Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard Ist Jahwe- der Gott der Juden und Christen- mit dem Teufel identisch?



    Jesus sagte zu den Juden: „Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang und ist in der Wahrheit nicht bestanden, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.“ (Johannes 8.44.) Laut diesem Vers also ein klarer Fall.

    „Ich bin der El Schaddai“, so hat sich Jahwe damals dem Abraham vorgestellt. Doch später sagte er dann zu Moses:
    „Ich bin YHWH, ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als El Schaddai, aber mit meinem Namen YHWH habe ich mich ihnen nicht geoffenbart“ (2. Mose 6,2).

    Vielleicht war dieser El Schaddai der Allmächtige, der Gott aller Götter. Ein Universumsschöpfer, den auch alle anderen Götter akzeptierten. Ob es diesen wirklich gab oder gibt, weiß wohl niemand genau, aber damals glaubte die Leute jedenfalls daran. Möglicher weise hat sich Jahwe hier nur als der höchste Gott ausgegeben. Genau so wie er damals mit dem Moses auf dem Berg ein Versteckspiel trieb und ihm seinen Namen nicht sagen wollte. „Ich bin der ich bin, tue gefälligst das was ich dir sage“.


    Mit 1000 Versen aus dem alten Testament lässt sich das belegen. Jahwe wollte sich an den andern Völker rächen, und wollte sie alle vernichten.
    Siehe folgendes zu Jahwe:

    http://www.repage2.de/member/allenba...hlaechter.html

    „Alle Heiden sind vor ihm nichts, und wie ein Nichtiges und Eitles geachtet.“ (Jesaja 40:17) Dazu müsste man den Talmud lesen, der solche Details bestätigt:

    http://halakhah.com/

    Jahwe hat doch damals auch Sodom Gomorrha mit Feuer und Schwefel bombardiert. Hat er nicht mindestens ein Dutzend heidnische Völker vernichtet? Diese Rachefeldzüge sind noch immer am laufen und bestimmen zu großen Teilen das Weltgeschehen, man denke da an „Isramerika“ Wie viele Völker hat Amerika bombardiert oder angegriffen, natürlich immer unter einem fadenscheinigen Vorwand, angefangen bei Hiroschima und Nagasaki. Die wirklichen Drahtzieher bleiben immer im Hintergrund, man sollte sie auch besser nicht beim Namen nennen.

    Der Mensch denkt, und Jahwe lenkt.
    ****************************************

    Möchtest du auch noch meine Geschichten lesen?

    https://www.e-stories.de/view-autoren.phtml?calle

  2. #2
    Spiritualist Gast

    Standard

    Na so trifft man sich wieder… Hallo albi…
    Leider konnte ich in dem besagten anderen Fanatiker Forum dir nicht mehr antworten, da ehe ich antworten konnte, deine Beiträge schon vom Forum Team geschlossen wurden. Die hatten es ja nicht so mit der Nächstenliebe. So das ich mich freue dir hier antworten zu können. Ich bin nämlich der Ansicht, dass du dich nur oberflächlich mit der Thematik dich beschäftigst. Verstehe mich nicht falsch, ich finde es sehr gut, das du alles prüfst und hinterfragst. Das ist der beste Schlüssel zur Erkenntnis und vertraue mir bitte, je tiefer du dich damit beschäftigst umso deutlicher wirst du Gott kennen lernen. Ich schätze du bist ein Mensch der durstig nach der Wahrheit ist. Wirklich gut, denn in dem du dich mit dem Glauben und mit Gott beschäftigst wirst du Schritt für Schritt klarer sehen.

    Johannes 8.44
    Hier würde ich noch mal den ganzen Absatz lesen.

    Vielleicht war dieser El Schaddai der Allmächtige, der Gott aller Götter. Ein Universumsschöpfer, den auch alle anderen Götter akzeptierten. Ob es diesen wirklich gab oder gibt, weiß wohl niemand genau, aber damals glaubte die Leute jedenfalls daran. Möglicher weise hat sich Jahwe hier nur als der höchste Gott ausgegeben.
    Also hier kann ich dich beruhigen, es gibt keine „Götter“ sondern nur einen „Gott“. Was stimmt, das früher die Menschen einen polytheistischen Glauben hatten, der stark verbreitet im alten Griechenland war. Das Judentum und das daraus entstandene Christentum aber vor gut 2000 Jahren hatte stets den monotheistischen Glaube, an nur einen Gott, der aber verschiedne Namen hat.

    Wenn du dir mal ein paar Gedanken über das Wesen Gott machst und speziell über seine Energie und wie er entstanden sein könnte, wirst du feststellen das mehrere Götter aus theologischer Sicht gar keinen Sinn ergeben würde. Denn Gott ist in allem.

    Genau so wie er damals mit dem Moses auf dem Berg ein Versteckspiel trieb und ihm seinen Namen nicht sagen wollte. „Ich bin der ich bin, tue gefälligst das was ich dir sage“.
    Hier solltest du dich auch noch mal informieren, nicht alles darf man so deuten wie es in der Bibel steht. Wenn du auf die 10 Gebote anspielst, ist wissenschaftlich anzunehmen, das Mose lediglich vom Ägyptischen Totenbuch abgeschrieben hat was einen wesentlich älteren Ursprung hat als Mose und die Bibel. (Kap. 125)

    Na dann alles Gute und Gottes Segen: Marco

  3. #3
    Spiritualist Gast

    Standard

    Johannes 8,44

    Ich schätze dir ist ein minimaler Determinationsfehler unterlaufen in deiner Hypothese. Mit „Vater“ ist hier nicht Gott gemeint, sondern Satan (Der Vater allen Übels). Du hast den Vers aus der „Elberfelder Bibel“ benutzt, du solltest für den Anfang des Bibelstudiums lieber die „Hoffnung für Alle“ nehmen, die ist lesefreundlicher verfasst. In dem Vers geht es darum, das Jesus die Juden (Schriftgelehrten) rügt und sie als Kinder des Teufels (Der Vater allen Übels) bezeichnet, da diese den Willen des Satans tun und nicht den Willen Gottes. Des Weiteren bestätigt Jesus noch, das der Satan (Teufel) von Anfang an nur böses im Schilde hatte und stets die Unwahrheit sagt. Vergiss auch nicht die Zustände, die Juden standen kurz vor dem großen Krieg gegen die Römer der schließlich 65 n. Chr. begann. Jesus konnte sich es erlauben als Sohn Gottes, die Juden so zu rügen. Er ist in den Plan Gottes quasi eingeweiht.



    1.Mose 17,1 vs. 2. Mose 6,2

    Hier bist du auf einen klassischen Übersetzungsfehler gestoßen. Die meisten deutschsprachigen Bibelübersetzungen sind so übersetzt, so dass sie für den Standard Christen ausgelegt sind. Dabei schleichen sich natürlich auch Fehler ein. Das Problem hier führt oft zu mistrauen und Verwirrung. In einigen deutschen Übersetzungen wirst du sogar noch fündig. Hier steht „El Schaddai“ (heb.el shaddai) übersetzt hat man es für den Laien mit „allmächtiger Gott“ ist natürlich etwas allgemein, so das man davor noch „Herr“ oder „Jahwe“ setzte. Wer „el shaddai“ mit „gefallenen Engel“ übersetzte war vermutlich besoffen oder so, keine Ahnung. Aber „el“ steht für „Gott“ und „shaddai“ für Berg. So das man sich einigte auf (Gott des Berges) ist zwar auch nicht 100% übersetzt aber kommt in etwa so hin. Warum sich Gott selbst so viele Namen gibt, erkläre ich mir aus meiner subjektiven Sicht, dass der Mensch ihm die Namen gab.

    Jesaja 40:17

    Nun ja, irgendwie stimmt es ja auch, das alle Völker einschließlich die Heiden die du so betonst ein „Nichts“ sind vor Gott. Mit welcher Macht könnte man Gott auch ins Handwerk pfuschen? Das schafft ja nicht mal Satan, der ja auch schon mächtiger ist als die Menschen. Nur mal ne Frage: Warum sollte man sich eigentlich gegen Gott stellen? Nur weil irgendwelche fanatischen Christen und Atheisten ihn zu einer zornigen und rachsüchtigen Bestie machen, heißt das doch noch lange nicht, dass Gott das auch ist. Also ich habe sehr viele Schriften gelesen in keiner wäre mir ein Hinweis aufgefallen, wo Gott nicht ohne Grund gehandelt hat.

  4. #4
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard

    Lieber Marco

    Es freut mich, dass du als einziger dazu eine Antwort gegeben hast. Danke.Es stimmt, dass mir die Gnadenkinder fast die einzigen sind, die mir im Forum Asyl gaben.

    Darf ich dich noch nach deinem Beruf fragen und wie lange du dich schon mit dem Wort Gottes befasst?
    Nach der hebräischen Bibel kommt das Wort Gottes eigentlich kaum vor, es heißt Elohim und nicht El, einen Titel, der auch Moses hatte.

    Was ich eigentlich fragen möchte: (die Geschichte von diesem Jahwe dem Bösen muss dir ja sicher bekannt sein, sofern die Texte wahr sein sollten.)

    Gibt es neben diesen noch ein guter Gott, ein Schoepfer des Universums?


    mfg
    ****************************************

    Möchtest du auch noch meine Geschichten lesen?

    https://www.e-stories.de/view-autoren.phtml?calle

  5. #5
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard

    Nach der hebräischen Bibel kommt das Wort Gottes eigentlich kaum vor, es heißt Elohim und nicht El, einen Titel, der auch Moses hatte

    Es sollte heissen das Wort Gott
    ****************************************

    Möchtest du auch noch meine Geschichten lesen?

    https://www.e-stories.de/view-autoren.phtml?calle

  6. #6
    Spiritualist Gast

    Standard

    Darf ich dich noch nach deinem Beruf fragen und wie lange du dich schon mit dem Wort Gottes befasst?
    Na klar, zurzeit arbeite ich als freischaffender Entspannungsanleiter (asiatische Entspannungstechniken) und Erkenntnistherapeut.

    Mit dem Glauben intensiv beschäftige ich mich seit Ende 2004 bis heute. Habe bei der Studiengemeinschaft der Neu-Geist Bewegung Theologie und Neuzeitphilosophie studiert. Daher denke ich weiß ich in der Theorie etwas mehr als der allgemeine sonntägige Kirchengänger und habe so auch kein Problem damit zu sagen, dass die Bibel nicht Gottes Wort in dem Sinne ist, wie es so manch einer versteht. Es ist absoluter unwiderlegbarer Fakt, das gewisse Teile aus Mose speziell die Kindheit abgeschrieben wurden. Verfälscht wurde die Bibel aber kaum, so wie manch einer behauptet, lediglich eine wichtige Stelle wurde im Matthäus Evangelium in den Übersetzungen vermutlich gestrichen, die sich auf die Aller erste Prophezeiung beruft. Der Rest wird nur falsch interpretiert und dafür sind nicht wir Christen für verantwortlich, sondern die Institutionen.

    Gibt es neben diesen noch ein guter Gott, ein Schoepfer des Universums?
    Also zunächst mal sollte man den Begriff Gott erst mal für sich selbst „anschaulich“ machen. Was ist denn Gott eigentlich? Dass Gott ein alter Mann mit einem langen weißen Bart ist, der auf einer Wolke sitzt, ist eine nette Veranschaulichung die man Kindern erzählt, aber gewiss nicht den Tatsachen entspricht.

    Gott ist zunächst mal eine intelligente Lebensform, der man die Eigenschaften Unendlichkeit, Vollkommenheit und Allmacht zuspricht. Egal in welche Religionen, ein Gott hat immer diese Eigenschaften.

    Wir als Menschen haben Gott persönlich noch nicht gesehen, aber doch wahrgenommen. Wenn wir mal in den Wald gehen, oder uns das Universum anschauen, oder unseren Körper usw. Also alles das, was die Bestie Mensch nicht erschaffen hat, dann stellen wir schon mal fest, das All dieses „perfekt“ ist und von alleine in hoch komplizierten Abläufen funktioniert. All dieses kann nicht durch einen Zufall passieren.

    Machen wir ein Test:
    Nehme ein DIN-A4 Blatt, darauf zeichnest du einen Baum, eine Sonne und Mond mit Sternen, ein paar Tiere und ein paar Menschen. (Muss nicht schön aussehen) nun nimmst du eine Schere und schneidest 12 Teile aus. Nun nimmst du diese 12 Teile mischt sie gut durch und wirfst sie in die Luft. Wenn die Teile auf dem Boden liegen, so das alles zusammenpasst und wieder das Ursprungsbild ergibt. Du wirst feststellen, dass dies bei einem Wurf nicht funktioniert. Wir haben diesen Test mit 12 Leuten 12-mal gemacht ohne Erfolg. Gott hat das mit Milliarden Teilen beim aller erstenmal geschafft. Ich denke die Existenz eines Schöpfers sollte nun bestätigt sein. Alles andere wie Zufall oder diese lächerliche, darwinistische Evolution, ergeben keinen Sinn.

    Die Frage, die man sich jetzt wirklich stellen muss, und da bist du gar nicht mal so unklug, ist: Ob es mehrere Götter gibt, die diese Eigenschaften haben? Die Antwort ist einfach und logisch nachvollziehbar. Nein, es gibt nur „einen“ Schöpfer Gott! Warum? - Benötigt etwas was alles Erschaffen, kann etwas anderes um es erschaffen zu können? Dann wäre dieser Gott aber sehr ungöttlich *g*

    Das, was du vermutlich meinst, sind keine Nebengötter oder ein böser Gott, sondern von Gott „geschaffene“ andere Lebensformen. Und hier muss man seinen Verstand benutzen, denkst du wir sind die einzige Lebensform im Universum? Gott hat unzählige Lebensformen erschaffen und in die verschiedenen Universen gesetzt.

    Der falsche Gott der Bibel, den du als „Böse“ bezeichnest, ist kein Gott! Schlage mal Hesekiel auf in der Bibel, was der Gute da erlebt hat, war nichts Göttliches, sondern vermutlich ein Raumfahrervolk die unseren Planeten besucht haben. Man findet Hunderte von Beweisen, das früher die Menschheit technisch viel fortgeschrittener war als heute. Und allein diese bekloppte Vorstellung von der Kirchenlehre, dass Gott ein Fahrzeug benötigt, um zur Hilfe zu eilen, wenn es brenzlich wird … Das ist doch lächerlich.

    Es gibt nur einen Schöpfer Gott und das ist dieser eine der auch in den anderen Religionen gemeint ist. Egal welche Religion, es ist immer der ein und derselbe Gott mit gemeint, der nur unterschiedliche Namen hat.

    Schau dir die Naturvölker an, die haben 50, 60 Götter, die sie alle als „Mittler“ benutzen um an den höchsten ran zu kommen. Der höchste ist der höchste der der alles andere erschaffe hat. GOTT!

    Vertraue mir albi, wenn du die Wahrheit suchst, suche sie in dem Licht der Liebe, denn Gott ist Liebe. Suche die Wahrheit nicht in den Schriften, diese sind tot und waren immer tot. Gott lebt nicht in der Bibel sondern in dir drin, in deinem Herzen. Die Sprache der Liebe hat keine Fehler, braucht man nicht zu übersetzen und jeder Mensch findet sie.

    Lieben Gruß und Gottes Segen: Marco

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard

    Lieber Marco,


    danke fuer deine Ausfuehrungen,in etwa einem Monat werde ich damit durch sein.

    kannst du auch dazu etwas sagen.

    mfg



  8. #8
    Spiritualist Gast

    Standard

    kannst du auch dazu etwas sagen.
    Ich habe mir jetzt nur diesen Teil angeschaut.
    Der Inhalt ist soweit gut widergegeben, bis auf den Punkt, in 04:12 Minute. Hier habe ich ein paar Schwierigkeiten. Ich zitiere mal aus Wikipedia:

    Die katholische Kirche formulierte die Trinitätslehre in der 11. Synode von Toledo 675 als Dogma, bestätigt sie im 4. Laterankonzil 1215 und stellte sie auch danach nie in Frage.
    Also ich finde es etwas anmaßend, das der fehlermachende unvollkommene Mensch, sich erlaubt Gottes Wesen zu beschreiben. Die Trinität hat die katholische Kirche erfunden und steht nicht eindeutig in der Bibel. Des Weiteren „Jesus auf dem Thron Gottes“ Hier wird Jesus zu Gott gemacht, was ich auch etwas anmaßend finde. Jesus war göttlich keine Frage, aber in der ganzen Bibel ist nicht ein Vers, wo Jesus klipp und klar sagt: Ich bin der einzige Gott und ihr sollt mich anbeten. Jesus sagte immer, dass er der „Sohn“ ist und unter Gott dem Vater steht. Schau kurz vor der Kreuzigung, betet er zum Vater (warum betet er sich nicht selbst an wenn er Gott selbst ist?). Jesus bekommt Fragen gestellt im Markus Evangelium, auf die er keine Antworten weiß. Er sagt das diese nur der Vater weiß nicht mal der Sohn. Wer Jesus zu Gott macht, bewegt sich aus Theologischer Sicht auf ziemlich dünnem Eis. (subjektive Meinung) Die traditionellen Kirchen lehren es so, ob dies aber der Wahrheit entspricht ist eine andere Geschichte.

  9. #9
    Geschöpf Gast

    Standard

    Liebe Leser,

    der lebendige Gott mit dem Namen Jahwe (der Ich bin, der Ich bin) ist der Schöpfergott (1.Mose 1,1).
    Der Schöpfergott ist der Schöpfer aller Dinge (Offb.4,11).
    Der Schöpfergott ist der Schöpfer der gesamten Schöfung (Siehe den Schöpfungsbericht in der Genesis).
    Der Schöpfergott ist auch der Schöpfer von Engelwesen, so ist der Schöpfergott auch der Schöpfer Satans/Teufel (Hes.28,13).

    Der Schöpfergott kann durch die Ekenntnisse der biblischen Berichterstattung keinesfalls mit dem Teufel verwechselt werden, da der Schöpfer der Schöpfer ist und der Satan/ der Teufel ein Geschöpf ist.


    Liebe Grüße
    Geschöpf
    Geändert von Geschöpf (20.10.2012 um 09:41 Uhr) Grund: Doppelte Verabschiedung nach dem Text korrigieren


 

Ähnliche Themen

  1. An die Christen; Glaubt ihr/du wirklich an den Teufel?
    Von Vanessa im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 15:08
  2. Die Kirche, Gott und der Teufel ... ???!!???
    Von LunaGitana im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 04:58
  3. Juden / Christen
    Von celavie im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.11.2007, 04:42
  4. Juden, Christen und ich...
    Von JC-Freak im Forum Begegnungszimmer / Erlebnisse / Veranstaltungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 07:55

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Wer ist Jahwe

jahwe

Wer war Jahwe
jahwe teufel
gott der juden

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •