Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79

Thema: Abstand

  1. #1

    Standard Abstand

    Ich denke es reicht vorerst. Ich habe das Gefühl, das meine persönliche Meinung und meine religiöse Anschauung bei einer gefühlten Mehrheit der User, die sich eher einem freiheitlichen Glauben zugeneigt fühlen, nicht gerade auf Toleranz treffen. Gelinde ausgedrückt. Aber zumindest eine Brise Toleranz ist wichtig, um hier vernünftige Diskussionen zu führen und das scheint im Moment nicht möglich. Vielleicht ist das ja von dem einen oder anderen User auch so gewollt.

    Und immer schwebt dieses Damoklesschwert dieser leidigen Mehrfachuserschaft über diesem Forum. Es gab sie hier in der Vergangenheit und das scheinbar gar nicht so Wenige. Und erstaunlicherweise mehr als geduldet ob diesem Vertrauensbruch, ja sogar verehrt. Gibt es sie immer noch? Und schleichen sich vielleicht wieder Ex-User ein mit gewissen Absichten, die nicht gerade in Frieden gegangen sind? Ich wage es nicht zu beurteilen, bin mir da echt unsicher geworden. Desweiteren werden unter aktuellen Usern immer mal wieder Verdächtigungen dahingehend ausgesprochen.

    Ich hatte hier mit meinen Beiträgen keine schlechten Absichten, wollte mich niemals über die Ansichten anderer stellen, noch wollte ich jemanden persönlich verletzen. Sollte sich jemand trotzdem verletzt fühlen, bitte ich um Verzeihung. Ich bin auch nicht der Meinung, dass meine Ansichten/Anschauungen die allein richtigen sind. Ich denke, das habe ich zu Genüge betont. Gerne hätte ich das eine oder andere konstruktiv diskutiert aber die Fronten verhärten sich weiterhin.

    Also, ich verabschiede mich in eine Auszeit. Einen endgültigen Abschied behalte ich mir erstmal vor. Ich schau das eine oder andere Mal als Leser rein. Vielleicht normalisiert sich die Stimmung ja wieder. Aber vielleicht versteht man sich ja auch allein unter freigläubigen Geistern sehr viel besser.

    Bis dahin wünsche ich ALLEN Usern Gottes Segen. ER schütze Euch und die, die Ihr liebt auf allen Euren Wegen.

    LG Sarandanon

  2. #2
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Hi Sarandanon,

    selbstverständlich musst Du jetzt nicht auf meine Fragen antworten, wenn Du nun lieber bisschen Abstand haben magst, aber mich würde wirklich einmal ernsthaft interessieren, inwiefern Du Dich in Deinen Glaubensansichten nicht toleriert fühlst? Also wenn es dabei weiterhin um die Frage nach der Abgrenzung geht, dann haben wir doch bis jetzt noch immer nicht so richtig geklärt, inwieweit Abgrenzungen für Dich überhaupt von Bedeutung sind und es ist auch mit keinem Wort gesagt worden, dass es falsch sei, oder das man es nicht tolerieren würde, wenn Dein Glaube Abgrenzungen beinhaltet. Du hattest in dem anderen Thread ja mal geschrieben:

    3. Welcher fehlender Aspekt ist für mich ein ausschlaggebender bezogen auf 2. damit jemand definitiv kein "Christ" ist?

    a) Wenn jemand nicht an Jesus als den Messias, den Gesalbten (Christus/Nachkomme Davids und Erlöser) glaubt.
    b) Wenn jemand Jesus lediglich als Prophet oder Prediger bezeichnet, der nur einen Märtyrertod gestorben ist.
    Die Grenze, die du hier ziehst ist ja nun wirklich nicht ungewöhnlich, sondern im Gegenteil, es ist die Grenze die im Christentum für gewöhnlich immer gezogen wird.

    Wenn ich das richtig verstehe, also richtig verstehe auch auf Deinen persönlichen Glauben hin, dann ist Erlösung für den Menschen, unmittelbar und einzig(?) nur durch Jesus möglich, nur durch seinen Tod und seiner Auferstehung überhaupt möglich geworden? Also Jesus starb am Kreuz für(?)/wegen(?) unseren Sünden und Sündenvergebung ist deshalb allein durch...ja, durch was eigentlich möglich?

    Bedarf es Deiner Überzeugung nach einer Art "Gebetsformel", einer "Lebensübergabe", muss man aussprechen, dass man glaubt, dass Jesus für die eigenen Sünden gestorben ist und explizit Jesus bitten, dass er die Sünden vergeben möge? Oder steht die Sündenvergebung vielleicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Sakrament der Taufe, oder der Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche?

    Oder ist vielleicht auch aufrichtige und echte Reue, ohne die Verknüpfung mit dem Kreuzestod Jesu "ausreichend", um die Sünden vergeben zu bekommen, um "erlöst zu werden", was ich persönlich glaube?

    In Lukas 18, 9-14 spricht Jesus einmal folgendes Gleichnis, das mich persönlich zu der Überzeugung kommen ließ, dass schon aufrichtige Reue, ohne ein spezielles Bekenntnis, zur Sündenvergebung ausreicht:

    Jesus sprach zu einigen, die auf sich selbst vertrauten, daß sie gerecht seien, und die übrigen verachteten, dieses Gleichnis: Zwei Menschen gingen hinauf in den Tempel, um zu beten, der eine ein Pharisäer und der andere ein Zöllner. Der Pharisäer stand und betete bei sich selbst so: Gott, ich danke dir, daß ich nicht bin wie die übrigen der Menschen: Räuber, Ungerechte, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner. Ich faste zweimal in der Woche, ich verzehnte alles, was ich erwerbe. Der Zöllner aber stand weitab und wollte sogar die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig! Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus im Gegensatz zu jenem; denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; wer aber sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

    Weißt Du, mir ist sozusagen die Bedeutung des Kreuzes nicht wirklich klar, oder die Bedeutung eines speziellen Bekenntnises. Also warum Vergebung der Sünden und Erlösung nur mit dem Bekenntnis zu, dem Glauben an den Kreuzestod Jesu erfolgen sollte? Warum sollte Gott die Sünden nicht direkt vergeben, wenn man aufrichtig bereut? Warum war dieses Opfer nötig, dass Jesus am Kreuz sterben musste?

    Das sind halt einfach Fragen die ich mir stelle, was aber nicht bedeutet, dass ich es nicht tolerieren würde, wenn ein gläubiger Mensch den Kreuzestod Jesu und das Bekenntnis dazu, für sich als Voraussetzung betrachtet, dass ihm seine Sünden vergeben werden können und er Erlösung "erlangen" kann.

    Für mich persönlich ist eben aufrichtige Reue und Umkehr von großer Bedeutung und die wird ein Mensch, der zusätzlich noch den Kreuzestod und das Bekenntnis zu Jesus für absolut notwendig erachtet, genauso empfinden, weshalb da gar nichts Falsches dran ist. Jedoch ist da halt der Unterschied, dass ich Reue und Umkehr für ausreichend halte und in dem anderen Fall halt noch das Bekenntnis dazukommt, bzw. dazukommen muss.

    Verstehe ich Dich deshalb richtig, dass für Dich persönlich das Bekenntnis eine absolute Notwendigkeit für die Sündenvergebung ist? Und falls ja, was passiert dann mit den Menschen, die dieses Bekenntnis nicht haben? Können die dann die Sünden nicht vergeben bekommen, selbst wenn sie bereuen sollten, können die nicht erlöst werden?

    Ich will das nochmal ganz klar sagen und betonen, dass ich diese Fragen nicht mit Hintergedanken stelle! Mich interessiert tatsächlich nur, weshalb man glaubt, dass ein bestimmtes Bekenntnis nötig ist, eben weil ich mir persönlich vorstelle, dass Gott uns in unsere Herzen schaut und nicht so sehr auf unsere Worte, oder auf unsere Bekenntnisse.

    Aber ich toleriere diesen Glauben und diese Vorstellung absolut und mehr noch, ich bin davon überzeugt, dass sie die "erhoffte Erlösung" zu "bewirken" vermag, jedoch glaube ich dies nicht aufgrund des Bekenntnisses, sondern aufgrund der aufrichtigen Reue, weshalb ich dieses Bekenntnis sozusagen nur als persönlichen Zusatz für den einzelnen Gläubigen betrachte, nicht aber als absolute Notwendigkeit.

    Ich hoffe jetzt ist ein bisschen deutlicher geworden, inwiefern mich das Thema Abgrenzungen interessiert? Ich verbinde damit wirklich keine Hintergedanken und keine Anklage, wenn man das anders sehen sollte, als ich es sehe.

    Und wenn Du nun nicht antworten magst und nur Deinen Abstand haben möchtest, dann ist das für mich selbstverständlich absolut in Ordnung und ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gottes reichen Segen für alle Zeit, die Du Dir nehmen magst!

    LG
    Provisorium
    Geändert von Provisorium (27.06.2014 um 01:21 Uhr) Grund: kurze Ergänzung
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2014
    Beiträge
    138

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Ich denke es reicht vorerst. Ich habe das Gefühl, das meine persönliche Meinung und meine religiöse Anschauung bei einer gefühlten Mehrheit der User, die sich eher einem freiheitlichen Glauben zugeneigt fühlen, nicht gerade auf Toleranz treffen. Gelinde ausgedrückt. Aber zumindest eine Brise Toleranz ist wichtig, um hier vernünftige Diskussionen zu führen und das scheint im Moment nicht möglich. Vielleicht ist das ja von dem einen oder anderen User auch so gewollt.
    @Sarandanon, es mag sein das es User mit freiheitlichem Glauben gibt (oder sogar auch total Ungläubige), das darf aber die Toleranz und den gegenseitigen Respekt untereinander nicht beeinflussen oder gar stören.
    Du darfst gerne vernünftige Diskussionen führen!


    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Und immer schwebt dieses Damoklesschwert dieser leidigen Mehrfachuserschaft über diesem Forum. Es gab sie hier in der Vergangenheit und das scheinbar gar nicht so Wenige. Und erstaunlicherweise mehr als geduldet ob diesem Vertrauensbruch, ja sogar verehrt. Gibt es sie immer noch? Und schleichen sich vielleicht wieder Ex-User ein mit gewissen Absichten, die nicht gerade in Frieden gegangen sind? Ich wage es nicht zu beurteilen, bin mir da echt unsicher geworden. Desweiteren werden unter aktuellen Usern immer mal wieder Verdächtigungen dahingehend ausgesprochen.
    Bzgl. Mehrfachuser ist die Administration bemüht diese herauszufiltern, was jedoch nicht auf die Schnelle möglich ist. Werden Mehrfachuser gefunden, wird ohne Ansehen der Person adäquat vorgegangen und aufgeräumt.
    Ein Einschleichen von Ex-Usern wird nach besten Kräften und allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ein Riegel vorgeschoben. Es wird niemand neu registriert, der nicht seine persönlichen Daten gegenüber der Administration offenlegt. Aus diesem Grund sind bereits Registrierversuche gescheitert.
    Gegen Verdächtigungen kann auch die Administration leider nichts unternehmen, dieses zu verhindern.


    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Ich hatte hier mit meinen Beiträgen keine schlechten Absichten, wollte mich niemals über die Ansichten anderer stellen, noch wollte ich jemanden persönlich verletzen. Sollte sich jemand trotzdem verletzt fühlen, bitte ich um Verzeihung. Ich bin auch nicht der Meinung, dass meine Ansichten/Anschauungen die allein richtigen sind. Ich denke, das habe ich zu Genüge betont. Gerne hätte ich das eine oder andere konstruktiv diskutiert aber die Fronten verhärten sich weiterhin.
    Wie bereits gesagt, kannst du gerne konstruktiv diskutieren. Wenn du auf verhärtete Fronten stößt, kannst du leider nur mit viel Feingefühl versuchen Gleichgesinnte User zu finden, mit denen du eine gemeinsame Basis findest. Ich hoffe und bete dafür, vielleicht öffnet sich ja ein Türe für dich.

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Also, ich verabschiede mich in eine Auszeit. Einen endgültigen Abschied behalte ich mir erstmal vor. Ich schau das eine oder andere Mal als Leser rein. Vielleicht normalisiert sich die Stimmung ja wieder. Aber vielleicht versteht man sich ja auch allein unter freigläubigen Geistern sehr viel besser.
    Um fair zu bleiben, solltest du dieses Forum nicht als "freigläubige Geister" titulieren, denn immer noch ist dies ein "christliches Forum", auch wenn wir kontroverse Diskussionen zulassen. Deine Verpauschalierungen allen Usern gegenüber trägt nicht zur Friedensstiftung bei.

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Bis dahin wünsche ich ALLEN Usern Gottes Segen. ER schütze Euch und die, die Ihr liebt auf allen Euren Wegen.
    Wir wünschen auch dir Gottes Segen und wenn du vielleicht mal über alles nachgedacht hast, kannst du sicher auch hier im Forum auf nette Gleichgesinnte User treffen, die deine Vorstellungen und Meinungen teilen.

    Herzliche Grüße von Alpha


    LG Sarandanon

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Und immer schwebt dieses Damoklesschwert dieser leidigen Mehrfachuserschaft über diesem Forum. Es gab sie hier in der Vergangenheit und das scheinbar gar nicht so Wenige. Und erstaunlicherweise mehr als geduldet ob diesem Vertrauensbruch, ja sogar verehrt. Gibt es sie immer noch? Und schleichen sich vielleicht wieder Ex-User ein mit gewissen Absichten, die nicht gerade in Frieden gegangen sind? Ich wage es nicht zu beurteilen, bin mir da echt unsicher geworden. Desweiteren werden unter aktuellen Usern immer mal wieder Verdächtigungen dahingehend ausgesprochen.
    Zu diesem Thema mag ich nochmal was sagen, in der Hoffnung, dass es dann diesbezüglich wirklich mal gut ist.

    Richtig ist, dass es hier in der Vergangenheit, also etwa bis Ende letzten Jahres, Doppeluser gegeben hat. Nicht richtig ist, dass sich diese hier noch aufhalten würden, oder die Absicht haben, sich hier wieder mit einbringen zu wollen. Ich hatte das ja bereits mehrfach gesagt, dass sich Alef und andere nun in einem anderen Forum aufhalten und austauschen. Sie haben also Gnadenkinder hinter sich gelassen, ohne Groll, ohne Absicht hier irgendwelchen Stress machen zu wollen - sie haben das alles hinter sich gelassen!

    Und ehrlich, wir hier sollten meiner persönlichen Meinung nach auch endlich mal loslassen, falls wir es noch nicht getan haben sollten. Dieses Thema ist wirklich erledigt. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso man dieses Thema nun, nach über einem halben Jahr, nochmal so hochkochen lassen muss. Bitte lasst uns das doch endlich mal zum Abschluss bringen und wenn es dazu nötig sein sollte, nochmals darüber zu sprechen, dann lasst uns nochmal darüber sprechen, aber dann sollte man sich doch lieber mal auf die Zukunft konzentrieren, als sich weiterhin über längst vergangene Fehler aus der Vergangenheit zu ärgern, finde ich.

    Ist doch schlimm, wenn man damit weiterhin sein Herz beschwert und nicht davon lassen kann. Die Doppeluserschaft war sicher ein großer Fehler, aber es war ein Fehler aus der Vergangenheit und nun haben wir eine Gegenwart ohne Doppeluser und hoffentlich auch eine Zukunft ohne Groll, ohne weitere Verdächtigungen und mit konstruktiven Gesprächen.

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  5. #5

    Standard

    @Sarandanon:

    Jetzt bist Du ein Erwachsener starker Mann und schaffst es nicht Dein Licht (was auch immer es für Dich ist) hoch zu halten und zwar unabhängig davon wieviel dir zustimmen oder nicht? Unabhäng davon wieviel es so sehen wir Du und wieviele halt nicht... unabhängig der "Mehrheitsverhältnisse" hier...

    Was soll ich dann erst sagen? :-)

    Wohin hätte ich gehen können - damals - als ALLE(!), Familie und Umfeld, "mein Licht" nicht aktzeptierten?

    Hab ich sagen können: "Ich denke es reicht vorerst. Ich habe das Gefühl, das meine persönliche Meinung und meine religiöse Anschauung bei der absoluten Mehrheit, die vollkommen dem rk Glauben anhängen, nicht gerade auf Toleranz treffen. Gelinde ausgedrückt." ?

    Und ich war noch kein Erwachsener Mann, keine "Abmeldungsmöglichkeit", war vielmehr auch (als Kind und Jugendlicher) Abhängig von ihnen allen und all ihren "Sanktionen" gegen mich zu 100% ausgesetzt... vor allem bzgl. Familiärer Seite...

    Gut ok... kommt mir natürlich heute zugute: Denn selbst wenn ich der einzige hier wäre der die Dinge so sieht wie ich sie halt nunmal sehe... ich würd nicht gehen :-) ich würd das Licht (was auch immer es für mich ist) dennoch hochhalten solange man mich bzw. mein Account nicht "Digital-Gewaltsam Entfernt" :-)

    Ich finde das hier eigentlich alles echt im absolut ertragbaren Rahmen und auch die "Fronten" sind doch gut gemischt... Du bist ja hier noch nicht mal alleine mit deinen Ansichten...

    Persönlich hab ich von Dir auch einige Dinge lernen können und ich denk sogar da wär noch mehr zu lernen... zwar nicht unbedingt "katholisches" ... aber dennoch anderes... empfand/find Dich als angenehmen Dialogspartner...

    lg Net.Krel

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Ich denke es reicht vorerst. Ich habe das Gefühl, das meine persönliche Meinung und meine religiöse Anschauung bei einer gefühlten Mehrheit der User, die sich eher einem freiheitlichen Glauben zugeneigt fühlen, nicht gerade auf Toleranz treffen. Gelinde ausgedrückt. Aber zumindest eine Brise Toleranz ist wichtig, um hier vernünftige Diskussionen zu führen und das scheint im Moment nicht möglich. Vielleicht ist das ja von dem einen oder anderen User auch so gewollt.
    Ich hatte gar nicht den Eindruck, ich fand deinen Diskussionstil und die Diskussionen mit dir fair. Es gab unterschiedliche Haltungen, ja, aber davon lebt eine Diskussion doch. Dir kann niemand deinen Glauben nehmen und das wollte auch keiner tun. Schon in der Bibel werden wir aufgefordert zu prüfen und das tun Menschen eben unterschiedlich intensiv. Ich schätz(t)e dich als Forumsmitglied und Diskussionspartner. Was mich nicht nur erschreckte, sondern auch abschreckte hatte gar nicht mit dir zu tun, sondern mit dem Verhalten einer Userin, die auf frei- oder andersgläubige Mitmenschen herunterschaute. Toleranz hat was mit Rücksicht, Liberalität, auch Behutsamkeit und Verständnis füreinander zu tun. Die freisinnigeren User wurden hier von dieser Userin abgewertet. Warum kannst du das nicht sehen? Ich habe weder dir noch ihr geschrieben, dass ihr falsch glaubt, wenn dann habe ich Unterschiede herausgestellt, dass ich mehr das Gute fokussiere, weil damit das Schlechte unwichtiger wird. Ich glaube nicht an einen Satan und wenn du / ihr das tut, dann interessiert mich evtl. warum, aber ich möchte es euch nicht abgewöhnen. Ich bin völlig ohne Missionsauftrag da. Schade, dass du eine Front gegen dich siehst wo ich keine sehe und auch keine möchte.

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Und immer schwebt dieses Damoklesschwert dieser leidigen Mehrfachuserschaft über diesem Forum. Es gab sie hier in der Vergangenheit und das scheinbar gar nicht so Wenige. Und erstaunlicherweise mehr als geduldet ob diesem Vertrauensbruch, ja sogar verehrt. Gibt es sie immer noch? Und schleichen sich vielleicht wieder Ex-User ein mit gewissen Absichten, die nicht gerade in Frieden gegangen sind? Ich wage es nicht zu beurteilen, bin mir da echt unsicher geworden. Desweiteren werden unter aktuellen Usern immer mal wieder Verdächtigungen dahingehend ausgesprochen.
    Ja, aber das ist nun halt so. Damit müssen wir umgehen. Ich wollt auch schon wieder weglaufen, weil mir dieses Theater zu viel wurde. Ich war schon mehrmals hier, aber nicht doppelt. Ich empfinde mich nicht fertig und auch unsicher. Laut Mitleser und auch dir kann ich mich nicht christlich nennen, bin ich dann falsch hier?

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Ich hatte hier mit meinen Beiträgen keine schlechten Absichten, wollte mich niemals über die Ansichten anderer stellen, noch wollte ich jemanden persönlich verletzen. Sollte sich jemand trotzdem verletzt fühlen, bitte ich um Verzeihung. Ich bin auch nicht der Meinung, dass meine Ansichten/Anschauungen die allein richtigen sind. Ich denke, das habe ich zu Genüge betont. Gerne hätte ich das eine oder andere konstruktiv diskutiert aber die Fronten verhärten sich weiterhin.
    Weil es ständig um das Verhalten einer Userin ging, die sich im Gegensatz zu dir über alle stellte. Sie ist die einzig Wahre, die erkannt hat, dass das hier kein christliches Forum ist und dass manche hier in den Schlingen des Satan verfangen sind. Ich gehöre wohl dazu. Würde dir das gefallen, wenn man dich von Satan eingenommen betrachtete?

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Also, ich verabschiede mich in eine Auszeit. Einen endgültigen Abschied behalte ich mir erstmal vor. Ich schau das eine oder andere Mal als Leser rein. Vielleicht normalisiert sich die Stimmung ja wieder. Aber vielleicht versteht man sich ja auch allein unter freigläubigen Geistern sehr viel besser.
    Du könntest zur Normalisierung mit beitragen. Abgrenzung ist ok, macht auch jeder anders. Ich vollziehe diese nicht so extrem. Wir haben gemeinsam, dass wir denkende Menschen sind mit unterschiedlich ausgeprägtem Glauben. Ich mag nicht in Fronten denken und leben. Schau auch gerne darauf, was Menschen verbindet, was sie vereint. Von diesem Standpunkt lässt sich dann auch sachlicher über Unterschiede diskutieren. Mich würden mögliche Gründe für Unterschiede interessieren, aber mehr noch die Auswirkungen davon.

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Bis dahin wünsche ich ALLEN Usern Gottes Segen. ER schütze Euch und die, die Ihr liebt auf allen Euren Wegen.
    Das wünsche ich dir alles auch,
    von Herzen,
    Pepe
    Geändert von anonym013 (27.06.2014 um 09:57 Uhr) Grund: korrigiert

  7. #7
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    362
    Blog-Einträge
    84

    Standard

    Zitat Zitat von Sarandanon Beitrag anzeigen
    Ich denke es reicht vorerst. Ich habe das Gefühl, das meine persönliche Meinung und meine religiöse Anschauung bei einer gefühlten Mehrheit der User, die sich eher einem freiheitlichen Glauben zugeneigt fühlen, nicht gerade auf Toleranz treffen. Gelinde ausgedrückt. Aber zumindest eine Brise Toleranz ist wichtig, um hier vernünftige Diskussionen zu führen und das scheint im Moment nicht möglich. Vielleicht ist das ja von dem einen oder anderen User auch so gewollt.


    ??? Ich hatte eigentlich den genau gegenteiligen Eindruck gewonnen, Sarandanon! OO

    Was soll ich denn da sagen, deren "Naivität" mehr oder minder offen hier belächelt wird.... ;)

    Und dennoch empfinde ich von keinem der User auch nur irgendeine Bösartigkeit oder Entwertung.

    Und dich, so scheint mir, nimmt man doch mehr als ernst! Deine klare Haltung - die auch mir immer wieder imponiert -, deine Unermüdlichkeit, dich mit allem und allen hier auseinanderzusetzen, egal, was immer sie sagen.

    Aber offenbar ist dir das alles doch mehr unter die Haut gegangen, als es rüber kam..... Ich für mein Teil kann mich nur dafür entschuldigen, wenn dich irgendetwas verletzt hat.
    Du bist hier so sehr wertvoll, deshalb hoffe ich so sehr, du gehst nicht für immer..... ZUviele sind schon fort, die nun schmerzlich vermisst werden - und du würdest auch dazu gehören, wenn du gingst...

    Nimm dir die Auszeit - und dann schau in Ruhe, was gewesen ist. Und ob du nicht doch wiederkommen magst. Ich würde mich sehr darüber freuen, denn ich lerne viel von dir - und ich mag dich sehr!

    Gott anbefohlen

    Jamy

  8. #8

    Standard

    Nachtrag:

    @Alpha
    Ich halte dieses Forum immer noch für christlich. Ich urteile nicht pauschal, sondern langsam aber sicher werden die konventionell Glaubenden eben immer weniger. Und ich gebe Dir keine Schuld daran. Die Situation sollte sich ein wenig abkühlen, wird uns allen gut tun. Ich habe die Befürchtung, dass ich selbst ansonsten nicht mehr konstruktiv sein kann.

    @Jamy
    Ich möchte Dich gern beruhigen: Du hast gar nichts falsch gemacht. Bleib wie Du bist.

  9. #9
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    362
    Blog-Einträge
    84

    Daumen hoch

    Sarandanon - bitte: DU AUCH!!!!! Und bleib, denn das Forum braucht Leute wie dich!

  10. #10
    Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    4.571
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Das ist schade, und ich hoffe, du überlegst dir das noch. Leider hat man das in christlichen Foren oft, dass das Gefühl entsteht, die freikirchlichen User wollen das Forum, bzw. deren Einstellung, beeinflussen zu ihren Gunsten. Hier habe ich jedoch nicht den Eindruck.
    Ich mag keine christlichen Fundamentalisten der evangelikalen (nicht evanglischen) Fraktion.
    Stella
    Galater 3, 27-28

    Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, gehört nun zu Christus. Nun gibt es nicht mehr Juden oder Nichtjuden, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen. Denn ihr seid alle gleich - ihr seid eins in Jesus Christus.


    Es gibt fünf Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas, Johannes und das Leben der Christen. Viele Leute lesen nie die ersten vier.
    Ravi Zacharias


 

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

content

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •