Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87
  1. #21
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Alef Beitrag anzeigen
    komsch, dass du Gott genau mit dem Menschlichen vergleichst, dass ER Genugtuung braucht, dazu Opfer usw… so ganz das menschliche heidnische Bild, um mit Opferwerken Gott versöhnlich zu stimmen.

    Weiter musst du mich nicht weiter mit Bibelzitaten bespicken, da ich weiss, dass Gott kein Mensch ist. Ist das alles, was du kannst, so mit der Pauluslehre rumzuwerfen?
    Hättest du das Bibelzitat genauer gelesen, würdest du solchen Schwachsinn, wie im ersten Satz, nicht schreiben.
    Aber die Bibel ist ja nicht deine Stärke. Und selbst wenn man es dir mit eigenen Worten erklärt, verstehst du es immer noch falsch, eben in deinem "christlichen" Denken.

    Gut sieht das "Evangelium" Gottes anders aus, als du es hier präsentierst.
    Du hast doch das Evangelium verworfen. Und ein anderes gibt es nicht, sondern es gibt nur Menschen, die das Evangelium Gottes verdrehen wollen.

  2. #22
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Sorry Zeuge, ich habe die Botschaft Gottes nicht verworfen.

    Wenn ich deiner ideologischen Lehre keinen Glauben schenke, da sie nicht mit der eigentlichen Lehre der Torah übereinstimmt, sondern heidnisches und menschliches Denken daruntermischt, dass da Gott nur durch Opfer versöhnt werden kann, verwerfe ich nicht etwa Gottes gute Botschaft, sondern genau das, was der Mensch sich da immer so als Evangelium Gottes erdenkt.


    Also mach mal bitte halblang mit deinen Unterstellungen.

    Gut sieht das "Evangelium" Gottes anders aus, als du es hier präsentierst.
    geh du deinen Weg, nur so ist er eben nicht für andere


    Alef

  3. #23
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    @Zeuge
    Hättest du das Bibelzitat genauer gelesen, würdest du solchen Schwachsinn, wie im ersten Satz, nicht schreiben.
    Aber die Bibel ist ja nicht deine Stärke. Und selbst wenn man es dir mit eigenen Worten erklärt, verstehst du es immer noch falsch, eben in deinem "christlichen" Denken.
    Warum argumentierst Du denn eigentlich so von oben herab, polemisch, verletzend und selbstgerecht, als seist Du höchstpersönlich die Wahrheit?
    Besteht das "Angebot Gottes" im Ausverkauf Zeugscher Bibelexegese und Interpretation, die das eigene Verständnis immer und grundlegend über das Verständnis anderer Gläubigen stellen muss?

    Ehrlich, ich achte und schätze den tiefen Glauben den Du zum Ausdruck bringst, aber gelegentlich erscheint er mir so selbstverliebt und eitel, dass ich die gebotene Demut, die einem erlösungsbedürftigen Menschen nötig ist, da er weiß, dass er durch Werke (und Verständnis!) nicht gerecht werden kann, schon arg vermisse.

    Schade...

    Provisorium

  4. #24
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Warum argumentierst Du denn eigentlich so von oben herab, polemisch, verletzend und selbstgerecht, als seist Du höchstpersönlich die Wahrheit?
    Besteht das "Angebot Gottes" im Ausverkauf Zeugscher Bibelexegese und Interpretation, die das eigene Verständnis immer und grundlegend über das Verständnis anderer Gläubigen stellen muss?
    Das Angebot Gottes besteht in der Form, die in der Bibel, b.z.w. im N.T. dargelegt ist.
    Wenn jemand das Angebot annehmen will, muß es in seiner Gesammtheit annehmen.
    Denn es ist keine Handlungswahre, die man runterhandeln, oder nur teilweise erwerben kann.
    Solche aber wie Alef zerpflücken das Angebot, suchen sich raus, was ihrer Meinung zusagt, und den Rest erklären sie für ungültig, b.z.w. für Meinungen von Menschen, die in die Irre gegangen sind.
    Er hält ja sich, seine Meinung, die ein Produkt des Zufalls ist, für das Maß aller Wahrheit, die er nicht mal begründen muß. Was dazu führt daß er in den Diskussionen unehrlich ist.
    Obwohl in dem Bibelzitat klar geschrieben steht, warum Gott das so gemacht hat, ignoriert er es, und schreibt mir seine eigene "christliche" Sicht zu.
    Und das macht er andauernd. Er wurde schon von anderen aufgefordert, seine Meinung mit Bibelzitaten zu belegen, was er nur ausgelacht hat. Irgendwann reißt der Geduldsfaden.

    Ehrlich, ich achte und schätze den tiefen Glauben den Du zum Ausdruck bringst, aber gelegentlich erscheint er mir so selbstverliebt und eitel, dass ich die gebotene Demut, die einem erlösungsbedürftigen Menschen nötig ist, da er weiß, dass er durch Werke (und Verständnis!) nicht gerecht werden kann, schon arg vermisse.
    Alles hat seine Grenzen. Auch bei Jesus, der Menschen "Schweine" (Mt. 7:6) und "Gräber" (Mt. 23:27) nannte.
    Auch bei Gott hat die Geduld ein Ende: "Da sagte der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen erniedrigt (mißachtet) sein ..." (Gen. 6:3)
    Man sollte also weder die Geduld der Menschen, noch die Geduld Gottes mißbrauchen.

  5. #25

    Standard

    zum Thema: Evangelium - das Angebot Gottes.

    Natürlich kann man diese These bejaen. Warum auch nicht! Eventuell finden Mneschen durch die Evangelien einen Weg zu einer persönlichen Beziehung zu "Gott". Eventuell finden andere Mneschen einen Weg im Koran und andere wieder durch einen Spaziergang durch Gottes Garten, wer weis...
    Einen Absolutheitsanspruch muß ich jedoch für mich persönlich ausschließen, denn ich glaube nicht an einen papiernen Gott.

    Absalom

  6. #26
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Und man soll sich auch kein Bild von Gott machen und ihm vermenschlichte Charaktereigenschaften wie Geduld andichten, um seinen eigenen gerissenen Geduldsfaden dann dadurch heiligen zu können.

    Matthäus 5,22: Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder auch nur zürnt, soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder sagt: Du Dummkopf!, soll dem Spruch des Hohen Rates verfallen sein; wer aber zu ihm sagt: Du (gottloser) Narr!, soll dem Feuer der Hölle verfallen sein.

    Aber das weißt Du ja sowieso alles viel besser als ich...

    Brüderliche Grüße
    Provisorium

  7. #27
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    denn ich glaube nicht an einen papiernen Gott.
    Papierner Gott, sehr gut!

  8. #28
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von absalom Beitrag anzeigen
    ich glaube nicht an einen papiernen Gott.
    Du meins wohl, sich den Menschen offenbarenden Gott?


    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Und man soll sich auch kein Bild von Gott machen und ihm vermenschlichte Charaktereigenschaften wie Geduld andichten,
    [FONT=lucida sans unicode][SIZE=2]
    "Der Herr zögert nicht mit der erfüllung der Verheißung, ... er ist nur geduldig mit euch, weil er nicht will, daß jemand zugrunde geht, sondern daß alle sich bekehren.
    Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. ..."
    (2Pet. 3:9-10)

  9. #29
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    @Zeuge
    "Der Herr zögert nicht mit der erfüllung der Verheißung, ... er ist nur geduldig mit euch, weil er nicht will, daß jemand zugrunde geht, sondern daß alle sich bekehren.
    Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. ..." (2Pet. 3:9-10)
    Markus 8,33: Er aber wandte sich um und sah seine Jünger an und ermahnte den Petrus ernstlich und sprach: Weiche von mir; Satan! Denn du denkst nicht göttlich, sondern nur menschlich!

    Der gute Petrus neigte wohl gelegentlich zu ähnlicher Überheblichkeit wie Du...

    LG
    Provisorium

  10. #30
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Der gute Petrus neigte wohl gelegentlich zu ähnlicher Überheblichkeit wie Du...
    Von der er geheilt wurde, nachdem er Jesus verleugnet hatte. Später wagte er nicht mehr seine eigene Meinung, als das Maß der Wahrheit, zu vertreten, sondern hielt sich an das Wort des Herrn. Was manchen heute sehr fehlt.


 

Ähnliche Themen

  1. Evangelium nach Maria Magdalena?
    Von Medina im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 14:40
  2. Gottes Tag der Liebe
    Von HaroldGraf im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 17:22
  3. Anderes Evangelium
    Von annamaria im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 12:46
  4. 7 Bekenntnisse nach dem Johannes-Evangelium
    Von MarcoP im Forum Predigten, Losungen, Bibelverse, Videos und vieles mehr.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2007, 10:04

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

predigt holzkohle wasser im mund gottes gnade

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •