Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard Christ im Gazastreifen ermordet

    Christ im Gazastreifen ermordet

    Die Leiche des 26-jährigen Rami Ayyad, eines im Gazastreifen lebenden arabischen Christen, wurde heute Morgen gefunden, nachdem er gestern Nachmittag entführt worden war. Ayyad war der Direktor des Teachers Bookshop, der von der Palestinian Bible Society geleitet wird. Keine der palästinensischen Gruppen übernahm bisher die Verantwortung für die Entführung und den Mord Ayyads, jedoch meinten einige Christen aus dem Gazastreifen gegenüber der Jerusalem Post, dass Ayyad in der Vergangenheit verschiedentliche Todesdrohungen von radikalen Moslems erhalten habe, die ihn der Missionstätigkeit beschuldigten. Sein Buchgeschäft und die Palestinian Bibel Society sind in den vergangenen zwei Jahren des öfteren das Ziel radikaler Moslems gewesen. Ayyad hinterließ zwei kleine Kinder und seine schwangere Frau.

  2. #2
    Runenmagier Gast

    Standard

    Immer diese bösen Fundamentalisten die keinen anderen Glauben ausser ihrem eigenen aktzeptieren...

  3. #3

    Standard

    Was muss Rami für einen starken Glauben gehabt haben, dass er über Drohungen hinweg seine Aufgabe tätigte.

    Dieser Mord ist menschenverachtend.
    Gut, dass wir einander haben...
    (Manfred Siebald)

  4. #4
    Registriert seit
    14.07.2006
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    36

    Standard

    Handelt es sich dabei nicht um einen Menschen???
    Oder was ist Christ
    Es werden täglich Menschen getötet Christen,Muslime, Schwarze, Weisse
    was gibt euch das recht einen Menschen aufgrund seines Glaubens hervor zu heben?
    Seid ihr die neue "Herrenrasse"??

    Mensch ist Mensch

    Jeder wurde von Jesus Christus geliebt und jeder Mensch war gleich
    ob Reich, Arm ec.
    lebt ihr als Christen??
    Was sind eure Ideale?
    Was ist dann für euch Nächstenliebe wenn sie dort schon endet??!!
    Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.

  5. #5

    Standard

    Ich finde auch jede Art von Mord als menschenverachtend.

    Im Februar dieses Jahres stand in der Zeitschrift Spiegel, unter dem Titel....Es geschah in Deutschland, dass ein gläubiger Christ seinen Sohn nur darum umbrachte, weil er nicht so strenggläubig leben wollte, wie der Vater von ihm verlangte.

    Der Vater habe nach dem Mord erklärt, er habe doch nur Gottes Willen getan. (Ach ja, in der Bibel wird dazu aufgefordert widerspenstige Söhne zu töten, um alles Böse aus Israel auszurotten)

    Es gibt christliche Fundamentalisten, die bezeugen, dass die ganze Bibel, also ALLE Verhaltensanweisungen in AT und NT göttlich inspiriert seien und als einzige Autorität für Glaube und Lebensführung eines Gläubigen zu befolgen sei.

    Der Vater hat die mosaischen Gesetze zu wörtlich befolgt und nicht mal ein schlechtes Gewissen gehabt, als er seinem eigen Fleisch und Blut das Messer in den Rücken stach.

    lg starangel

    Ja, Jesus liebte alle Menschen und jeder Mensch gilt als gleichwertig vor Gott. Petrus schrieb ja, dass er erkannt habe, dass es beim wahren Gott kein Ansehen der Person gibt. Jeder Mensch, egal welcher Religion, Nationalität, Hautfarbe angehörend, der Recht tut ist Gott angenehm (Apg.10.34)

    Fundamentalisten, egal ob im Christentum oder im Islam, einige haben oftmals eine sehr merkwürdige, oft kaltherzige Sicht ihres irdischen Auftrags.

    lg starangel
    Geändert von starangel (30.10.2007 um 21:32 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    14.07.2006
    Ort
    Ludwigshafen
    Beiträge
    36

    Standard

    Inhalt ist sehr net doch im kern wurde immer noch nicht begriffen das es sich dabei um einen Menschen handelt!!!

    Es ist nicht von interesse ob Christ oder der Nikolaus

    Mensch so wurden wir Geboren und so werden wir Sterben
    Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.

  7. #7
    Snickers Gast

    Standard

    Ich muss der Weissen recht geben auch wenn sie etwas unhöflich geschrieben hat.
    Ich selber bin Christ würde mich aber nicht als Christ sondern Mensch bezeichnen.
    Denn auch als mensch werde ich von Jesus Christus gesehen.

  8. #8
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    hallo snickers

    das ist eine nachricht gewesen, die hier eins zu eins rüberkopiert wurde.

    ich weiß nicht wo euer problem liegt.....denn wenn wir uns die nachrichten im TV ansehen, dann wird auch über die länder berichtet in denen es tote gab und nicht nur allgemein gesagt, dass menschen ums leben kamen.

    es geht hier drum viel information in kurzen sätzen rüberkommen zu lassen! das sind sogenannte "schlagzeilen"

  9. #9
    Victor Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Kerze Beitrag anzeigen
    Dieser Mord ist menschenverachtend.
    Jeder Mord ist menschenverachtend.

    Lieben Gruß

    Victor

  10. #10

    Standard

    Ja sicher, lieber Victor, Du hast recht. Entschuldigung, ich hatte keine Rangfolge von Morden bezeichnen wollen.

    Kerze grüsst Dich lieb
    Gut, dass wir einander haben...
    (Manfred Siebald)


 

Ähnliche Themen

  1. Alohol als christ
    Von Tana im Forum Jesus
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 08:48
  2. Abtreibungsarzt von Abtreibungsgegner in Kirche ermordet
    Von Pope-Nope im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 21:51
  3. Wie ist ein Christ?
    Von Victor im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2006, 18:26

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •