Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Gerold23 Gast

    Standard Papa..ich brauche Dich

    junger Vater seine kleine Tochter auf dem Arm hielt, sie während des Gottesdienstes ununterbrochen drückte und liebkoste. Doch sie schien das gar nicht zu bemerken. Das kleine Mädchen beobachtete interessiert, was um sie herum vorging. Wahrscheinlich gehörten für sie diese Zuneigungen des Vaters ganz selbstverständlich zu ihrem Leben, so wie die Luft zum Atmen.

    Ich dachte mir: „Kind, siehst du denn nicht, wie lieb dich dein Papa hat?“ Dabei wurde ich ein wenig traurig, weil ich so etwas mein ganzes Leben lang nie kennen lernen durfte.

    Die Seelsorger sagen: „Das werden dann die Frauen, die durch ihr fehlendes Selbstwertgefühl, durch den Mangel an Liebe und Zuneigung, ständig bei ihrem Ehemann Bestätigung suchen und so eine Last für ihn werden. Sie fühlen sich einfach nicht von vorne herein geliebt und angenommen.“

    Doch, was für ein Segen ist es, neues Leben durch den Glauben an Gott zu bekommen, sich auf Gott einzulassen:
    Ein neuer Papa ist da!
    Einer mit offenen Armen,
    einer mit einer bedingungslosen Liebe,
    einer mit vergebendem Herzen,
    einer mit Zeit, Geduld und Interesse für mich,
    einer, der da ist,
    der handelt,
    der sich für mich einsetzt,
    dem ich nicht egal bin,
    der mich hört und auch zuhört,
    dem ich wichtig bin.

    HERR, damals als ich noch Kind war, hätte ich doch so notwendig einen Papa gebraucht.
    Wo warst du da?

    Ja? – Du warst ganz nahe bei mir?
    Du warst sogar traurig, weil ich mich ungeliebt, allein und einsam fühlte,
    weil ich dachte, ich hätte kein Recht auf der Welt zu sein?

    Herr, ich gebe Dir jetzt meine Traurigkeit und meine Verletztheit.

    Bitte vergib Du mir, dass ich damals mit Zorn, Hass und Selbstmitleid reagiert habe.
    Du weißt, ich war ein „stilles Kind“. Niemand hatte bemerkt, was in mir vorging.
    Es war, als hätte ich irgendwann einmal aufgehört zu leben, einfach aufgegeben.
    Vergib mir meine Reaktion.

    Jetzt weiß ich auch: Sie vermochten es nicht besser.

    Ich danke Dir, dass ich nun neues Leben habe durch Dich,
    einen neuen Papa, der alles Krumme gerade macht.

    Danke auch, dass du, Herr Jesus, alle Verletzungen heilst,
    dass du selber weißt, was es heißt verletzt zu werden, weil du ja als Mensch gelebt hast.
    Danke, dass du so voller Mitleid und barmherzig bist – mein Trost und mein Leben.

    Danke für das neue „Kind sein“, das du mir geschenkt hast.
    Du hast mir die Macht gegeben, ein Kind Gottes zu sein.

    Du hast mich ins Leben geliebt.
    Durch Deine Liebe,
    die dich ans Kreuz geführt hat und dich dort bluten ließ,
    hast du mich neu gemacht.

    Was völlig Neues hast du geschaffen. Das Alte ist vergangen. Neues ist gewachsen.

    Und täglich erneuerst du mein Innerstes und machst mich schön, weil du es so willst.
    Nach deinem Ebenbild willst du mich verwandeln. Wie gut du bist!
    Und eines Tages werde ich so sein wie du,
    wenn ich dir gegenüberstehen werde
    von Angesicht zu Angesicht.

    HERR, lass nicht zu, dass ich Deine Liebe und Zärtlichkeit ignoriere.
    HERR, ich will auf Dich schauen und mich von Dir verändern lassen.

    Ich will ganz Dein Kind sein und Dich widerspiegeln.
    Ich will Dich genießen und verherrlichen.
    Ich will Dir nahe sein.


    Papa, ich brauche Dich!





    (Helga Huber)

  2. #2
    celavie Gast

    Standard

    Danke für diesen schönen Text Gerold.

  3. #3
    Gerold23 Gast

    Standard Bitte


    Es sind Geschichten die mich sehr treffen..oftmals muss ich beim Lesen weinen.aber ich weiß..meine Tränen werde im Himmel gesammelt..und wenn ich eines Tages hineinschreite werden sie zu ein Regenbogen..denn es sind Tränen der Liebe..

    Liebe Grüße .. Gerold

  4. #4

    Daumen hoch

    ...hat mich sehr bewegt!

    Wie einfach ist es doch Jesu Wunsch zu entsprechen - Kommt zu mir, die ihr beladen seid mit Sünde und Schuld...legt alle Sorgen, Ängste und Nöte an mein Herz...ich werde eure Wunden heilen...

    Preiset den Herrn

    Gottes Segen sei mit euch allen...Nette
    "Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst; ich habe dich beim Namen gerufen - du gehörst mir!"

    Jesaja 43,1

  5. #5
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    4.269
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Gerold, ich wünsche Dir, dass Du diese Liebe und Wärme jetzt bekommst. Ich kenne diese Gefühle des Mankos ohne Eltern und es ist schön, dass Du Vertrauen zum himmlischen Vater hast.

    Stella
    Galater 3, 27-28

    Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, gehört nun zu Christus. Nun gibt es nicht mehr Juden oder Nichtjuden, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen. Denn ihr seid alle gleich - ihr seid eins in Jesus Christus.


    Es gibt fünf Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes und das Leben der Christen. Viele Leute lesen nie die ersten vier.
    Ravi Zacharias


 

Ähnliche Themen

  1. ich brauche hilfe
    Von Jenna im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 12:05
  2. „Zwei Fragen an dich, wie ist Gott für dich in der Bibel ...
    Von Samu im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 23:36
  3. Brauche auch Gebetsunterstützung
    Von mrlevis im Forum Gebete
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 19:37
  4. Knut und sein Menschen-Papa
    Von Victor im Forum Off-Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 23:10
  5. Legst du dich, so wirst du dich nicht fürchten...
    Von Gabriel2 im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 07:11

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

papa ich brauche dich

ich brauche dich papapapa ich brauche dich liedlied papa ich brauche dich

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •