignis eines der Zeichen gesehen hat, die er vom Himmel erflehte, bevor er zu Bischofsweihen schreiten konnte.

Im Brief an die Freunde und Wohltäter Nr. 40 vom 2. Februar 1991 nimmt Pater Franz Schmidberger, zweiter Generaloberer der Bruderschaft St. Pius X., die Gesamtheit der Frage wieder auf und legt die katholische Position in einem Abriß der zeitgenössischen Irrtümer, die dem Glauben widersprechen, dar. Wir von unserer Seite aus haben einige Mitbrüder darum gebeten, in einer Art kleinem Nachschlagewerk die Gesamtheit dieser Punkte zusammenzufassen, die bis dahin in verschiedenen Werken veröffentlicht worden sind, vor allem in dem bemerkenswerten Katechismus der Krise der Kirche von Pater Matthias Gaudron (Verlag Rex Regum).

Heute können wir nur das auf derselben Linie wiederholen, was Mgr. Lefebvre und Pater Schmidberger nacheinander herausgestellt haben: Alle Irrtümer, die sie an den Pranger gestellt haben, stellen wir an den Pranger. Wir flehen den Himmel und die Autoritäten der Kirche an, in besonderer Weise den neuen Obersten Hirten, Papst Franziskus, Stellvertreter Christi, Nachfolger Petri, die Seelen nicht dem Verderben preiszugeben, weil sie nicht mehr die gesunde Lehre empfangen, das offenbarte Glaubensgut, den Glauben, ohne den sich niemand retten kann, niemand Gott gefallen kann.
Wozu dient es, sich für die Menschen einzusetzen, wenn man ihnen das Wesentliche verbirgt, das Ziel und den Sinn ihres Lebens, die Schwere der Sünde, die sie davon abbringt? Die Liebe für die Armen, für die Ärmsten unter den Armen, die Gebrechlichen, die Kranken war stets eine wahre Sorge der Kirche, und man darf sich darum nicht drücken; wenn sich dies aber auf die reine Philanthropie (Menschenliebe) und auf die Anthropozentrik (Menschenkult) beschränkt, dann erfüllt die Kirche nicht mehr ihre Mission, dann führt sie die Seelen nicht mehr zu Gott, was in Wahrheit nur durch die übernatürlichen Mittel möglich ist, nämlich den Glauben, die Hoffnung, die Liebe, die Gnade; und also auch durch die Anprangerung all dessen, was sich dem widersetzt: die Irrtümer gegen den Glauben und gegen die Sittenlehre. Denn wenn die Menschen wegen des Ausbleibens dieses Anprangerns sündigen, dann fallen sie der ewigen Verdammnis anheim. Der Daseinsgrund der Kirche liegt darin, sie zu retten und sie das Unglück ihrer ewigen Verdammnis vermeiden zu lassen.

Verständlicherweise kann das der Welt nicht gefallen, die sich gegen die Kirche richtet, und zwar oft mit Heftigkeit, wie die Geschichte es zeigt.

Wir stehen also an Ostern 2013, und die Lage der Kirche bleibt mehr oder weniger unverändert. Die Worte von Erzbischof Lefebvre nehmen einen prophetischen Ton an. Alles ist eingetroffen, und alles geht so weiter, zum großen Unglück der Seelen, die von Seiten ihrer Hirten nicht mehr die Botschaft des Heiles hören.
Ohne uns verwirren zu lassen durch die Dauer dieser schrecklichen Krise, noch durch die Anzahl der Prälaten und der Bischöfe, die die Selbstzerstörung der Kirche fortsetzen, wie Paul VI. dies eingestanden hat, fahren wir weiter, nach Maßgabe unserer Mittel laut hinauszurufen, daß die Kirche nicht ihre Dogmen, noch ihre Moral ändern kann. Man legt nämlich nicht Hand an diese ehrwürdige Einrichtung, ohne eine schreckliche Katastrophe heraufzubeschwören. Wenn gewisse mehr zufällige Veränderungen, die sich auf die äußere Form beziehen, vorgenommen werden müssen – wie dies in allen menschlichen Einrichtungen geschieht –, so können sie auf keinen Fall vorgenommen werden im Gegensatz zu den Prinzipien, die die Kirche in all den vergangenen Jahrhunderten geleitet haben.

Die Weihe an den heiligen Josef, die vom Generalkapitel des Monats Juli 2012 beschlossen worden ist, vollzieht sich gerade in diesem entscheidenden Augenblick. Warum an den heiligen Josef? Weil er der Schutzherr der katholischen Kirche ist. Er hat weiter für den mystischen Leib jene Rolle inne, die Gott Vater ihm anvertraut hat hinsichtlich seines göttlichen Sohnes. Christus ist das Haupt der Kirche, das Haupt des mystischen Leibes; daraus folgt, daß derjenige, der die Aufgabe hatte, den Messias zu beschützen, den menschgewordenen Sohn Gottes, diese seine Sendung auf den ganzen mystischen Leib ausgedehnt sieht.

Wie seine Rolle sehr diskret und zum großen Teil verborgen war – und doch war sie gleichzeitig überaus wirksam –, so übt er heute seine Beschützerrolle gleich wirksam in einer großen Diskretion über die Kirche aus. Erst im Laufe der Jahrhunderte offenbarte sich in immer klarerer Weise die Andacht zum heiligen Josef. Er ist einer der größten Heiligen und gleichzeitig einer der verschwiegensten. Wir wollen in der Nachfolge Pius’ IX., der ihn zum Schutzherrn der ganzen Kirche erklärte, in der Nachfolge Leos XIII., der diese Rolle bestätigte und das herrliche Gebet zum heiligen Josef, dem Schutzherrn der ganzen Kirche einführte, das wir in der Bruderschaft jeden Tag verrichten, in der Nachfolge des heiligen Pius X., der eine ganz besondere Verehrung zum heiligen Josef pflegte, dessen Namen er trug, in diesem dramatischen Augenblick der Kirchengeschichte diese Andacht und diese Schützerrolle zu der unsrigen machen.

Liebe Freunde und Wohltäter der Bruderschaft St. Pius X., ich segne Sie aus ganzem Herzen und möchte Ihnen meine Dankbarkeit für Ihre Gebete und Ihre Großherzigkeit zugunsten des Werkes der Wiederherstellung der Kirche, das Erzbischof Lefebvre unternommen hat, zum Ausdruck bringen. Und darüber hinaus bitte ich den heiligen Josef, Ihnen allen die göttlichen Gnaden zu erlangen, deren Ihre Familie bedarf, um der katholischen Tradition treu zu bleiben.
+ Bernard Fellay"

anonym004
16.04.2013, 19:36
für FISCHI :) <3
http://www.youtube.com/watch?v=3DCfn5naxEk

anonym004
18.04.2013, 22:07
http://www.youtube.com/watch?v=I2VZcjuhHS0

Provisorium
19.04.2013, 19:47
Doch der Herr sagte zu ihm: "Lass dich von seinem Aussehen und von seiner Größe nicht beeindrucken. Er ist es nicht. Denn ich urteile nach anderen Maßstäben als die Menschen. Für die Menschen ist wichtig, was sie mit den Augen wahrnehmen können; ich dagegen schaue jedem Menschen ins Herz."

​(1.Samuel 16,7)

anonym002
20.04.2013, 15:47
Der Glaube allein macht darum nicht gerecht vor Gott.
Der Glaube ist nur die Quelle, die Wurzel;
die Tat aber erst schafft die Frucht.

Herzberg, Isaak
Lehrer der Synagogengemeinde zu Bromberg 1918

anonym012
21.04.2013, 11:53
http://www.youtube.com/watch?v=2Kd5ehaYE8Y

micha
22.04.2013, 20:37
Rene Stadtkewitz war lange Zeit in Berlin CDU-Landtagsvorsitzender, bis er seine neue Partei "die Freiheit" gegründet hatte um gegen die Islamisierung etgegen zu wirken. Es ist unvorstellbar traurig dass seitens der öffentlichen Meinung man die Islamisierung in Deutschland durch immer neue Moscheen immer weiter vorrantreibt und die Menschen die sich öffentlich dagegen aussprechen als "Rechtsextrem" bezeichnen:

http://www.youtube.com/watch?v=_sorZ03EIyw

luxdei
22.04.2013, 22:44
und die Menschen die sich öffentlich dagegen aussprechen als "Rechtsextrem" bezeichnen

Es sind ja auch die typischen Muster, die dahinter stecken. Ob nun gegen Türken, Juden oder wie hier gegen Muslime, es ist immer der selbe Quatsch von den bösen, bösen Anderen, die dann allesamt über den selben Kamm geschert werden.

micha
23.04.2013, 01:24
Dass unterstellst du nur von den "bösen, bösen..." ..des ist deine Unterstellung. Weder Stadtkewitz noch sonstjemand von der Islamkritik sagen dass Moslems selbst schlecht wären. Nein, ich persöhnlich kenne auch Moslems die weder fanatisch noch sonst besonders zu religiös sind. Diese würden auch nicht aus falsch verstandener Ehre ihre eigenen Kinder umbringen. Ein guter Freund von mir ist auch Moslem, obwohl ihr Koran Freundschaften zu Nichtmuslime verbietet, dennoch ist er ein Freund und hält sogar einen Hund, obwohl gemäss Islam Hunde unreine Tiere wären. Und ich bin auch jüdisch und dennoch ist er ein Freund.
In diesem Bürgerbegehren haben sogar etliche Moslems mit unterschrieben.
Nein gegen Moslems hat keiner was...darum fällt dein Argument ins Leere...
Nein...wir haben was dagegen dass Frauen bei ungehorsam geschlagen werden dürfen, wie aber der Koran vorschreibt. Oder wir haben was dagegen wenn junge Mädchen zwangsverheiratet werden weil man nach dem Vorbild des Propheten Mohamed handeln will der die kleine Aishe ehelichte. Wir haben was dagegen wenn Juden und Christen als "Affen und Schweine" bezeichnet werden wie im Koran geschrieben steht und was man in islamischen Staaten bereits kleinsten Kindern beibringt:

http://www.youtube.com/watch?v=DEz0rfoLzDc

DAGEGEN haben wir was und deswegen das Bürgerbegehren.

Wir haen auch was dagegen wenn die Terrorbanden HAMAS finanziell unterstützt werden damit sie Israel angreifen können.
Aber genau dies tut der arabische Staat KATAR, er finanziert die HAMAS-, sowohl auch die Al Quaida und auch den Taliban und ausgerechnet ist dieser Staat auch der Finanzielle Hintergrund des geplanten islamischen ZIEM in München.
Es ist fragwürdig warum die deutschen Politiker sich mit Terrorunterstützern an einem Tisch setzen um hier in München eine Supermoschee zu bauen.

Es geht nicht gegen die Moslems....aber gegen die gewaltbereite Ideologie des Islams und die praktische Umsetzung der Ideologie.

luxdei
23.04.2013, 02:41
Ui ui ui, da hab ich wohl was getroffen.

Nebenbei: Ein jüdischer Rabbi ... nannte er nicht die Nicht-Juden "Hunde" und "Säue"? Mir ist da so ...

Gewalt läßt sich mit einer gewissen Interpretationsweise des Korans rechtfertigen. Mindestens genauso gut aber auch mit AT und NT. (Hat das Abendland lange und ausdauernd unter Beweis gestellt; und manche Christen wollen das sogar auch noch heute (siehe Uganda, siehe Srebrenica u.a.).) Aus einer anderen Interprtationssicht sind alle drei eher friedliche Schriften.
Und dass der Koran Freunschaften zu Nicht-Muslimen verbietet ist halt auch nur ein Teil der Wahrheit. Wer sucht wird hier Unterschiede in den Suren aus makkanischer und medinischer Zeit finden. Ebenso wie Du auch im AT oder NT ein ambivalentes Verhältnis zu Nicht-Israeliten findest.

Zu Deinen Terroristen: Du scheinst relativ jung zu sein. Andernfalls müßtest Du wissen, dass gerade der Westen während des Kalten Krieges solche Menschen unterstützt und ausgebildet hat. Man nannte sie seinerzeit Freiheitskämpfer, da sie ihre Freiheit gegen den Gegner des Westens behaupteten. Auch ansonsten war der Westen nie zimperlich, Menschen zu unterstützen, die ihr Volk terrorisierten.

Ach Micha, sagte oben genannter Rabbi nicht auch, dass es gottgefällig sei, sich um den Sch**ß vor der eigenen Haustür zu kümmern, als um den, des Nachbarn? Islamkritik ist wichtig, Kritik am Christentum ist wichtig. Aber warum zeigt ihr immer nur gegenseitig auf Euch??

poetry
23.04.2013, 10:10
Die Verhaltensmuster beider Seiten, Fundi-Islamis und Pro-Irgendwas, sind gleich. Hass säen beide.
Beide leben im Mittelalter, wie auch die angeblich bibeltreuen Christen, die gern dafür plädieren gegen "ungehorsame" Kinder die Rute zu schwingen.
Ich sehe keine Unterschiede bei all diesen fanatischen Spinnern.

micha
23.04.2013, 12:08
@Luxdei,

du kannst natürlich alles und jeden anders interpretieren als es eben dasteht. Man kann sogar die Geschichte selbst uminterpretieren und viele Menschen tun dies auch und leugnen dass es beispielsweise einen "Holocaust" gegeben hat. Sie interpretieren eben die Geschichte anders.
Es ändert sich aber dadurch nichts am Wortlaut des geschriebenen Wortes und es ändert sich auch nichts an der Geschichte selbst.
Und fakt ist ebenso dass in 56 islamischen Staaten dieser Erde (also in nahezu allen) der Islam eben so verstanden wird dass die Menschen eben notfalls mit Gewalt unterworfen werden müssen.
Bestes Beispiel der vom Westen vielgepriesende arabische Frühling. Als es losging freute sich der ganze Westen über die neue Demokratisierungsbewegungen der arabischen Staaten.
Nur die Islamkritiker sagten damals dass dies am Ende nur wieder die Scharia an die Macht bringen wird und warnten davor und auch damals sagte man dass die Islamkritiker deswegen "Böse" sind.
Heute ist unbestritten und sogar der Westen gibt zu dass er sich damals geirrt hatte.
ÜBERALL in JEDEM arabischen Land des arabischen Frühlings sitzen nun Leute an der Macht, demokratisch gewählt und unterstützt vom Westen, diese den Islam besonders streng auslegen und die Sharia ist eingeführt, ganz genuso wie die Islamkritik vorrausgesagt hatte.


...Zu Deinen Terroristen: Du scheinst relativ jung zu sein. Andernfalls müßtest Du wissen, dass gerade der Westen während des Kalten Krieges solche Menschen unterstützt und ausgebildet hat. Man nannte sie seinerzeit Freiheitskämpfer, da sie ihre Freiheit gegen den Gegner des Westens behaupteten. Auch ansonsten war der Westen nie zimperlich, Menschen zu unterstützen, die ihr Volk terrorisierten....

Vielleicht solltest mal meinen Text besser lesen den ich geschrieben habe, denn dann wüsstest du dass ich GENAU DIES meine und GENAU DESWEGEN auch das Bürgerbegehren. Hierin sind wir absolut einer Meinung.
Es muss Schluss damit sein dass der Westen dauernd Terroristen finanziert und unterstützt.

P.S.: den Rabbi welchen du erwähnst kenne ich nicht.

@poetry
nun die "Freiheit" hat mit der "Pro-Bewegung" rein gar nichts zu tun. Die Mitglieder der Partei kommen überwiegend ehemahls aus dem konservativen Spektrum der CDU/CSU.
Rene Stadtkewitz, Gründer der Partei Freiheit, war in Berlin der Landesvorsitzender der CDU.
Der Landesvorsitzender in Bayern der "Freiheit" Stürzenberger war davor Pressesprecher der CSU-Bayern.
Noch vor wenigen Jahren durfte man noch ganz offiziel gegen die Islamisierung sein und wurde deswegen noch nicht als Nazi beschimpft.
Dies hat sich leider mittlerweile geändert.

Und es ist ein riesen grosser Unterschied ob jemand mit einem Bombengürtel sich selbst und viele Zivislisten in die Luft sprengen will um ins Paradies zu gelangen, oder ob jemand nur mahnend den moralischen Zeigefinger erhebt poetry.

P.S.: @Poetry ...in deiner Signatur ist ein Zitat von "Pipi Langstrumpf", dir ist schon bewusst dass gerade diese Bücher von der Autorin als "Rassistisch" bezeichnet wurden ?

poetry
23.04.2013, 15:20
Hm, aber so ganz freiwillig sind die nicht aus den konservativen Parteien gegangen, oder?

Klar kannst Du den Islam kritisieren, aber wenn ich mal auf Herrn Stürzenberger verweisen darf, der nicht kritisiert sondern schreibt:

"Etwa sollen Moslems dem Islam abschwören oder sie sind auszuweisen."

Nicht jeder konstruktiver Kritiker ist ein Nazi, aber solche Aussagen haben einen sehr schalen Beigeschmack.

Und bei Herrn Stadtkewitz läßt der Herr Wilders doch sehr grüßen.
Dieser begründet seine Ablehnung des Islam mit der Wörtlichnehmung des Koran. Nehmen bibeltreue Christen ihre Bibel nicht wörtlich?

poe

PS: Lass mal die Pipi Langstrumpf aus dem Spiel, ich weiß genau auf was Du raus willst

Sunigol
23.04.2013, 16:43
Es ändert sich aber dadurch nichts am Wortlaut des geschriebenen Wortes und es ändert sich auch nichts an der Geschichte selbst
Auch in der Bibel steht, dass man seine Söhne züchtigen soll (Sprüche 13, 24). Es gibt mehrere Schilderungen von Ereignissen, die heutzutage eindeutig Völkermord und diverse andere Kriegsverbrechen darstellen würden, und das alles mit Duldung oder sogar auf Befehl Gottes. Ein Beispiel: 4. Mose Kap. 31, die Vernichtung der Midianiter. Trotzdem sind radikale Christen, die Derartiges zu ihrer Lebensregel machen würden, heute selten, zumindest hierzulande. Man kann also seine religiösen Bücher tatsächlich anders verstehen und auch so leben, und warum sollte das den Moslems nicht möglich sein?

Die Geschichte europäischer Staaten ist voll von religiös motivierten Kriegen und Verbrechen (Kreuzzüge - "Gott will es", die Hexenjagden im Mittelalter, die Kriege zwischen katholischen und protestantischen Staaten und Fürstentümern). Der Dreißigjährige Krieg hat halb Mitteleuropa verwüstet. Nach damaligen Maßstäben war das eine globale Katastrophe, und vielleicht hat das alles zu der Einsicht geführt, dass man die Religion aus der Politik besser heraushält. Vielleicht sind die heutigen christlichen Gemeinschaften in Europa deshalb politisch einigermaßen verträglich, die meisten zumindest. Es wird ihnen zwar gern auch als Schwäche ausgelegt, dass sie nicht "für ihren Glauben brennen", aber darauf kann man erwidern, dass es bereits mehr als genug gebrannt hat.

Dass das alles lange vor unserer Zeit stattfand, sollte für uns heute kein Grund sein, das Christentum für von Natur aus besser zu halten. Im Gegenteil, gerade wir Christen müssten wissen, wie leicht sich Religionen missbrauchen und pervertieren lassen und dass dagegen nur offener Umgang miteinander hilft. Gerade wir müssten uns zurückhalten mit scheinbaren Erklärungen wie "der Islam ist eben so". Es ist für mich keine Überraschung, dass manche Moslems keinen besonderen Wert auf Integration in Gesellschaften legen, in denen derartige Vorurteile herrschen.


Und fakt ist ebenso dass in 56 islamischen Staaten dieser Erde (also in nahezu allen) der Islam eben so verstanden wird dass die Menschen eben notfalls mit Gewalt unterworfen werden müssen.
Das ist ein gern genommener Propagandatrick: Behaupten, dass etwas "Fakt ist", den Beleg schuldig bleiben und darauf hoffen, dass niemand einen Gegenbeweis zur Hand hat. Nicht drauf reinfallen!

Aber selbst wenn das stimmen sollte und selbst wenn es kein Gegenpart von 56 "christlichen Staaten" - was soll das überhaupt sein? - gibt, in denen ähnliches geschieht: Macht das das Christentum zu etwas Besserem? Die größten Wirtschaftsnationen der Welt haben überwiegend (China und Japan ausgenommen) christliche Tradition, und das hindert sie nicht, ärmere Länder überall in der Welt wirtschaftlich auszubeuten und abhängig zu machen und das "Globalisierung" zu nennen. Kann man als Christ darauf stolz sein?

P.S.: Wieso ist Pippi Langstrumpf rassistisch? Wegen dem Negerkönig in Takatukaland? Argh ...

micha
23.04.2013, 16:53
@poetry


Hm, aber so ganz freiwillig sind die nicht aus den konservativen Parteien gegangen, oder?

Leider ist es mit der freien Meinungsäusserung in den etablierten Pateien nicht mehr so weit her, da werden Leute die sich noch trauen die Wahrheit zu sagen gerne Mundtod gemacht,
aber dies kennen wir ja...so war es in der EX-DDR und in Nazideutschland ja auch gewesen.
Stadtkewitz hätte die Partei nie gegründet wenn man seinen angeregten dialog wirklich ernst genommen hätte.
Aber statt sich mit seinen fragen auseinanderzusetzen hat man eben ganz undemokratisch versucht ihn öffentlich als abgrundtief Böse hinzustellen und dann rauszudrängen.
Stürzenberger ist absolut freiwillig gegangen, da gab es keinerlei Druck.
Die CSU wollte sich eben nicht mehr mit den Fragen auseinandersetzen.


Klar kannst Du den Islam kritisieren,...

Dass ist aber komisch, denn jeder der das tut wird öffentlich letztenendes als Nazi diffamiert.
Auch Broder der ein Jude ist wurde schon in die rechte Ecke gedrängt.
Offensichtlich hat man völlig die Realität verloren und vergessen was sämtliche Nazis irklich für Ziele hatten, nämlich die Judenvernichtung.
Und dass Hitlers Buch "mein Kampf" heute zu den meisstgelesensten Büchern im arabischen Raum gehört ist uch kein Geheimnis, genausowenig wie dass dieses Buch in der Türkei noch vor wenigen Jahren auf der türkischen Bestsellerliste stand.
Erst als die deutsche Regierung da mahnend den Zeigefinger erhob hatte man es offiziell erst rausgenommen.
Aber damals durfte man ja noch den Islam oder auch die Türkei kritisieren.


"Etwa sollen Moslems dem Islam abschwören oder sie sind auszuweisen."

Du solltest auch den Zusammenhang erwähnen, es geht darum dass die Moslems sich öffentlich von en gewaltauffordernen Versen des Islams distanzieren.
Genauso wie ja auch die christen sich von Gewalt distanzieren.
Welcher Moslem dies nicht tut, dem das deutsche Grundgesetz schnurz pipe egal ist und lieber hier in Deutschland nach der Scharia und krimnell lebt....der ist auszuweisen.

Gutes Beispiel der völlig verfehlten Integrationspolitik kam erst kürzlich wieder im Spiegel-TV über Bushido und dem Mafiaclan:


http://www.youtube.com/watch?v=xXbnyxzjjD0

Dass muss man sich mal reinziehen....Bushido wurde wegen besonders gelungener Integration ausgezeichnet, obwohl die islamkritische Szene damals davor warnte.
Es soll niemand sagen er habe von nichts gewusst...


Und bei Herrn Stadtkewitz läßt der Herr Wilders doch sehr grüßen.
Dieser begründet seine Ablehnung des Islam mit der Wörtlichnehmung des Koran.

Woher kommt deine persöhnliche Phobie gegen Geert Wilders ?
Ich weiss es gibt Leute diese ihn gerne Tod sehen würden, deswegen steht er auch unter Polizeischutz und eine arabische Fatwa hat einen Kopfpreis auf ihn ausgesetzt.
Wie stehst du dazu dass man auf Menschen ein Kopfgeld aussetzt ???

Auch wenn du es anders siehst...aber in sämtlichen arabischen Staaten des Planeten Erdes wird der Koran wortwörtlich ausgelegt.
Gemäss OPENDOORS ist die Verfolgung der Christe weltweit derzeit grösser als sie je zuvor gewesen ist.
Selbst in der angeblich liberalen Türkei wurde ein kath. Bischof geköpft.

ÜBERALL WELTWEIT wird der Koran in den islamischen Staaten wortwörtlich ausgelegt.


Nehmen bibeltreue Christen ihre Bibel nicht wörtlich?

Nur fordert die Bibel an KEINSTER Stelle auf dass wir Christen unsere Nächsten durch Mord und Totschlag zwangsbekehren sollen oder überhaupt jemanden Gewalt antun.
Jesus sagt dass wenn uns einer schlägt auf die eine Wange, sollen wir auch die andere darbieten.
Oder Wir sollen auch unsere Feinde segnen und ihnen Gutes tun und wünschen.
Wir sollen den Nächsten Lieben und Barmherzig sein.

Sei froh dass es Christen gibt die dass wörtlich nehmen. Sonst gäbe es kaum noch Liebe auf dieser Welt.

micha
23.04.2013, 16:54
P.S.: Lass mal die Pipi Langstrumpf aus dem Spiel, ich weiß genau auf was Du raus willst

Dies ist aber genau dies worum es geht:


http://www.youtube.com/watch?v=rom-gYPm-4w

Diese Sendung kam noch vor wenigen Jahren im öffentlich rechtlichen Fernseh....wie sich die Zeiten gewandelt haben, heute würde man auch solche Sendungen als "Nazistisch" bezeichnen.

micha
23.04.2013, 17:01
@Sunigol,

Christen leben nicht nach dem alten Testament, sondern nach dem Neuen. Ein Christ der das Schwert gegen seinen Nächsten erhebt kann sich NIEMALS auf Jesus berufen.Jesus fordert die Christen zur Nächstenliebe auf.

Sunigol
23.04.2013, 19:07
Christen leben nicht nach dem alten Testament, sondern nach dem Neuen.
Ach. Und was ist mit Matthäus 5, 17: "Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz oder die Propheten aufzuheben"? Das kriegt man nämlich um die Ohren geknallt, sobald man andeutet, das Liebesgebot aus dem NT könnte wichtiger sein als der ganze alte Homo-ist-ein-Gräuel-Kram. Um den durchzudrücken, ist das AT dann doch noch gut genug, da sind sich die Katholiban und die evangelikalen Fundis erstaunlich einig.
Ist das nicht Beweis genug für die Interpretierbarkeit und den Interpretationsbedarf?

ÜBERALL WELTWEIT wird der Koran in den islamischen Staaten wortwörtlich ausgelegt.
Wieder so eine Überall-Behauptung, die ich einfach mal nicht glaube, weil ich Augen im Kopf habe und jeden Tag Muslime sehe, die sich völlig normal benehmen.

Und dass Hitlers Buch "mein Kampf" heute zu den meisstgelesensten Büchern im arabischen Raum gehört ist uch kein Geheimnis,
Du lieber Himmel, ausgerechnet! Wer verzapft sowas? Und wer glaubt das? Meinst du nicht, die haben dort Besseres zu tun?

genausowenig wie dass dieses Buch in der Türkei noch vor wenigen Jahren auf der türkischen Bestsellerliste stand.
Es wird auch auf der deutschen Liste landen, sobald die Urheberschutzrechte auslaufen, die übrigens der Freistaat Bayern ausübt, seit er Hitlers Vermögen eingezogen hat (Hitler hatte seinen ersten Wohnsitz in München). 2015 (70 Jahre nach Hitlers Tod) ist es soweit. "Mein Kampf" kursiert in allen möglichen Sprachen im Internet. Lad es dir herunter oder lass es bleiben, das interessiert niemanden.

Erst als die deutsche Regierung da mahnend den Zeigefinger erhob hatte man es offiziell erst rausgenommen.
Ich bin sicher, dass a) die deutsche Regierung dringendere Aufgaben hat und b) die türkische Bestsellerliste so ist, wie sie ist, egal wer mit mahnendem Zeigefinger kommt.

luxdei
23.04.2013, 19:19
ÜBERALL WELTWEIT wird der Koran in den islamischen Staaten wortwörtlich ausgelegt.

Könntest Du das mal belegen?


Nur fordert die Bibel an KEINSTER Stelle auf dass wir Christen unsere Nächsten durch Mord und Totschlag zwangsbekehren sollen oder überhaupt jemanden Gewalt antun.
Komisch, dass Christen dies aber immer wieder herauslasen und -lesen.


Jesus sagt dass wenn uns einer schlägt auf die eine Wange, sollen wir auch die andere darbieten.
Oder Wir sollen auch unsere Feinde segnen und ihnen Gutes tun und wünschen.
Wir sollen den Nächsten Lieben und Barmherzig sein.
Dieser Rabbi hat im Christentum aber keinen hohen Stand. Das sich manche Christen dennoch an ihm orientieren, widerspricht dem nicht.


Sei froh dass es Christen gibt die dass wörtlich nehmen. Sonst gäbe es kaum noch Liebe auf dieser Welt.
Liebe hat das Christentum sicherlich nicht in die Welt gebracht. Es sei denn, man hielte es mit Augustinus, dass es ein Akt der Liebe sein könne, jemanden umzubringen.

anonym002
23.04.2013, 20:09
Hallo Micha

Du schreibst Heute, 00:24: „Und ich bin auch jüdisch und dennoch ist er ein Freund.“ Und gleichzeitig schreibst du Heute, 16:01: „Christen leben nicht nach dem alten Testament, sondern nach dem Neuen.“

Du bist jüdisch? Wirklich? Wohl kaum, denn sonst könntest du nicht solches schreiben. Gut, vielleicht hast du in der Vergangenheit mal jüdische Vorfahren gehabt, aber jüdisch bist du deswegen nicht, so wie du hier schreibst.
Wenn du jüdisch wärest, würdest du das AT beherzigen und das NT hinterfragen, da nach jüdischem vieles im NT eher fraglich und heidnisch ist.

Nächstenliebe und selbst Feindesliebe ist keine Erfindung von Jesus…

micha
23.04.2013, 21:59
@Alef
Hast du was gegen Juden ? Du entscheidest nicht wer Jude ist und wer nicht. Wer Jude ist entscheidet der GOTT Israels und NIEMAND sonst.
WEM ER als Jude sieht kannst du in der Bibel nachlesen.
Und richtig ich habe jüdische Vorfahren welche das KZ mit Mühe und Not überlebt haben.
Es gibt Juden die glauben an Buddha und sind trotzdem Juden obwohl sie nicht an den GOTT Israels glauben.
Es gibt atheistische Juden, auch gibt es liberale Juden oder Juden diese sogar Moslems sind und trotzdem ändert sich nicht an ihrer Zugehörigkeit dass sie Juden sind.
Nur die Juden die in Jesus den Messias Israels sehen sollen deswegen keine mehr sein ?
Mach dich nicht lächerlich...kann ein Zebra seine Streifen verlieren, nur weil es einen anderen Glauben hat ?
Dann dürfen auch die anderen Juden die nicht an den GOTT Israels glauben keine Juden mehr sein.
Entweder alle oder keiner, alles andere ist diskriminierend.

Jesus selbst ist Jude und direkter Nachkomme aus der Linie Davids und seine ersten Jünger waren ALLES Juden.
Paulus aus dem Stamm der Benjamieter....ect...alles Juden.


@Andere
Es ist schon traurig dass soviele Ungläubige hier im Forum unterwegs sind und sich bis heute nicht bekehrt haben.

luxdei
23.04.2013, 22:34
Es gibt Juden die glauben an Buddha und sind trotzdem Juden obwohl sie nicht an den GOTT Israels glauben.
Es gibt atheistische Juden, auch gibt es liberale Juden oder Juden diese sogar Moslems sind und trotzdem ändert sich nicht an ihrer Zugehörigkeit dass sie Juden sind.

Eine Sichtweise des vorderen Orients. In Mitteleuropa sieht man es anders. Wer den x-Glauben nicht teilt, ist ein Mitglied von x. Evtl magst Du diese kulturellen Unterschiede berücksichtigen. Ein atheistischer Jude/Moslem/Christ ist im hiesigen Sprachgebrauch widersinnig.



@Andere
Es ist schon traurig dass soviele Ungläubige hier im Forum unterwegs sind und sich bis heute nicht bekehrt haben.
Wieso sollten wir ungläubig sein? Weil wir Deine Sichtweise nicht teilen? Unsinn.

micha
24.04.2013, 03:35
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-FD4CytPlW8

poetry
24.04.2013, 10:31
Ah ja, Christen leben nach dem neuen Testament. Dann gilt das alte wohl nicht mehr? Ich hoffe Du hast es dann aus Deiner Bibel entfernt.

Weiterhin bitte ich für Deine Ausführungen zu bestimmten Büchern auf Bestsellerlisten um die Quellenangabe - Danke!

poe

micha
24.04.2013, 12:19
http://www.youtube.com/watch?v=FsMBtDky3_E&feature=player_embedded

micha
24.04.2013, 14:03
Noch vor 2 Jahren traute man sich im ARD - Report Mainz - diese Sendung zu zeigen.
Die Folgen der dort gezeigten Dinge müssen unsere Kinder einst "ausbaden":


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jayYKiFaOdA#!

poetry
24.04.2013, 15:07
Auch für Dich eine Sendung von report mainz:


http://www.youtube.com/watch?v=u7eYKWB6Jmg

micha
24.04.2013, 15:54
Wie sich die zeiten ändern...noch vor wenigen Jahren hatten sie selbst kein Problem damit den Islam zu kritisieren, heute bezeichnen die gleichen Leute die Islamkritik als "Rechtsextrem" und "Islamhass"...nur niemand kommt auf den Gedanken die spötter des christlichen Glaubens "Christenhass" vorzuwerfen...

micha
24.04.2013, 16:00
Christen bei Trauerfeier angegriffen - blutiges Wochende in Kairo

(Open Doors) – Mehrere hundert Christen feierten am 7. April in der koptisch-orthodoxen St. Markus Kathedrale in Kairo einen Trauergottesdienst. Sie nahmen Abschied von ihren zwei Tage zuvor getöteten vier Glaubensbrüdern. Die Besucher des Gottesdienstes wurden beim Verlassen der Kathedrale, die auch Sitz des orthodoxen Papstes Tawadros II ist, mit Steinen, Brandsätzen und Tränengas angegriffen. Die spät eintreffende Polizei schritt laut Zeugenangaben nicht gegen die Angreifer ein. Laut Gesundheitsministerium sind auf Seiten der Christen mindestens ein Toter und 89 Verletzte zu beklagen. Weitere Unruhen in Al-Khusus kosteten tags zuvor zwei weiteren Christen das Leben. (Gebetsgottesdienst in Kairo, Foto Open Doors)

Weiterlesen hier:
http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2013/april/24042013eg/

luxdei
24.04.2013, 17:24
Micha, ich hatte Dir in den Posts #803 und #806 Fragen gestellt und hätte gern noch eine Antwort.

anonym004
24.04.2013, 22:25
http://www.youtube.com/watch?v=QjEPCczY11E

micha
25.04.2013, 17:46
Christen sind Feinde der Revolution

Sie predigen oft Werte die denen der Revolution entgegen gesetzt sind

(KELKHEIM, 26. April 2013) – Sein Feindbild ist klar. Seine Worte sind es auch. Joaco, der Anführer der 32. Kompanie der FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) in der kolumbianischen Provinz Putumayo spricht eine deutliche Sprache: "Christliche Versammlungen in der Region sind untersagt. Wenn ihr bleiben wollt, bitte, aber arbeiten müsst ihr etwas anderes." Das sagt er den Pastoren. Die meisten von ihnen sind ohnehin hauptberuflich Bauern. Um ihrem Anliegen Nachdruck zu verleihen, haben die Guerillakämpfer kürzlich in diesem Gebiet 12 Kirchen geschlossen. Unmissverständlich macht Joaco klar: "Das Evangelium darf nicht gepredigt werden."

Christen sind die Feinde der Revolution

Die FARC verfolgt Pastoren von wachsenden Gemeinden. Christen predigen oft Werte, die denen der Revolution entgegengesetzt sind. Von Seiten der FARC wird immer wieder versucht, die Christen einzuschüchtern, da die Rebellen in der Kirche ihren größten Feind sehen. Wird ein Kämpfer der FARC Christ, legt er seine Waffen nieder und beteiligt sich nicht mehr an den Guerillakämpfen. Das ist in der Vergangenheit sehr oft passiert.
...
Weiterlesen hier:

http://www.opendoors.de/verfolgung/news/2013/april/25042013ko/

anonym004
25.04.2013, 21:16
http://www.youtube.com/watch?v=LliLLt7O1Vw

micha
26.04.2013, 03:49
http://www.youtube.com/watch?v=Chfzc33pkfc

poetry
26.04.2013, 12:30
uhhhh *grusel*

micha
26.04.2013, 14:54
http://www.youtube.com/watch?v=PmiqhB1V4sY

Provisorium
26.04.2013, 15:15
http://www.youtube.com/watch?v=8rp3juu1xyQ

micha
27.04.2013, 00:02
http://www.youtube.com/watch?v=WktEntSX9HE

anonym002
27.04.2013, 12:04
@ micha

Habe ich etwas gegen Juden? Sehe ich so aus? Was soll solcher Quatsch von dir?

Wer Jude ist, entscheidet nun nicht Gott, du noch weniger, sondern die Abstammung und vom religiösen her betrachtet auch das gelebte Leben. Und Christen sind nun nicht einfach das Israel, wie es Paulus so falsch darstellt.

Genau, Jesus war ein Jude, lehrte jüdisch ganz in der Tradition. Aber das Christum ist alles andere als „jüdisch“.
Ein religiöser Jude würde das AT NIE als sekundäres hinstellen, es würde seinem Glauben widerstreben. Ein Jesus-Gott ist jüdisch und auch biblisch betrachtet ein Hohn gegen den Ewigen.

Ludwig Schneider ist bestens bekannt für seine Bileam-Lehre, wo fremdes und heidnisches mit dem jüdische Gottesglauben vermischt wird, eine alte Taktik, und das jüdische Volk vollends zu elliminieren…


Nein, was du hier machst, ist nicht jüdisch, auch wenn du das nun ein einen falschen Mantel einpacken willst. Ich denke, dass du genau weißt, wovon ich spreche.


Ja, und bekehre dich doch selbst mal, als anderen den Vorwurf zu machen, dass sie Ungläubig sein sollen….

anonym012
27.04.2013, 19:19
http://www.gloria.tv/?media=431940

anonym001
27.04.2013, 20:19
Hallo Ganki
Kannst du es bitte in Zukunft unterlassen, von dieser extremen Sektenseite gloria.tv, welche höchst fragwürdig agiert, Links zu setzen?

Danke für dein Verständnis

anonym012
28.04.2013, 18:13
Hallo Ganki
Kannst du es bitte in Zukunft unterlassen, von dieser extremen Sektenseite gloria.tv, welche höchst fragwürdig agiert, Links zu setzen?

Danke für dein Verständnis
Snoopy

Hallo Snoopy,
meinst Du nicht, dass Deinem Wunsch, nichts von der "Sektenseite gloria.tv" sehen zu möchten, genüge getan ist, indem nur ein Link und eben nicht ein Video angezeigt wird?
Wer es nicht mag, braucht nicht zu klicken. Zudem gibt es -soweit ich weiß- in Deinem Benutzerprofil die Möglichkeit, Beiträge z.B. des Benutzers Ganki zu ignorieren bzw. auszublenden. Ich vermute, dass DIR das aber auch bekannt ist.

Ich gestehe gern zu, dass gloria.tv und Don Reto Nay sehr umstritten ist. Ich weiß auch, dass unsere liebe Fisch ihn nicht mag. Dennoch ließ sie mich fast immer gewähren- auch im Vertrauen darauf, dass ich zu ihr und gnadenkinder.de stehe. http://de.wikipedia.org/wiki/Gloria.tv gibt eine recht neutrale Information über diesen Sender.

Ich würde mich freuen, wenn wir es dabei belassen können, dass ich Deinen Wunsch, gloria.tv-Links nicht zu posten, zur Kenntnis nehme. Allerdings möchtest Du genauer betrachtet viel mehr, denn auch auf Youtube gibt es u.a. Videos von Don Reto Nay, welche Dir ebensowenig gefallen dürften.

Was Du anstrebst, und ich warne davor, weil es nie ein guter Anfang sein kann, ist Zensur. Letztere hat es bislang bei gnadenkinder.de nicht gegeben. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Es gibt auch ultraorthodoxe Strömungen der Ostkirchen oder extremreligiöse Juden.

Und noch etwas: eine Einladung an Dich, mir künftig gern eine private Mail zu schicken, damit wir solch ein Atmosphäre vergiftendes Gespräch nicht in der Shoutbox führen müssen.

Ganki

anonym001
29.04.2013, 20:16
Hallo Ganki

Ich habe sehr wohl mitbekommen, was das für „Priester“ sind, die bei gloria.tv sprechen, und auch, dass sie ihres Amtes in jenen Kirch-Gemeinden enthoben wurden. Einfach so kam meine Bemerkung ja nicht, ebenso war der Sender hier doch letzthin schon mal das Thema.

Dass es solche Sender gibt, ist ja allen bekannt. Es wäre wesentlich interessanter, wenn da bestimmte Punkte vielleicht besprochen würden, wenn man darüber spricht, und derjenige, der es einstellt, dazu etwas schreibt, was ihm eine solche Sendung im speziellen sagt.

Warum sollte meine Bemerkung eine Atmosphäre vergiften? Ich könnte ja auch sagen, dass solches sektenartiges, wie gloria.tv die Atmosphäre vergiftet.

Ich frage mich einfach, was da in die Shoutbox gehört, oder was da dann doch eher im Forum unter „christlichem“ hingestellt werden soll.

Als Admin kann und werde ich wohl kaum Benutzer ignorieren, wie du nur auch solche Ideen kommen kannst…

poetry
29.04.2013, 21:54
Es ist vollkommen OK zu bitten, die Filmchen dieser Organisation nicht mehr zu zeigen. Sie bedienen sich Symboliken wie Hakenkreuzen um andere zu verunglimpfen.

Ganki, Snoopy ist hier Admin, es wäre Pflichtverletzung, wenn er Deine Beiträge ausblenden würde und seine BItte war einfach Pflichbewußtsein. Den Weg, den er wählte, mußt Du schon ihm überlassen.


PS: Stimmungsvergiftend ist das Gift, was Gloria.TV da verspritzt.

anonym004
30.04.2013, 19:57
http://www.youtube.com/watch?v=bh3rsLYCtsw

Provisorium
01.05.2013, 11:40
http://www.youtube.com/watch?v=5u8lglJ5h1I

anonym001
01.05.2013, 16:17
Den größten Fehler, den man im Leben machen kann,
ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

*Dietrich Bonhoeffer*

micha
02.05.2013, 11:55
interessante Sendung von ARTE-TV:

http://www.youtube.com/watch?v=EMj1mGdJ-Fs

luxdei
03.05.2013, 18:48
http://www.youtube.com/watch?v=Y_S93xMn_uo&feature=related

anonym004
04.05.2013, 12:17
schöner chant lüx :)

anonym002
05.05.2013, 13:00
Der Weg zu sich selbst führt über einen aufgeräumten Keller.

anonym004
05.05.2013, 13:36
http://media1.wetterspiegel.de/img/news/display/1264_fruehling_blau_himmel_blueten.jpg

micha
06.05.2013, 15:33
meine Gemeinde - Gestern - Gottesdienst:

http://www.youtube.com/watch?v=9J9eP2EJoME
Psalm 23 - das Leben im Glauben

anonym004
09.05.2013, 22:51
http://www.youtube.com/watch?v=XEqPUU8Tcsw

anonym002
12.05.2013, 10:15
heute gelesen...

“Ein Gramm Mutter ist soviel wert wie eine Tonne Priester!”

(Spanisches Sprichwort)

Fisch
12.05.2013, 13:27
Schönen Muttertag allen Muttis :)

micha
14.05.2013, 23:17
http://www.youtube.com/watch?v=KWEA1wqWRWo

micha
16.05.2013, 14:55
Sehr sehenwert, besonders die sehr eindrucklsvolle Rede vom Ex-Moslem und nun Christen Nassim Ben Iman:


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=CWAmu2ae8V0

poetry
16.05.2013, 20:25
Micha, Deine Propagandafilmchen beweisen es immer wieder:

Fundametales Christentum und Islam sind absolut vergleichbar und stehen sich in nichts nach.

Wäre ich auf der Suche nach G"tt und hätte diesen 6000 Punkte Film gesehen, ich wäre schreiend vor dem Christentum geflüchtet.

luxdei
16.05.2013, 23:16
Hallo Micha,

um Dich nochmal zu erinnern:

Micha, ich hatte Dir in den Posts #803 und #806 Fragen gestellt und hätte gern noch eine Antwort.

anonym012
17.05.2013, 16:19
*wink

poetry
17.05.2013, 20:17
*zurück wink

anonym012
18.05.2013, 17:15
http://www.youtube.com/watch?v=aAYCnxzim44

anonym001
19.05.2013, 10:27
Es ist ein gutes Gefühl
wichtig in dieser Welt zu sein
Aber noch besser ist das Gefühl
zu wissen "WEM" Du wichtig bist.

anonym004
19.05.2013, 12:59
was für ein schöner spruch snoopy :)

micha
19.05.2013, 18:09
Welche Werte vermitteln die Eltern diesen Kindern....der deutsche Junge will nicht zurückschlagen....


http://www.youtube.com/watch?v=nJMydqmTKMM&feature=player_embedded#!

anonym002
19.05.2013, 18:13
Alles ist von Gott vorgesehen, aber die freie Wahl ist dem Menschen gegeben.
In Güte wird die Welt gerichtet, und auf die Summe der Taten kommt es an.

Mischnah Abboth 3,15

elffan
19.05.2013, 23:40
http://th3.bilder-hochladen.tv/YS2p24HM.jpg (http://www.bilder-hochladen.tv/pic/YS2p24HM/)

*

Wenn's Pfingsten regnet

Wenn`s Pfingsten regnet
Oben aus dem Fahnenhaus
Guckt das schwarze Wettermännchen raus,
Spreizt die Beine und grinst uns an;
Schäme dich, alter Wettermann!
Am Ostersonntag, vor sieben Wochen,
Hast du dem Fritze fest versprochen,
Daß zu Pfingsten, im Monat Mai,
Das allerschönste Wetter sei.
Und nun regnets, liebe Not,
Alle hellen Blüten tot,
Sie liegen da wie nasser Schnee,
Auf den Wegen steht See an See;
Ja, wenn wir schon drinnen baden könnten,
Wie die Spatzen oder die Enten!
Wir dürfen aber garnicht raus,
Sehn so mucksch wie Maulwürfe aus;
Röch nicht der Kuchen so lecker her,
Wüßt man gar nicht, daß Feiertag wär.
Nicht mal die Pfingstkleider kriegt man an;
Schäme dich, schwarzer Wettermann!

(Paula Dehmel)

anonym001
20.05.2013, 10:15
Allen einen ganz schönen Pfingstmontag…….


&frühstück

elffan
20.05.2013, 12:00
&nutellahttp://th3.bilder-hochladen.tv/ePIhOTo5.jpg (http://www.bilder-hochladen.tv/pic/ePIhOTo5/)
Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten.

Pearl S. Buck
/x/details.png

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

Wilhelm Busch
/x/details.png

http://th3.bilder-hochladen.tv/lfepDjq7.gif (http://www.bilder-hochladen.tv/pic/lfepDjq7/)

elffan
25.05.2013, 06:21
1455

Guten Morgen
Wünsche allen ein schönes Wochenende

anonym002
26.05.2013, 11:13
Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde......

http://www.spacetelescope.org/static/archives/images/medium/ngc602.jpg

http://www.spacetelescope.org/images/ngc602/

Jes 42
5. So spricht Elohim JHWH, der die Himmel schuf und sie ausspannte, der die Erde ausbreitete und was ihr entsproßt, der dem Volk auf ihr den Atem gab und den ‹Lebens›hauch denen, die auf ihr gehen:
6. Ich JHWH, ich habe dich in Gerechtigkeit gerufen und ergreife dich bei der Hand. Und ich behüte dich und mache dich zum Bund des Volkes, zum Licht der Nationen,
7. blinde Augen aufzutun, um Gefangene aus dem Kerker herauszuführen ‹und› aus dem Gefängnis, die in der Finsternis sitzen.
8. Ich bin Jahwe, das ist mein Name. Und meine Ehre gebe ich keinem anderen noch meinen Ruhm den Götterbildern.

bonnie
26.05.2013, 15:22
http://www.youtube.com/watch?v=Ux0gfAuGe1U

ich wünsche euch eine gute Zeit

anonym004
26.05.2013, 22:18
http://www.youtube.com/watch?v=3gGSoo4HP-4

elffan
28.05.2013, 19:02
http://youtu.be/0LDjwn8bs28

http://youtu.be/JKv77OSRTTg

anonym012
30.05.2013, 11:53
http://www.youtube.com/watch?v=aAYCnxzim44

elffan
30.05.2013, 12:39
Guten Morgen und einen schönen Tag
Heute Regnet es nicht und es ist auch Wärmer .
&PCgruss&spaghetti&frühling&wolken


"Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich bin mir dir. Ich helfe dir. Ich halte dich bei meiner rechten Hand." (Matthäus 7,7)

anonym002
30.05.2013, 18:41
Zu tief in die Spaghetti geguckt?

Nicht Mt 7,7 ("Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden!")

sondern:
Jes 41,10 fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit.

lol

anonym004
01.06.2013, 14:48
:(
http://www.youtube.com/watch?v=nWVIjSlrohE

elffan
04.06.2013, 21:19
Hallo in die Runde
Nun ist der Tag schon wieder fast Rum.
Ich war heute Morgen mit meiner Freundin Nordic Walking laufen
Ihr Hund musste mit Laufen ,wie jeden Dienstag.Er ist auch brav mitgekommen
Zu Hause angekommen,bekam er sein Futter,das geht dann nicht schnell genug ,da wird

er ungeduldig und bellt


Wir meine Freundin und ich Trinken zusammen Kaffee und Beten gemeinsam.Ist immer eine schöne Zeit.

Alef was meinst du damit?
Zu tief in die Spaghetti geguckt?

elffan
04.06.2013, 21:28
Guten Morgen und einen schönen Tag
Heute Regnet es nicht und es ist auch Wärmer .
&PCgruss&spaghetti&frühling&wolken


"Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich bin mir dir. Ich helfe dir. Ich halte dich bei meiner rechten Hand." (Matthäus 7,7)
mathäus 7,7 Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.

an alef
nur weil ich etwas falsch geschrieben habe ,nicht genau hingeschaut ,solltest du nicht mich beleidigen........

anonym002
05.06.2013, 21:26
Och sorry elffan

Es war einfach zu köstliche, eine „Glotze“ und den „Kopf in den Spaghetti“… da kommt es dann falsch, wenn man etwas durch die „Blumen“ sagen will… nee, das hat nix mit beleidigen zu tun…

Nun, „nicht genau hingeschaut“, also zwischen Mt und Jesaja das sind Welten dazwischen


Aber mal noch den Kontext dazu.... es geht um Israel, den erwählten Knecht Jakob


Jes 41, 8 Du aber, Israel, mein Knecht, Jakob, den ich erwählt habe, Nachkomme Abrahams, meines Freundes,
9 du, den ich ergriffen von den Enden der Erde und von ihren fernsten Gegenden her gerufen habe, zu dem ich sprach: Mein Knecht bist du, ich habe dich erwählt und nicht verworfen –
10 fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Habe keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich halte dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit.
11 Siehe, beschämt und zuschanden werden alle, die <in Feindschaft> gegen dich entbrannt sind. Es werden wie nichts und gehen zugrunde die Männer, die den Rechtsstreit mit dir führen.

anonym002
14.06.2013, 21:00
'...auf hundert verschiedene Weise will ich wiederholen,
daß man niemals Gott etwas Gutes tut,
wenn man den Menschen Böses tut.'

(Voltaire, franz. Schriftsteller u. Philosoph, 1694-1778)

anonym012
16.06.2013, 19:38
http://www.youtube.com/watch?v=zNnwfv6GWoY

micha
19.06.2013, 21:10
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=nYs4Tiwfib0

poetry
19.06.2013, 21:27
.... ethnische Identität *kotz*

edit: Micha, schlimmeren Mist hab ich selten gesehen und gehört. Mich würde interessieren, ob Du den Quatsch selber glaubst

micha
19.06.2013, 23:23
Da kann man mal sehen in welcher antichristlichen Zeit des abfalls der Werte wi heute leben poetry.
Wenn alle so denken wie Du dann ist es kein wunder dass immer weniger Kinder geboren werden in diesem Land und die deutsche Bevölkerung früher oder später ganz ausstirbt.

poetry
20.06.2013, 21:40
Wenn das christliche Menschen- und Gedankenbild in dem von Dir geposteten Video wiedergegeben wird, dann bin ich gern dagegen.
Dummheit, Menschenhass und Rassenwahn gepaart mit Pseudowissenschaft, Homophobie und schammigen Aussagen ... der "Abfall" regiert seit knapp 1800 Jahren unter einem frömmelnden Mäntelchen

anonym004
21.06.2013, 23:53
^^ nacht http://bilder.cartoonland.de/eule-streicheln_big.jpg

elffan
22.06.2013, 22:57
hallo und Guten Abend
Wünsche euch allen eine gute Nacht und morgen einen schönen Tag.

anonym004
23.06.2013, 12:51
http://www.youtube.com/watch?v=QxiFtwvXhp4

elffan
24.06.2013, 21:54
Das habe ich heute in der Losung gelesen,fand ich sehr gut
Herr Jesus Christus,eine Stimme aus dem Himmel muss es nicht sein.Aber ein Zeichen wäre hilfreich ,ein Wort ,
das mich meint und meine Augen auf den Weg richtet,den du heute mit mir gehen willst

Provisorium
01.07.2013, 09:51
http://www.youtube.com/watch?v=iqCNOmCDfkI

Ich wünsch' euch allen eine schöne Woche!

micha
01.07.2013, 22:00
http://www.youtube.com/watch?v=ZRkeKIWsSv0

micha
06.07.2013, 17:15
Warum ist es wichtig herauszufinden, ob es einen Gott gibt?


http://www.youtube.com/watch?v=Rm4G5NObEh0

luxdei
07.07.2013, 01:25
Da sind aber einige Kurzschlüsse in der Argumentation, Micha. Oder sollte das Satire sein?

Wie steht´s mit einer Antwort auf meine Fragen in den Posts #803 und #806??

micha
07.07.2013, 19:31
Genauso wie dort aufgezeigt ist ist es mir in der Bibel im alten Testament auch offenbar:


http://www.youtube.com/watch?v=4KfqWkEfT7E

Provisorium
08.07.2013, 21:45
Ach Micha...

http://www.youtube.com/watch?v=XVMljJk8g8E (http://www.youtube.com/watch?v=XVMljJk8g8E)

micha
08.07.2013, 23:33
http://www.youtube.com/watch?v=S36HDuuhZpk

anonym004
16.07.2013, 11:48
http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=Z75rscGben4

micha
16.07.2013, 15:37
http://www.youtube.com/watch?v=rxozmHg-ghU

micha
17.07.2013, 12:14
Vereinte Nationen machen gemeinsame Sache mit den Palästinensern
beim Verfälschen der palästinensischen Geschichtsbücher:


http://www.youtube.com/watch?v=l7Y_T4ueYMM

micha
20.07.2013, 00:35
Doku von hr - die wenigsten denken bei dem Begriff "Juden" an "Israel" und
was besonders übel ist....Moslems welche ihre Abneigung zu den Juden
mit ihrem islamischen Glauben begründen...Unfassbar...


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1p1NUf3Fyi0

anonym004
20.07.2013, 23:03
http://www.youtube.com/watch?v=9zE3oAZnsuc

anonym012
22.07.2013, 12:09
http://www.youtube.com/watch?v=vVezbVxp2Pw

anonym004
23.07.2013, 12:22
liebe grüße an ganki von mir :)
http://www.youtube.com/watch?v=KBQZiArJwyA

anonym004
24.07.2013, 16:15
http://www.youtube.com/watch?v=VjbCp7w5Oww

micha
25.07.2013, 13:13
http://www.youtube.com/watch?v=WW5Sbw1JI98

anonym004
26.07.2013, 11:13
http://www.youtube.com/watch?v=8BRJTyIC9lE

micha
02.08.2013, 16:06
Studie über Kinder bei Homosexuellen Paaren widerlegt:

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=HNZ_NFWvYwc

iamfreak
03.08.2013, 23:30
extra für micha :)


http://www.youtube.com/watch?v=xyx1F9Bv4Q4

elffan
04.08.2013, 20:59
http://youtu.be/bmHqh5nvSFg

micha
05.08.2013, 23:03
http://www.youtube.com/watch?v=FZDVI2Y7liw

elffan
07.08.2013, 22:20
Das weiße Taschentuch
Der Mann saß auf dem Gehsteig neben der Bushaltestelle und starrte zu
Boden. Ein paar Leute musterten ihn im Vorübergehen neugierig und
fragten sich, was das wohl für einer sein möchte, der Landstreicher mit
den hängenden Schultern und den durchgelaufenen Schuhen. Er aber
bemerkte ihre Blicke gar nicht. Er war ganz in Gedanken versunken. Hier,
in dieser Stadt hatte er seine Kindheit verbracht. Vor mehr als zwanzig
Jahren war er in einem kleinen roten Ziegelhaus am Ende der nächsten
Straße aufgewachsen. Ob es überhaupt noch stand? Vielleicht war es ja
inzwischen abgerissen worden! Hoffentlich hatten sie wenigstens die
Stiefmütterchen nicht zertrampelt! Komisch, wie gut er sich noch an die
Stiefmütterchen erinnerte und an die Schaukel, die ihm sein Vater gebaut
hatte, und an den Gartenweg, auf dem er das Fahrradfahren gelernt
hatte. Monatelang hatten die Eltern gespart, um ihm das Fahrrad zu
kaufen. Zehn Jahre später war aus dem Fahrrad ein Motorrad geworden. Er
selbst ließ sich zu Hause immer seltener blicken. Er verdiente gut und
hatte eine Menge Freunde. Vater und Mutter erschienen schrecklich
altmodisch und langweilig. Da war es in den Kneipen und Discos doch
lustiger!


Heute erinnerte er sich nicht mehr gern an diese Zeit, vor allem nicht
daran, wie ihm die Schulden über den Kopf gewachsen waren, und er an
einem Sonntagnachmittag bei den Eltern aufgetaucht war, um sie um Geld
zu bitten. Sie hatten sich so über seinen unerwarteten Besuch gefreut,
dass er es nicht übers Herz brachte, sie um Geld zu bitten. Doch er
wusste genau, wo sein Vater das Portemonnaie aufbewahrte, und als die
Eltern dann für einen Augenblick in den Garten gingen, hatte er sich
einfach “bedient”.

Seither hatte er sie nicht mehr gesehen. Er traute sich nach dem, was er
getan hatte, nicht mehr nach Hause; und die Eltern hatten jede Spur von
ihm verloren. Er war ins Ausland gegangen, und sie erfuhren nichts von
seinem rastlosen Umherziehen und auch nichts von seinem
Gefängnisaufenthalt. Doch dort, in seiner Zelle, hatte er viel an sie
gedacht. Manchmal, wenn er sich schlaflos auf seiner Pritsche umher
wälzte und der Mond unheimliche Figuren auf die Zellenwand malte,
wünschte er sich: “Wenn ich erst wieder aus diesem Loch heraus bin,
möchte ich sie noch einmal sehen – wenn sie überhaupt noch leben – und
wenn sie mich sehen wollen.”


Als er seine Strafe abgesessen hatte, fand er in der Großstadt eine
Arbeitsstelle; aber Ruhe fand er nicht. Irgendetwas zog ihn heim, eine
Sehnsucht, die sich nicht zum Schweigen bringen ließ. Auf Schritt und
Tritt wurde er an das kleine rote Backsteinhaus erinnert, an das Beet
mit den Stiefmütterchen, an ein Kind auf einer Schaukel, an einen
Jungen, der von der Schule nach Hause rannte…


Er wollte nicht völlig mittellos daheim ankommen, und so legte er einen
großen Teil der Reise zu Fuß oder per Anhalter zurück. Er hätte schon
längst da sein können, aber dreißig Kilometer vor dem Ziel waren ihm
plötzlich Zweifel gekommen. Was hatte er überhaupt für ein Recht,
einfach so bei den Eltern hereinzuspazieren? Würden sie in dem
heruntergekommenen Kerl, der er geworden war, überhaupt den Jungen
erkennen, den sie geliebt hatten und der sie so schreckliche enttäuscht
hatte?


Er kaufte sich etwas zu essen und setzte sich unter einen Baum, wo er
für den Rest des Tages sitzen blieb. Der Brief, den er am Abend in den
Briefkasten einwarf, war sehr kurz, aber er hatte sich stundenlang damit
abgemüht. Er endete mit den Worten: “Ich weiß, es ist verrückt,
anzunehmen, dass Ihr mich überhaupt noch einmal sehen wollt. Aber
entscheidet selbst. Ich werde früh am Donnerstagmorgen ans Ende unserer
Straße kommen. Wenn Ihr mich zu Hause haben wollt, hängt ein weißes
Taschentuch ins Fenster meines alten Zimmers. Wenn ich es dort sehe,
werde ich zu Euch kommen; wenn nicht, werde ich dem alten Haus noch
einmal zuwinken und mich wieder davonmachen.” Und nun war der
Donnerstagmorgen da. Der Anfang der Straße war gleich um die Ecke.
Dieses Haus gab es jedenfalls noch!


Auf einmal hatte der Mann es nicht mehr eilig! Er setzte sich einfach
auf den Gehsteig und starrte die Steine an. Ewig konnte er den
Augenblick der Wahrheit natürlich nicht hinauszögern. Vielleicht waren
die Eltern inzwischen ausgezogen? Wenn kein Taschentuch da war, wollte
er wenigstens ein paar Erkundigungen in der Stadt einziehen, ehe er sich
wieder auf den Weg machte. Er wagte gar nicht daran zu denken, was er
tun sollte, wenn seine Eltern zwar noch dort wohnten, ihn aber nicht
mehr sehen wollten.


Mühsam und mit schmerzenden Gliedern erhob er sich. Er war steif vom
Übernachten im Freien, und die Straße lag noch im Schatten. Mit
unsicheren Schritten wankte er zu der alten Platane hinüber, von der
aus, das wusste er, das Backsteinhaus deutlich zu sehen sein würde. Bis
dahin hielt er den Blick zu Boden gesenkt. Mit fest zusammengekniffenen
Augen stand er ein paar Augenblicke unter den Ästen des Baumes. Dann
holte er tief Luft und wagte den Blick zum anderen Ende der Straße
hinüber.



Und dann stand er da und starrte und starrte…



Das kleine Backsteinhaus wurde bereits von der Sonne beschienen – aber
es war kein kleines rotes Backsteinhaus mehr. Aus allen Fenstern hingen
Betttücher und Kissenbezüge, Handtücher und Tischdecken, Taschentücher
und Servietten; und aus dem Dachfenster flatterte eine große weiße
Gardine quer über das ganze Dach. Rotes Backsteinhaus? Ein Schneehaus,
das da in der Sonne glänzte!

Der Mann warf den Kopf zurück und stieß einen Freudenschrei aus. Dann
rannte er über die Straße und durch die weit geöffnete Haustür direkt in
sein Elternhaus hinein.



&schaukelstuhl



(Patricia St. John)

anonym004
10.08.2013, 16:40
http://www.youtube.com/watch?v=VjbCp7w5Oww

micha
10.08.2013, 17:46
http://www.youtube.com/watch?v=lnIzNL42XBs

micha
11.08.2013, 01:40
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GxAuye0IFd0

anonym004
11.08.2013, 12:44
http://www.youtube.com/watch?v=ar5ocZ6LhXk yeah :)

anonym004
11.08.2013, 19:53
http://www.youtube.com/watch?v=0j-BK95JbkA

micha
15.08.2013, 01:05
http://www.youtube.com/watch?v=usO-f8INXFQ

anonym004
17.08.2013, 11:46
http://www.youtube.com/watch?v=IpAErwjCyXk

micha
17.08.2013, 19:32
http://www.youtube.com/watch?v=7MCgFivs28Q

luxdei
18.08.2013, 23:56
http://www.youtube.com/watch?v=JFLl3thymXE

poetry
20.08.2013, 13:46
http://www.youtube.com/watch?v=JS0iYM4mPro

micha
23.08.2013, 03:53
http://www.youtube.com/watch?v=2cZ_ikZzhmg

anonym004
27.08.2013, 17:49
http://www.youtube.com/watch?v=ar5ocZ6LhXk

micha
28.08.2013, 05:36
Wer sich fragt WARUM die Russen so sehr sich FÜR Assad aussprechen,
sollte sich des hier anschauen:


http://www.youtube.com/watch?v=KoP7Cx-cMGI

micha
28.08.2013, 17:24
http://www.youtube.com/watch?v=G6NhAhiIZB8

anonym004
01.09.2013, 12:11
für fischi <3
http://www.youtube.com/watch?v=wWVOWY-tkpw

micha
02.09.2013, 14:47
Syrien-Petition bitte unterzeichnen und weiterverbreiten:
Beistand für Christen in größter Not

http://www.opendoors.de/aktiv-werden/petitionen_page/syrien_petition/

micha
04.09.2013, 19:39
die Moslems setzen immer mehr christliche Kirchen in Deutschland in Brand:
http://www.idea.de/detail/frei-kirchen/detail/niedersachsen-serie-von-kirchenbraenden-reisst-nicht-ab-25774.html

anonym001
04.09.2013, 19:51
Micha, was soll diese faslche Aussage?

Provisorium
05.09.2013, 16:04
@micha: Ich möchte Dich gerne mal an was erinnern: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten (2.Mose 20,16). Sonst macht man sich nämlich der geistigen Brandstiftung schuldig, die weitaus schlimmere Folgen haben kann, als brennende Mülleimer.

Aber die Gnadenkinder "Shoutbox" scheint ja sowieso so eine Art "Lieblingsspielzeug" von Dir geworden zu sein, die Du aber leider immer häufiger als Plattform für Deine zunehmend niveaulosen und auch reichlich traurigen Polemiken zu missverstehen scheinst.

Trotzdem danke, dass Du zumindest den Link gesetzt hast, der, sollte man ihn denn auch lesen, Deine reißerische Überschrift sofort ad absurdum führt.

micha
07.09.2013, 12:40
Auf der von mir verlinkten Seite ist ein interessanter Leserkommentar der klar die Fakten aufzeigt,
am ende wird sich zeigen WER hier falsch Zeugnis abgegeben hat Mr. Provisorium, nachher soll aber NIEMAND sagen können "Habe nichts gewusst...":


HampelPumai | 05.09.2013 um 23:15 Uhr

Was Johannes H..., ichsagnichtja und Johannes3.16 hier schreiben, entspricht auch meinen Beobachtungen. Fernsehen, Presse, Kirchen und Politiker der etablierten Parteien klammern diese Tatsachen jedoch völlig aus. Tagesthemen und Heute-Journal erinnern mich immer mehr an die "Aktuelle Kamera" zu DDR-Zeiten. Es hat gebrodelt im Land, aber es wurde nur über die Themen berichtet, die politisch erwünscht waren. In den gleichgeschalteten Zeitungen der DDR musste man die Wahrheit zwischen den Zeilen lesen. So ist es heute auch wieder, wenn z.B. bei irgendwelchen Verbrechen von "Südländern", "Jugendlichen" oder "jungen Männern" die Rede ist. Themen wie Asylpolitik, Islamisierung, überproportional viele Gewaltdelikte von Anhängern der sogenannten "Religion des Friedens", EU-Diktatur und andere sind beim Polittalk und auch beim Kanzlerduell zwischen Merkel und Steinbrück absolut tabu. Kein Journalist wagt es, die wirklich brennenden Fragen anzusprechen, sonst ist die Karriere im Eimer. Ist die BRD eigentlich der DDR beigetreten?

luxdei
07.09.2013, 13:26
Aber Micha, was postest Du denn nun schon wieder für Zeugs. Schau doch nur mal die Behauptung an, dass "überproportional viele Gewaltdelikte von Anhängern der sogenannten "Religion des Friedens"" begangen würden. Woher kommt diese Behauptung?
In den polizeilichen Kriminalstatistiken wird die Religionszugehörigkeit doch gar nicht erfaßt, Micha!!

Also ich finde es ja immer ganz wichtig nachzudenken, bevor man postet.

Wie schaut es mit der Antwort auf meine Fragen aus den Posts #803 und #806 aus? Du bist mir da noch etwas schuldig.

poetry
07.09.2013, 17:57
"Beistand für Christen....." Ich würde lieber bei "Beistand für Menschen" unterschreiben.

iamfreak
07.09.2013, 20:40
hier mal was zur Aufklärung :)


http://www.youtube.com/watch?v=OXqlOCoWO_A

iamfreak
07.09.2013, 21:07
http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I

micha
08.09.2013, 01:53
aber immer mehr Menschen wachen auf, denn nur tote Fische schwimmen mit dem Strom...
Lebendige Fische aber schwimmen GEGEN den Strom/Mainstream:


http://www.youtube.com/watch?v=WPBNfkHFQGg

luxdei
08.09.2013, 12:01
Aber kein lebendiger Fisch würde freiwillig in ein verdorbenes Gewässer schwimmen.

Wie sieht es mit der Antwort auf meine Fragen aus?

anonym002
08.09.2013, 15:34
Ach, und noch lange nicht alle Fische schwimmen nur mit dem Strom.

Und auch selbst der Christ im Christentum schwimmt da wiederum mit dem eigenen Strom.

Redensarten sind da "gefährlich", da man sich meist selber darin findet....

micha
08.09.2013, 18:20
Syrien: Professor Günter Meyer entlarvt US-Kriegspropaganda im ZDF-Interview:


http://www.youtube.com/watch?v=gnVDvGtj8RU&feature=youtu.be

micha
10.09.2013, 03:37
http://www.youtube.com/watch?v=uzoN9Lu9xXc

luxdei
10.09.2013, 10:44
Micha, ich warte immer noch auf Deine Antworten!

Oder mußt Du sie schuldig bleiben?

luxdei
10.09.2013, 10:46
http://www.youtube.com/watch?v=oWn3S_HTOgU&feature=related

anonym004
12.09.2013, 20:26
http://www.youtube.com/watch?v=k-EsxfoE3lk für lüx :)

Miss_Wings
14.09.2013, 16:09
http://www.youtube.com/watch?v=BTlrWEDekKg

micha
15.09.2013, 20:17
die Feminismus- und Sexismusdebatte:


http://www.youtube.com/watch?v=8ksfBB9NDNs

anonym002
15.09.2013, 21:01
Spr 4,7 Der Weisheit Anfang ist: Erwirb dir Weisheit! Und mit allem, was du erworben hast, erwirb Verstand!

Spr 9,10 Die Furcht JHWH’s ist der Weisheit Anfang; und Erkenntnis des Allein-Heiligen ist Einsicht.

Leora
17.09.2013, 22:06
Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz, das Gebot des HERRN ist lauter und erleuchtet die Augen; 9 die Furcht des HERRN ist rein und bleibt ewig, die Verordnungen des HERRN sind wahrhaft, allesamt gerecht.

Psalm 19,8-9

Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst; ich will dich beraten, mein Auge auf dich richtend.

Psalm 32,8

micha
17.09.2013, 23:32
Ein Lobpreis Lied auf hebräisch - Adon Jeschua.


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=BEkvDbdI5Gg

Lied Text zum mit Singen.

Hebräisch:

„ADON JESZUA"

Adon Jeszua Ata kol-kach nifla
Lecha agid toda, toda lecha Jeszua
Adon Jeszua, ani ohew otcha
Adon Jeszua
Lecha agid toda.

Deutsche übersetzung.

Herr Jesus, du bist so wunderbar!
Ich sage danke. Danke, Jesus.
Herr Jesus, ich liebe dich
Herr Jesus,
Ich sage danke

bibeltagebuch
19.09.2013, 15:42
1457

bibeltagebuch
19.09.2013, 15:42
1457Und zu wem betest du?

Leora
20.09.2013, 21:28
Ich will selbst meine Schafe weiden und sie lagern, spricht Gott, der HERR. 16 Das Verlorene will ich suchen und das Verscheuchte zurückholen und das Verwundete verbinden; das Schwache will ich stärken; aber was fett und stark ist, will ich abtun; ich will sie weiden, wie es recht ist.

Hes 34,15-16

anonym012
22.09.2013, 13:51
http://www.youtube.com/watch?v=8fTtKyR8OZs

anonym002
22.09.2013, 20:36
Wichtig ist nicht,
was andere aus mir gemacht haben.

Wichtig ist,
was ich daraus mache,
was andere aus mir gemacht haben.



(von einem französischen Gelehrten)

Leora
28.09.2013, 21:57
Die Zeitlichkeit und die Ewigkeit
sind zwei eifersüchtige Schwestern,
liebst du die eine zürnt dir die andere.

Jüdische Weisheit

bibeltagebuch
29.09.2013, 02:09
! Jesus Christus ist JHWH !

anonym004
29.09.2013, 14:38
http://www.youtube.com/watch?v=9zE3oAZnsuc

anonym002
29.09.2013, 15:24
Jesus kann nicht JHWH sein, da JHWH selber Gott von Jesus ist.

So bezeugt es selbst das NT. Und der verherrlichte Jesus wird selber noch dem einzigen Gott unterworfen.


Somit ist eine solche weiter unter getätigte Aussage (auch wenn sie noch so gross daherkommen will, um etwas zu sein, was es nicht ist) ein Missbrauch des Namen Gottes, so wie es in den 10 Geboten steht.

anonym012
29.09.2013, 19:50
http://www.youtube.com/watch?v=ZgLXwEqtrfg

bonnie
30.09.2013, 08:45
"Ein unendlicher Gott kann sich jedem seiner Kinder ganz und gar schenken.
Er teilt sich nicht auf, sodass jedes Kind ein Stück von IHM abbekommt,
sondern er schenkt sich jedem Kind so vollständig, als hätte ER nur dieses eine." (A.W. Tozer)

...große Worte von einem Mann, die, wenn man sein Leben näher betrachtet http://de.wikipedia.org/wiki/Aiden_Wilson_Tozer , den Unterschied menschlicher und "göttlicher" Eigenschaften doch eindrucksvoll deutlich macht.

Ich wünsche euch einen friedlichen Tag

bibeltagebuch
30.09.2013, 09:40
"Ein unendlicher Gott kann sich jedem seiner Kinder ganz und gar schenken.
Er teilt sich nicht auf, sodass jedes Kind ein Stück von IHM abbekommt,
sondern er schenkt sich jedem Kind so vollständig, als hätte ER nur dieses eine." (A.W. Tozer)

...große Worte von einem Mann, die, wenn man sein Leben näher betrachtet http://de.wikipedia.org/wiki/Aiden_Wilson_Tozer , den Unterschied menschlicher und "göttlicher" Eigenschaften doch eindrucksvoll deutlich macht.

Ich wünsche euch einen friedlichen Tag

Wow!Was für ein Satz von Tozer.
Friedlichen tag auch für bonnie

micha
03.10.2013, 02:49
dieser russisch-deutsche Jugendchor singt dies wunderschöne Lied und animiert zum mitsingen:


http://www.youtube.com/watch?v=P43cemH83OU

Provisorium
03.10.2013, 19:34
Huhu bonnie! Wieso steht denn unter Deinem Usernamen jetzt plötzlich gesperrt? Hast Du Dich jetzt abgemeldet? Das find' ich aber gar nicht gut und sehr sehr schade. Was ist denn jetzt Schlimmes passiert? Komm' doch lieber mal wieder zurück...Bitte!

micha
05.10.2013, 04:00
Jakob Damkani - seine Bekehrungsgeschichte


http://www.youtube.com/watch?v=F1MuaxMJ3TQ

anonym002
05.10.2013, 09:55
Ein Mensch bleibt weise, solange er die Weisheit sucht. Sobald er sie gefunden zu haben wähnt, wird er ein Narr.


Talmud

Leora
05.10.2013, 11:29
Und ihr werdet mich anrufen und hingehen und zu mir flehen, und ich will euch erhören; 13 ihr werdet mich suchen und finden, wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, 14 und ich werde mich von euch finden lassen, spricht der HERR

Jer 29,12-14

JHWH


Denn jeder, der bittet, empfängt; und wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan.
Mt 7,8

Jeshua / Jesus

micha
05.10.2013, 14:39
http://www.youtube.com/watch?v=9g4LB-vZgsM

anonym002
05.10.2013, 17:49
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen.

Und dies ist der große Nachteil des Menschen:
Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw

Stella
06.10.2013, 11:46
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und ein schönes Erntedankfest!

bonnie
06.10.2013, 20:57
http://www.youtube.com/watch?v=sc2RAWjvrcA

micha
08.10.2013, 19:13
http://www.youtube.com/watch?v=ihTYF8cYh_8#t=1116

bonnie
09.10.2013, 07:54
Ich wünsche euch allen einen guten Morgen und einen farbenfrohen Tag

"Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gerade gegenübersteht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe" (Meister Eckhart)

&goodmorning

micha
09.10.2013, 14:57
http://www.youtube.com/watch?v=Og3MlKpsciw

anonym002
10.10.2013, 20:59
Spr 23,23

Kaufe Wahrheit und verkaufe sie nicht, ‹dazu› Weisheit und Zucht und Verstand!

Leora
10.10.2013, 23:59
Den Aufrichtigen geht Licht auf in der Finsternis; er ist gnädig und barmherzig und gerecht.
Psalm 112,4

bonnie
11.10.2013, 07:54
guten Morgen,

kommt gut in und durch den Tag, das wünsche ich euch


http://www.youtube.com/watch?v=rGt_0SZoisM

Provisorium
13.10.2013, 13:43
​Gott ist immer in uns, nur wir sind so selten zu Hause. (http://www.aphorismen.de/zitat/63713)

(Meister Eckhart)

Namah
14.10.2013, 12:33
es blühen überall Blumen für den der sie sehen will ----&frühling----in dem Sinne -- Euch allen noch einen schönen Wochenanfang.

micha
14.10.2013, 13:00
http://www.youtube.com/watch?v=fHvpySDZpi8

anonym002
14.10.2013, 20:46
Was die Seife für den Körper,
das ist das Lachen für die Seele.

anonym002
14.10.2013, 21:29
Einen Ziegenbock fürchtet man von vorne,
ein Pferd von hinten
und einen Narren von allen Seiten.

bonnie
15.10.2013, 08:30
http://www.youtube.com/watch?v=doLgL_m4Tow

wünsche euch einen schönen Tag

anonym001
15.10.2013, 20:59
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&amp;v=CWTiPGPPXVk

micha
18.10.2013, 01:45
http://www.youtube.com/watch?v=N1zow_Q5mZs

bonnie
18.10.2013, 07:18
Mut ist nicht,
etwas ohne Angst zu tun.
Mut ist,
es trotz der Angst zu tun.

ich wünsche euch einen mutigen Start in den Tag und ein erholsames Wochenende.

Provisorium
18.10.2013, 23:38
Es ist eine wahre Schmach und Schande,
dass wir Christen wie blinde Hühner umhergehen und nicht erkennen,
was in uns ist und davon gar nichts wissen.

(Johannes Tauler)


&huhnritt

bonnie
20.10.2013, 11:29
http://www.youtube.com/watch?v=yvsDojWVg4w

anonym002
20.10.2013, 20:45
Alles was deine Hand vorfindet,
das tu, solange du noch Kraft hast.

Denn es gibt weder Tun,
noch Planen, noch Wissen,
noch Können im Reich des Todes,
zu dem du unterwegs bist.

(aus dem Buch Kohelet)

clyde
22.10.2013, 09:16
guten morgen
lacht einfach mal wieder
http://www.youtube.com/watch?v=Fe-6g3OcZlI

bonnie
24.10.2013, 08:03
Guten Morgen @all,

Wir sind sterblich, wo wir lieblos sind,
unsterblich, wo wir lieben. (Karl Jaspers)

Ich wünsche allen einen liebevollen Tag.
&kaffee

bonnie
25.10.2013, 10:13
Losung und Lehrtext für Freitag, 25. Oktober 2013

Haben wir nicht alle einen Vater? Hat uns nicht ein Gott geschaffen? Warum verachten wir denn einer den andern?
Maleachi 2,10

habe ich gerade, dank Stella :-), gefunden und finde es nachdenkenswert.

ein schönes Wochenende euch allen

luxdei
26.10.2013, 11:01
http://www.youtube.com/watch?v=6rVPjrGT54U

anonym002
27.10.2013, 11:35
Tiere blicken nicht zu den Sternen auf, und Engel sind auf das Reich des Geistes beschränkt, der Mensch jedoch ist G-ttes Brücke zwischen Himmel und Erde.

Unsere Körper wurden aus Staub geschaffen, unsere Seelen aus dem Wesen G-ttes. Nur wir können eine materielle Welt anschauen und spirituelles Leben und Schönheit sehen. Wir, die wir sowohl jenseits des Himmels als auch der Erde sind, jenseits von Form und Materie, jenseits des Geistes und des Körpers - nur wir allein können die beiden miteinander verschmelzen.

DEN HIMMEL AUF DIE ERDE BRINGEN
Die Weisheit des Rabbi Schneerson aus New York

Miss_Wings
28.10.2013, 20:17
https://www.youtube.com/watch?v=00Nci1ATvPg

micha
30.10.2013, 17:22
Geiler Song:

http://www.youtube.com/watch?v=odgo0-aAvXA#t=116

anonym002
30.10.2013, 20:08
Gott konnte nicht überall sein,
darum machte er die Mütter.
jüd. Redensart

micha
31.10.2013, 17:37
http://www.youtube.com/watch?v=iUTXW5B3iec

anonym002
31.10.2013, 20:48
Wenn man in die falsche Richtung läuft,
hat es keinen Zweck,
das Tempo zu erhöhen.

clyde
01.11.2013, 19:39
lol
http://www.youtube.com/watch?v=YghkemVQAjI&list=PL879D8E7B41905F43

anonym004
03.11.2013, 13:37
http://www.youtube.com/watch?v=uvgi7P97lu0

clyde
05.11.2013, 09:38
http://www.youtube.com/watch?v=LX2UycGZWbE

Provisorium
05.11.2013, 19:28
Ich konnte mir das nicht so richtig vorstellen...

Aber jetzt, wo ich es erlebe, ist es genauso, wie ich es mir vorgestellt hab'...

anonym002
07.11.2013, 20:55
Das Leben ist eine Komödie für den Reichen,
ein Spiel für den Narren,
ein Traum für den Waisen,
ein Trauerspiel für den Armen.

Jiddisches Sprichwort

Provisorium
10.11.2013, 06:25
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig.​

(2.Korinther 3,6)

anonym002
10.11.2013, 09:36
Ohne Buchstabe kein Wort, ohne Wort kein Satz, ohne Satz kein Wissen, keien Kommunikation, ohne Wissen keine Orientierung (Geist…) und ohne Wissen Gesetzlosigkeit….

Provisorium
10.11.2013, 11:46
Ohne Buchstabe kein Wort, ohne Wort kein Satz, ohne Satz kein Wissen, keien Kommunikation, ohne Wissen keine Orientierung (Geist…) und ohne Wissen Gesetzlosigkeit….
Du hast ganz am Anfang was vergessen: Es muss heißen, ohne Geist kein Buchstabe....!

anonym002
10.11.2013, 11:55
Ach so, dann tötet sich wohl der Geist durch die eigenen Buchstaben….

Provisorium
10.11.2013, 21:04
Ach so, dann tötet sich wohl der Geist durch die eigenen Buchstaben….Ei Aleflein, so natürlich nicht! Aber nur durch den Geist kann der Buchstabe überhaupt geboren werden. Ein Buchstabe ist ja nichts in der Natur Vorhandenes! Deshalb würde er ja auch töten, wenn er dem Primat des Geistes vorangesetzt wäre. Ist er aber nicht, also...

anonym002
10.11.2013, 21:30
Ja Provilein :-), und du hast geschrieben, dass der Buchstabe, den da der Geist gebiert, dann wiederum tötet... die Katze beisst sich in den eigenen Schwanz. Oder was ist das für ein Geist, der solches Killerwerkzeug ins Leben ruft….

Schriftliche Buchstaben sind nur festgehaltene „Gedanken“….. und somit töten Buchstaben gewiss nicht, habe da noch nie Buschstaben, die da ins Feld gezogen sind, um zu töten…

Provisorium
10.11.2013, 21:50
Ach Alefchen :-), mir geht es doch einzig nur um das Primat des Geistes vor der Materie! Einen Buchstaben wirst Du schwerlich in der Natur finden, er wird vom Geist geboren. Und was kümmert es denn Geist, wenn der von ihm geborene Buchstabe kurzfristig töten sollte, wo doch letztlich der Geist wieder lebendig macht?

anonym002
10.11.2013, 22:23
Och, Provilein, dann weiss wohl dein Geistlein nicht so richtig, was es will?

Ich weiss aber, dass der Ewige das Leben will, nicht den Tod....


Aber Paulus meinte da schon etwas anderes…

bonnie
10.11.2013, 22:30
lol

gute Nacht ihr beiden in Worten und mit liebevollem Geist :-)

anonym002
10.11.2013, 22:35
Danke bonnie

Lailah tov, und allen einen guten Start in den Alltag….. wo wir uns mit Buchstaben (Worten) und Zahlen und viel Geist wieder durchkämpfen…

Provisorium
11.11.2013, 05:01
Och, Provilein, dann weiss wohl dein Geistlein nicht so richtig, was es will?Was mich persönlich betrifft könntest Du da durchaus recht haben, aber DER Geist weiß es ganz sicher und der quillt in sich, fließt aus sich raus (da entstehen dann z.B. die Buchstaben) und kehrt wieder in sich zurück...

Na ja egal, der Geist ist das Souverän und da gibt es keinen Tod, der ist ewig, oder besser, ohne Zeit! Buchstaben haben aber ihre Zeit, sie sind in der Zeit und schon viele sind ihretwegen gestorben!


Ich weiss aber, dass der Ewige das Leben will, nicht den Tod....Deshalb ist er ja auch kein Buchstabe!


Aber Paulus meinte da schon etwas anderes…Ach Paulus, der hat's nur geschrieben (hat er das?). Ist doch wurscht, wir unterhalten uns doch nur nett drüber. Ich mag das, weil ich Dich mag!!!