Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Sprachengebet

  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Herisau
    Beiträge
    90

    Standard Sprachengebet

    Schalom

    Ich und meine Familie wir stehen dazu das Sprachengebet ist wirklich ein Segen..

    Wir tun es vorallem wenn wir irgendwo nicht weiter kommen, sogar täglich in unserer stillen Zeit.. Besonders dann, wenn wir am anschlag sind müde und KO.... Es ist wie wenn man eine Baterie am Ladegrät aufladen will.... Es stärkt uns, wir kriegen irgend wie neue Kraft.... Oeffentlich aber nur, wenn wir dazu eine auslegung bekommen oder jemand da ist der Auslegen kann... Beim anbeten in der Gemeinde singe ich in Sprachen, wenn die Lieder alle in englisch gesungen werden...

    ich kann kein englisch und statt dass ich mich ärgere singe ich in sprachen, dann kann ich wenigstesn mitmachen und Gott versteht das ja... Manchmal kann ich sogar Texte dadurch verstehen und auch mal in der Wahrheit mitsingen... Das finde ich absolut toll.... Bin sehr dankbar, dass wir diese Gabe , schon in unseren Anfängen bekommen haben; ja so genauso wie es in der Bibel beschrieben steht.. Durch Gebet mit Hand auflegen...

    Liebe Grüsse NeueHoffnung

  2. #2
    Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    658
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Als ich noch Charismatiker war, habe ich Jesus in neuen Zungen angebetet. Für mich war natürlich grundfalsch, dass katholische Charismatiker Maria in neuen Zungen anbeteten. Ich musste, bzw. durfte erkennen, dass es Schriftzeugnisse über das Zungengebet ausschließlich von einem katholischen St. Paul alias Paulus gibt oder aber bei Jesus Christus kommt die Aussage hierzu in Markus 16:17 erst nach dem 5. Jahrhundert vor, es wurde ihm erst später von den "NT"-Redakteuren in den Mund geschoben und die "Urgemeinde" hatte vom Zungenreden keine Ahnung, außer eben von den katholischen Autoren, die sich St. Paul nannten.

    D. h. dass das Zungenreden (Zungengebet, Sprachengebet) nichts jüdisches sein kann und Jeshua BarJosef war ein Jude. Haben wir es beim Zungenreden vielleicht mit einem heidnischen Phänomen zu tun? Subjektive Erfahrungen können doch unmöglich ein Beweis für die Wahrheit sein!

    Spr 28:9 Wer sein Ohr abwendet, das Gesetz (Die Torah) zu hören, des Gebet ist ein Greuel.
    Und dies schließt das Sprachengebet mit ein.
    Geändert von Shomer (24.02.2012 um 08:21 Uhr) Grund: Ergänzung

  3. #3
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Shomer Beitrag anzeigen
    Ich musste, bzw. durfte erkennen, dass es Schriftzeugnisse über das Zungengebet ausschließlich von einem katholischen St. Paul alias Paulus gibt oder aber bei Jesus Christus kommt die Aussage hierzu in Markus 16:17 erst nach dem 5. Jahrhundert vor, es wurde ihm erst später von den "NT"-Redakteuren in den Mund geschoben und die "Urgemeinde" hatte vom Zungenreden keine Ahnung, außer eben von den katholischen Autoren, die sich St. Paul nannten.
    Da haben die NT-Redakteuren aber ganze Arbeit geleistet: Alle Schriften eingesammelt und sie durch neue ersetzt, in der Zeit, wo man alles von Hand schreiben mußte, und das auch noch in verschiedenen Sprachen. Respekt!
    Oder gibt es Menschen, die gerne an Märchen glauben?

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    Da haben die NT-Redakteuren aber ganze Arbeit geleistet: Alle Schriften eingesammelt und sie durch neue ersetzt, in der Zeit, wo man alles von Hand schreiben mußte, und das auch noch in verschiedenen Sprachen. Respekt!
    Oder gibt es Menschen, die gerne an Märchen glauben?
    Christen?

  5. #5
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Seleiah Beitrag anzeigen
    Christen?
    Bibelkritiker.

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    Bibelkritiker.
    Der war jetzt nicht so..

  7. #7
    Registriert seit
    21.02.2012
    Ort
    Iserlohn
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,

    es ist schon eigentümlch welche Argumente hervor geholt werden wenn das Thema Sprachenrede auf kommt.
    Das was hier gekommen ist kannte ich auch noch nicht etwas Neues für die Sammlung.

    Die Sprachenrede ist nur eine Gabe des Heilgen Geistes unter etlichen wie Heilung, Prophetie usw., nach Paulus ist sie aber die einzige mit der wir uns selbst auferbauen können. Wird sie deshalb so angegriffen ?

    Den armen Paulus als St. Paul und als einen Handlanger der katholischen Kirche hinzustellen, nah Danke.

    Ich frage mich wo soll ich anfangen Bibelteile zustreichen und wo höre ich auf.
    Achso Pfingsten war Paulus noch Saulus und auch dort wird von Sprachenreden berichtet und die Apostelgeschichte ist von Lukas geschrieben.

    Auch ich Bete in Sprachen und es tut mir gut denn es Baut mich auf.

    Bote
    Glaube ist die Entscheidung, darauf zu vertrauen, dass der Schöpfer aller Dinge die Welt nicht sich selbst überlassen hat, sondern dass er auch heute noch Licht in die Dunkelheit schickt und auf jedes Glaubenszeichen antwortet.
    Max Lucado

  8. #8

    Standard

    Wieso sollte der Heilige Geist, oder wer auch immer, Menschen mit so einer Gabe segnen? Was haben Menschen davon?

  9. #9
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Seleiah Beitrag anzeigen
    Wieso sollte der Heilige Geist, oder wer auch immer, Menschen mit so einer Gabe segnen? Was haben Menschen davon?
    Eigentlich war sie dazu gedacht, das Evangelium unter den Nationen zu predigen, wie es aus dem Pfingstbericht in Apostelgeschichte hervorgeht. Die Aposteln hatten ja keine Zeit, die Fremdsprachen noch lange zu studieren.

    Alle Gaben des Geistes sollten im Dienst der Gemeinde stehen und nicht zum Eigennutz mißbraucht werden. Darum verbietet Paulus den Gebrauch der Sprachengabe in der Gemeinde, wenn es keine Deutung(Übersetzung) gibt.
    Geändert von Zeuge (25.02.2012 um 06:43 Uhr)

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    Eigentlich war sie dazu gedacht, das Evangelium unter den Nationen zu predigen, wie es aus dem Pfingstbericht in Apostelgeschichte hervorgeht. Die Aposteln hatten ja keine Zeit, die Fremdsprachen noch lange zu studieren.

    Alle Gaben des Geistes sollten im Dienst der Gemeinde stehen und nicht zum Eigennutz mißbraucht werden. Darum verbietet Paulus den Gebrauch der Sprachengabe in der Gemeinde, wenn es keine Deutung(Übersetzung) gibt.
    Wie? Gott hat einfach Menschen diese gabe gegeben weil er wollte dass ein paar Maerchenbuecher unters VOlk kommen? Irgendwas lief schief..


 

Ähnliche Themen

  1. sprachengebet
    Von vobbi im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 20:08

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

sprachengebet

sprachengebet katholisch

zungengebet videoerfahrung mit sprachengebetkatholischer sprachengebet

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •