PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage für das Thema der zweiten Junihälfte 09



Lior
28.05.2009, 12:42
Gut, hier also die neue Umfrage zum Thema für die zweite Junihälfte. (Probieren wir mal den zweiwöchigen Wechsel aus...).

Thema für die erste Junihälfte ist „Das Problem Ehe“ - das Thema Gewalt wurde als abgehandelt gestrichen, das Thema "christliche Esoterik" mit den wenigsten Stimmen wieder in den Reservepool gelegt, um ein neues Thema aufzunehmen.

Auch hier gilt wieder mehrere Antworten sind möglich, Vorschläge für neue Themen und/oder Kurzartikel zu dem gewählten Thema sind gerne gesehen.....

manlovi
28.05.2009, 12:57
naja ...
manchmal bekomme ich was nicht immer gleich mit

interessiere mich für das thema

"Ist der Mensch von Natur aus gut oder böse?" (Nr. 4 ...)

ähm ... immer montags, ja?

hier der link: http://www.theologie-beitraege.de/suende.pdf

maiby
07.06.2009, 11:08
Habe diesen Thread angeschaut; die Abstimmung sieht ja ähnlich aus.
Da kann ich nichts ankreuzen, keins der Themen interessiert mich mehr, was nicht heißt das es etwas neues zu schreiben oder zu lesen geben kann.

anonym004
08.06.2009, 17:22
hi manlovi



ähm ... immer montags, ja?



genau :) immer montags um 7 uhr.

bb

anonym004
12.06.2009, 18:35
Kasper, wasn das neue thema am montag?

bb Lily

Lior
13.06.2009, 04:08
Tja, momentan sind 4 oder 5 Themen gleich auf. Die Entscheidung fällt also mit einem der nächsten Besucher in den nächsten zwei Tagen...

anonym004
13.06.2009, 11:44
:)

iamfreak
14.06.2009, 00:32
"Inquisition – Mythos oder Wirklichkeit? "

das thema ist doch nicht euer ernst???
allein schon die existenz des hexenhammers sollte ja beweisen das es eine inquisition gab.

Lior
14.06.2009, 05:05
Hm, iamfreak, also grundsätzlich gebe es dazu zu sagen, dass die Existenz eines Buches sicherlich nicht auch automatisch auf die reale Existenz des thematisierten Inhaltes hinweist - ich denke aber dies ist dir klar, denn diese Annahme wäre mehr als naiv, würde doch mit demselben Argument die Existenz von Atlantis, des Weihnachtsmanns und die einer sprechenden, Geld scheffelnden Ente bewiesen werden, weil es Bücher darüber gibt. Also mich überzeugt das nicht. ;-)

Dennoch, meine Absicht war es dabei nicht die Existenz der Inquisition grundsätzlich zu leugnen, sondern vielmehr zu hinterfragen, wieviel Mythos und wieviel Wirklichkeit sich tatsächlich hinter dem Begriff befindet. Was von dem Wissen und Halbwissen z.B. ist Tatsache, was davon z.B. spätere Zuschreibung. War die Inquisition ungerecht? Oder war sie bzw. ihre Reglementierung vielleicht sogar ein "Fortschritt" in der Entwicklung eines Rechtswesens? Sind ihre Opfer ein Mahnmal menschlicher Grausamkeit, oder ein Beispiel von aufgebauschter Propaganda gegen ihre Vollstrecker? Was von unserem Empfinden ist Folge der faktischen Wahrheit, was ist Folge emotionaler Interpretation der Neuzeit? Ist Inquisition ein Phänomen einer unmenschlichen Zeit der Glaubensdiktatur, oder ein anhaltender Prozeß, denn wir auch heute noch in anderer Form erleben und vielleicht sogar begehen?

Ich denke in dem Thema Inquisition begegnet uns beides, Mythos und Wirklichkeit und ich sehe eine Vielzahl an Ansatzpunkten, die eine interessante Diskussion liefern könnten. Insofern ja, iamfreak, dieses Thema ist mein Ernst. ;-)

iamfreak
29.06.2009, 12:08
ich glaube nicht das es zum thema inquisition viele mythen gibt. aber wie auch immer...

du solltest vielleicht nächstens wenn du die themen zur abstimmung reinstellst auch gleich eine beschreibung der einzelnen themen posten.