Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1

    Standard Und Jesus sprach: ".................."

    Leider wissen wir nicht was Jesus wirklich sprach, denn Jesus hinterließ keine persönlichen Aufzeichnung.

    Was wir von Jesus Worte wissen, sind Übersetzungen von Übersetzungen die übersetzt und z. T. fehlerhaft gedeutet wurden.

    Wie kann heute mit reinem Gewissen gesagt werden: Und Jesus sprach: "....." :-(

    Für mich nicht nachvollziehbar und wohl nur mit blindem Glauben zu erklären.

    Paulus sprach: "Euer Wissen ist Stückwerk"!!

    Ich habe festgestellt, dass die Zahl der "blind Gläubigen" sinkt und die Zahl der Wahrheitssucher steigt.

    Eine für mich freudige Entwicklung.

    Irgendwann steht jeder Mensch vor der Entscheidung: Folgen ich dem Weg der Menschen (Kirchen/Religionen) oder dem Weg Gottes? (was der Mensch sät das wird er ernten)

  2. #2

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Folge ich dem Weg der Menschen (Kirchen/Religionen) oder dem Weg Gottes? (was der Mensch sät das wird er ernten)
    Es ist (in meinen Augen) aber auch (vor allem) der Weg der Liebe... was natuerlich Hand in Hand mit dem Verstaendnis und der Anerkennung der karmischen Gesetzmaesigkeiten einhergeht.

    Ich mein es so:
    Wer wirklich daran glaubt dass: "... mit welcherlei Gericht ihr richtet, ihr gerichtet werdet; und mit welcherlei Maß ihr messet, euch ebenfalls so gemessen wird." (<--- = Karmalehre, auf den Punkt gebracht)... und dies in seinem Denken und Handeln immer mehr und mehr beruecksichtigt bis es irgendwann mal sogar zur "Selbstverstaendlichkeit" wird... das muendet dann fast schon "automatisch" in den "Weg der Liebe=Gott" ein... frueher oder spaeter zumindest.

    Ein "liebloses" Karmaverstaendnis dagegen (was es auch gibt!)... da kommt dann sowas wie zB das kritisierte "indische Kastensystem" am Ende raus... wo es zB dann heist "Der Bettler leidet zu recht und soll es auch bis an sein Lebensende tun"...

    Da lief also was falsch... imho.

    Zur Frage "was nun Jesus wirkllch sagte" und "ob es auch so wie es in den Evangelien steht richtig ueberliefert wurde" bin ich, fuer mich, zu dem Schluss gekommen, dass umso mehr die menschliche Seele (....ausnahmsweise mal in meinen "Vokabular" --->) "sich der Schwingung Gottes naehert.. mit dieser "mitschwingt""...

    ... umso so klarer und verstaendlicher wird die Sicht auf das "Wahre"... auf das, auf was es im Leben(s weg) ankommt.

    Und das zieht sich dann sicherlich nicht nur bzgl. des "rechten Bibelverstaendnnisses" durch... nicht nur der "rechten Bibelinterpretation"... sondern ueberall in allen Bereichen des Lebens.

    In der Art, dass man auch hier letztendlich "den Weg" (der "Nachfolge Jesus") immer mehr und mehr geht, den zB Jesus damals gelehrt hatte... unabhaengig davon nun wo und was nun in der Bibel alles "historisch korrekt" ueberliefert wurde und wo es verzerrt oder mythologisiert oder auch glatt erfunden wurde...

    Sprich: Man wird immer mehr und mehr das "Wahre" vom "Unwahren" lernen "kontrastreicher" unterscheiden zu koennen... es immer mehr und mehr/klarer "intuitiv wissen/merken/spueren/erkennen".

    Anders gesagt: Ein "verstocktes Herz"... dem koennten wahrscheinlich 1:1 in aller Buchstaeblichkeit "die Worte Gottes" vor der Lesebrille liegen... am Ende wuerde "er" es dennoch verzerren...

    Einem Gott=Liebe=Wahrheit=Leben geoeffnetes und Willkommen geheisenen Herzen jedoch... der wird intuitiv allein schon deswegen "die Spreu vom Weizen" besser unterscheiden koennen.

    Rein mit "Historisch-Wissenschaftlichen" Methoden vorgegangen jedoch, hat man, imho, kaum bis gar keine Chance mehr sonst, herauszufinden, was nun Jesus alles in den Evangelien auch wirklich nun so und so gesagt und gemeint hat... und was nicht. Ist aber wie gesagt auch nicht weiter tragisch... es nuetzten, imho, wie gesagt all diese von mir aus auch dann gern "authentischen" Worte Jesus kaum was... wenn das Herz fuer Gott=Liebe=Wahrheit=Leben nicht weit geoeffnet ist...

  3. #3

    Standard

    Anders gesagt: Ein "verstocktes Herz"... dem koennten wahrscheinlich 1:1 in aller Buchstaeblichkeit "die Worte Gottes" vor der Lesebrille liegen... am Ende wuerde "er" es dennoch verzerren...
    Wie wahr! Auch hier im Forum oft zu erkennen!

    Ein "liebloses" Karmaverstaendnis dagegen (was es auch gibt!)... da kommt dann sowas wie zB das kritisierte "indische Kastensystem" am Ende raus... wo es zB dann heist "Der Bettler leidet zu recht und soll es auch bis an sein Lebensende tun"...
    Was wäre denn die Alternative? Die Willkür unseres vollkommenen Gottes?

    Menschen werden blind und gelähmt geboren, und leben meistens so bis zu ihrem irdischen Lebensende!

    Wo steckt die Gerechtigkeit, denn zu Gottes Liebe gehört die Gerechtigkeit?

  4. #4

    Standard

    mhh... @daVinci... ich weis jetzt nicht so genau was Du meinst...
    Also ich hab zumindst auch keine Ahnung warum Menschen blind oder anderweitig schwer physisch beintraechtigt geboren werden ("inkarnieren") ... ich frag mich das selbst schon lange...

    Erinnert mich aber gerade an die Frage der Juenger bzgl. dem Blindgeborenen... ob er (im Vorleben... ;-) ) gesuendigt haette... oder etwa irgendwas seine Eltern...

    In dem Fall antwortete Jesus (laut Ueberlieferung) dass weder seine (im Vorleben ) getaetigten Suenden noch die diesigen seiner Eltern der Grund seien... sondern er deshalb blind auf die Welt kam damit an ihm jetzt die "Wirkung Gottes der Heilung" demonstriert werden kann... (<--- zumindest nach meiner Leseart so verstanden :-) )

    Ich lass das jetzt einfach mal so "offen im Raum" stehn... wie gesagt: Mir ist das selbst alles ein verschluesseltes Raetsel mit den Leuten die Leidergottes so auf die Welt kommen... mich schmerzt das immer wieder aufs neue in der Seele...
    Geändert von net.krel (15.03.2016 um 12:27 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Wo steckt die Gerechtigkeit, denn zu Gottes Liebe gehört die Gerechtigkeit?
    Nur zum besseren Verständnis.... meint gerecht bei dir Gleichheit? Also Gleichheit bis dahin das alle Menschen die gleichen Eigenschaften besitzen, die gleiche Intelligenz, gleiche Haarfarbe, gleiches Aussehen?
    Es sei bitte berücksichtigt, dass meine Besuche zeitweise durch lange Pausen unterbrochen werden. Sollte ich also eine an mich gerichtete Frage überlesen, bzw. nicht unmittelbar beantworten, dann ist dies bitte nicht als Ausdruck des Desinteresses zu werten - ggf. hilft auch mal eine Erinnerung.

  6. #6

    Standard

    Ihr Lieben, darf ich kurz anmerken, dass es doch immer wieder auffällt, dass "gesunde" Menschen oft unzufriedener
    und unglücklicher sind, als "kranke"?! Ich glaube, mit solchen Verallgemeinerungen sollten wir vorsichtiger sein.
    Gesundheit ist kein Garant für Zufriedenheit...
    Somit also in gewisser Weise vllt nicht so "ungerecht", wie es machmal empfunden wird... *nachdenk*

    Nur ein Hinweis, beileibe kein Vorwurf mit lg von saved

    Ich lese hin und wieder mit, zu mehr reicht es gerade leider nicht.. :-/
    Bleibt behütet und habt euch lieb... ;-)

  7. #7

    Standard

    Da ist durchaus was dran liebe @saved... (ist Dein Lapi schon da?) lg Net.Krel :-)

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    mhh... @daVinci... ich weis jetzt nicht so genau was Du meinst...
    Also ich hab zumindst auch keine Ahnung warum Menschen blind oder anderweitig schwer physisch beintraechtigt geboren werden ("inkarnieren") ... ich frag mich das selbst schon lange...

    Erinnert mich aber gerade an die Frage der Juenger bzgl. dem Blindgeborenen... ob er (im Vorleben... ;-) ) gesuendigt haette... oder etwa irgendwas seine Eltern...

    In dem Fall antwortete Jesus (laut Ueberlieferung) dass weder seine (im Vorleben ) getaetigten Suenden noch die diesigen seiner Eltern der Grund seien... sondern er deshalb blind auf die Welt kam damit an ihm jetzt die "Wirkung Gottes der Heilung" demonstriert werden kann... (<--- zumindest nach meiner Leseart so verstanden :-) )

    Ich lass das jetzt einfach mal so "offen im Raum" stehn... wie gesagt: Mir ist das selbst alles ein verschluesseltes Raetsel mit den Leuten die Leidergottes so auf die Welt kommen... mich schmerzt das immer wieder aufs neue in der Seele...
    Einer meiner wichtigsten Erkenntnisse: Gott macht keine Fehler und keine Willkürhandlungen.

    Also muss alles nach feststehenden, vollkommenen Gesetzen ablaufen. Und das tut es auch!

    Es sind die Schöpfungsurgesetze:
    Der Wechselwirkung -Saat und Ernt- * Das Gesetz der Schwere * Das Gesetz von der Anziehung der gleichen Art

    Diese Gesetze arbeiten in ihrer Vollkommenheit selbsttätig. Damit ist auch eine Ungerechtigkeit ausgeschlossen.

    Gottes Liebe ist keine klebrige, zuckersüße, immer alles verzeihende und vergebende , nicht nachtragende.
    Gottes Liebe ist von Gerechtigkeit nicht zu trennen!


    Mögen die inbrünstig Glaubenden noch so "demutsvoll" sagen: "Die Gnade ist grösser als die Sünde" :-(

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Lior Beitrag anzeigen
    Nur zum besseren Verständnis.... meint gerecht bei dir Gleichheit? Also Gleichheit bis dahin das alle Menschen die gleichen Eigenschaften besitzen, die gleiche Intelligenz, gleiche Haarfarbe, gleiches Aussehen?

    Nein, das ist damit nicht gemeint. Gerechtigkeit liegt in dem Gesetz der Wechselwirkung -Saat und Ernte-.

    Und damit sind wir auch beim Erlösungswerk von Jesus. Viele Gläubigen meinen tatsächlich das: "Werfet auf IHN alle Schuld" und "Er starb für meine Sünden am Kreuz" das Erlösungswerk wäre. :-(

    Nein, das Erlösungswerk war das Bringen seines Wortes* welches zu leben gilt. Wenn wir das tun, dann veredeln wir damit unser Saatgut und fahren auch eine "veredelte" Ernte ein die uns zurück ins Licht/Paradies/Himmel, oder wie auch immer wir es nennen wollen, führt. Simpel nicht wahr? :-)

    * Jesus war/ist das Fleisch gewordene Wort.

  10. #10

    Standard

    Bzgl. Beitrag #8:

    Wir hatten ja vor ein paar Monaten einen Thread mit einer aehnliche "Frage"

    Allgemeines Fazit war am Ende: Nicht alles was einem Menschen boeses oder schlechtes passiert muss zwangslauefig auf eine von ihm zuvor entsprechend gleichartige Tat karmisch zureuckzufuehren sein... und das seh ich auch so.

    Ich zumindest bin da sehr sehr vorsichtig und lehne es (fuer mich) auch ab, pauschale Aussagen hier zu treffen bei Menschen die Leid erfahren was "die Ursache" woh lsien koennte ohne "Vollen Einblick" zu haben.... und den hat man in der Regel nur sehr begrenzt vor allem wenn man die Leut nicht oder nur Fluechtig kennt... Gott allein hat den vollen Einblick letztendlich...

    Es gibt noch andere Gruende warum einem schweres Leid passieren kann... das muss nicht immer "klassisch-karmisch" nach dem Prinzip "Saat und Ernte" ablaufen...
    Wie gesagt: Da beurteile ich pauschal bei Menschen die ich nicht kenne gar nichts. Grund: Hab nicht den Vollen Einblick in alles wie Gott :-)
    Geändert von net.krel (15.03.2016 um 16:28 Uhr)


 

Ähnliche Themen

  1. Warum nennt Jesus Gott nur "Vater" und nicht JHWH ?
    Von anonym015 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2014, 05:27
  2. David sprach schon von Jesus
    Von Victor im Forum Jesus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2006, 18:11

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •