Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44
  1. #11

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Theoretisch (und eigentlich auch Praktisch) ist "es" eigentlich eine Sache jeden Einzelnen... umsomehr Menschen den Geist des Friedens und der Liebe und der Geerechtigkeit und Vernunft Gottes bereit sind... in sich "wirken zu lassen"... egal ueber welche Religion... egal ueber welche Philosophie... egal ueber welches "Realitaets-Deutungs-Erklaerungs-System" auch immer... umso besser ist es quasi fuer das "Allgemeine Gut"... wenn man andere, hier und da, nicht erreicht zum "mitmachen" ---> ok... kann man nichts machen... aber man kann immer an sich selbst dafuer "arbeiten"... also ganz allein 0% ist man quasi nie ... immerhin :-)
    Ja, das sehe ich auch so.

    Gefunden:
    "Glauben ohne zu begreifen ist nur Trägheit, Denkfaulheit! Das führt den Geist nicht aufwärts, sondern drückt ihn nieder. Deshalb empor den Blick, wir sollen prüfen, forschen. Der Drang danach liegt nicht umsonst in uns."

  2. #12

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Was hatten die Feinde Jesus gegen seine Lehren?

    Angst! Angst vor Machtverlust!
    Du meinst wie hier geschrieben steht?
    Johannes 11.47 Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer einen Rat und sprachen: Was tun wir? Dieser Mensch tut viele Zeichen. 48 Lassen wir ihn also, so werden sie alle an ihn glauben; so kommen dann die Römer und nehmen uns Land und Leute. 49 Einer aber unter ihnen, Kaiphas, der desselben Jahres Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr wisset nichts, 50 bedenket auch nichts; es ist uns besser ein Mensch sterbe für das Volk, denn daß das ganze Volk verderbe.)

  3. #13

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Theoretisch (und eigentlich auch Praktisch) ist "es" eigentlich eine Sache jeden Einzelnen... umsomehr Menschen den Geist des Friedens und der Liebe und der Geerechtigkeit und Vernunft Gottes bereit sind... in sich "wirken zu lassen"... egal ueber welche Religion... egal ueber welche Philosophie... egal ueber welches "Realitaets-Deutungs-Erklaerungs-System" auch immer... umso besser ist es quasi fuer das "Allgemeine Gut"... wenn man andere, hier und da, nicht erreicht zum "mitmachen" ---> ok... kann man nichts machen... aber man kann immer an sich selbst dafuer "arbeiten"... also ganz allein 0% ist man quasi nie ... immerhin :-)
    Na net.krel, da wären wir ja wieder bei der friedenfördernden Goldenen Regel aller Weltreligionen :-) . Paulus opferte sein Leben auch, und auch Petrus,Jakobus/Johannes machten sich auf, um die göttlichweisen Lehren (Heilsplan Gottes für die in die Irre gleiteten Juden bezüglich "Gott" und Gottes Willen, die glaubten Steinigen sei gottgegebene Pflicht) überall hin zu lehren, anzuempfehlen. Da der Verzicht auf Gewalt, Vergeltung, Unversöhnlichkeit, Neid, Hass, verhilft, dem Geist des Friedens und der Liebe und der Gerechtigkeit und Vernunft Gottes immer mehr Raum in sich zu geben, also in und aus sich wirken - entsprechende Früchte bewirken = nurmehr GUTE WERKE- tun zu können.

  4. #14

    Standard

    Wie quasi immer sind wir beide gerade bzgl. den Friedensgeist Gottes und der Gold-Regel absolut einer Meinung... was mich natuerlich sehr sehr freut... das findet man wirklich selten in den Christentumen find ich wo das so deutlich und auch in aller Klarheit und Prio wie Du vertreten wird.

    Mir sind alle Theologien recht solange in diesen eben diese Botschaft enthalten ist und auch dabei klar rauskommt...

    das ist ja auch alles gar nicht schwer zu verstehn find ich... wobei Du das auch noch (imho) sehr gut mit den ueberlieferten Worten Jesus auch noch nachpruefbar und echt sehr verstaendlich in den Evangelien belegst (<--- !) ohne dabei auch noch dich jemals irgendwie gross verzettelt zu haben (zumindest nach meiner Einschaetzung) wie es ja bei vielen Theologien wo eben diese Botschaft nur gering wenn nicht sogar gleich gar nicht dabei ist ja pausenlos der Fall ist.

    Ja... ich seh es genauso wie Du: Jesus Gruendete keine "Exklusiv-Religion"... es sind "allgemein gueltige und eigentlich fuer jeden nachvolziehbare Dinge' in meinen Augen und auch einfach zu verstehen ohne ueber 1000 Ecken immer alles verklausulisieren ... "toenernde Erze" wie es Paulus nannte... erinert mich das immer daran.

    das machen immer nur jene Theologen die mit ihrem Intellekt vorrangig "Glauben" ... auch das ist mir aufgefallen wo eben diese Botschaft unter geht... max. sekunder ist.. oder gleich gar nicht vorhanden wie in den meisten dieser (<--- dieser) Faelle... Fuer mich gehoert sowas dann wirlich zum False-Christentum(e)... sag ich auch ganz offen... ich find man kann da schon auch das Kind beim Namen nennen wenn die Liebe Gottes "spuerbar" fehlt in solchen Theolgoien ... immerhin ist das ja ein Zentraler Punkt find ich. ... siehe Hohelied der Liebe... Paulus "sang" es ja selbst...

    schoene Gruesse
    Net.Krel :-)
    Geändert von net.krel (11.06.2016 um 16:41 Uhr)

  5. #15

    Standard

    Hallo net.krel

    Ja, dieser Paulus hat sich von einem extremen Christenverfolger zu einm beherzten Verbreiter Jesus Christus göttlichweisen Lehren verändert,gewandelt.

    Die Einhaltung dieser geistlich genannten Früchte, das Loslösen vom gottlosen, abscheulichen Steinigen und nutzlosen Opferkult, hätte dem jüdischen Volk eine verbesserte innere und äussere Lebensqualität verschafft, Gemeinschaft mit dem Guten Hirten, von dem sie ja - durch die Verblendung Mose zu Verlorenen Schafen Israels wurden -getrennt lebten. Jesus erwähnte ja, dass er vorallem zu jenen gesandt wurde.

    Eine beachtliche Leistung also für Paulus, wenn man bedenkt, dass auch er mal ein Jünger Mose war sozusagen und sich bei der Steinigung des jesustreuen Stephanus geradezu teuflisch freute. Seine positive Veränderung zeigt sich ja insbesondere im Hohelied der Liebe und der Erkenntnis im Römerbrief, dass man sich durch gelebte Liebe selbstverständlich, automatisch vom Töten, Stehlen, Hintergehen, Neid und anderen von Gott trennenden Machenschaften fernhält.
    Geändert von starangel (11.06.2016 um 18:00 Uhr)

  6. #16

    Standard

    SternenEngel... gerade das macht Paulus auch so interessant find ich.

    Ein EX- Bluts-Opfertum-Aktiv-Inquisisator der mitverantwortlich war fuer

    die Ermordungen von Jesus, Stephanus

    und Zahlenmaessig nicht mehr rekonstruierbare viele andere "Followers of the Way" ...

    der durch eine "spirituelle Begegnung" mit dem Geist Christi (Damaskus Strecke)

    eine volle 180° Wende machte... und sich ab dann, auf "den Weg" zum Licht mit den anderen begab.

    ...

    Diesen Umstand, find ich, priorisieren die_meisten gar alle 'reine-Paulus-Kreuztod-Theologen' viel zu niedrig ein...

    die - ausgerechnet von Paulus auch noch nach ihren Theologischen-Fleisches-Deutung "abgeleitet" Briefen - "Bluts-Opfertum 2.0" wieder installierten.

    Wirklich ein typischer Fall von "Ironie des Schicksals"....

    ...

    Bzgl. Moses seh ich es in etwa so:

    Das ganze AT halte ich noch um einiges mehr Apokrypher als das NT....

    Also da glaub ich Grundsaetzlich erstmal gar rein nichts davon... als gesunde Grundbasis.

    Und es muss (gilt nur fuer mich) alles sehr streng geprueft werden ob die einzelnen Schriften und Kapitel

    wenigstens so einigermassen im Einklang ist mit der Lehre Jesus...

    Falls nicht oder auch nur schon bei Zweifel... verwerf ich den entsprechenden Text gleich wieder.

    Eben so wie man mit Apokryphen voellig Unbekannter Herkunt ja auch sonst umgeht...

    Das betrifft vor allem die Moses Buecher...

    Was da alles stimmt oder nicht kann ja kein Mensch mehr von sich aus alleine mehr sagen... Eine Historisch-Akademisch "Mission Impossible"...

    Vieleicht war Moses ja auch OK und die ganze Schlangenzauberei und all die Mosaischen Grausamen Gesetze und und und... wurden ihn von den False-Priestern lediglich, im Nachhinein, ein paar Generation nach seinen Tod, nur in den Mund gelegt und dann auf Papier geracht... halte ich alles bei denen damals fuer moeglich.

    Da gilt mir wirklich das Sinngemaese Paulus Wort: Pruefet alles... und behaltet euch nur das Gute. Und das Boese in welcher Gestalt und "Sprache" und "Form" auch immer... davon haltet euch fern...

    Gerade Paulus wird ganz sicher schon gewusst haben warum er das .. und auch so... sagte.

    ...

    Allerings hab ich auch schon ein paar wirlich gute (aber dann rein) geistliche Auslegungen gelesen von Theologen wo sie dafuer ein paar Moses Kapitel und Texte benuetzten und die, zumindest in meinen Augen, wirlich auch der "Christus Lehre" entsprachen.... da hab ich zB kein Problem damit dann.

    Es kommt also, fuer mich zumindest, wirklich noch auch darauf an wie man dann auch mit Apokryphen umgeht... und was die wirliche Aussage dann am Ende auch ist bei der "Deutung"... das kann ja alles variieren zwischen Weis und Schwarz... und das bei identischer Textbasis.

    lg
    Geändert von net.krel (11.06.2016 um 19:16 Uhr)

  7. #17

    Standard

    Hallo net.krel

    Bezüglich Wüstengeschichte des Mose sagte mal ein mir bezüglich Weg ins Licht gleichgesinnter Bewunderer Jesus von Nazareth, da habe man wohl versehentlich einen Sciencefiction-Roman mitkanonisiert.

    Und Erich von Däniken schrieb ein Buch:Die Götter müssen Astronauten gewesen sein. Ja, hat doch was, wenn man bedenkt dass da jemand in einem " UFO"herumflog mit Feuer schoss und die Wolke in der Nacht helles Licht war und am Tag eine lärmige Wolke. Der Herr hinabstieg und es unter seinen Füssen wie Saphir glänzte.

    Lg starangel

  8. #18

    Standard

    Ohh... Vorsicht SternenEngel... "Erich von Däniken".... der gilt als Pechschwarzer Peter sogar ;-) .... (zumindest bei vielen in DE... ich weis nicht wie es in sein Heimatland ist... )

    ...

    Die Moses Schriften sind ja nunmal in der Bibel drin... und es wuerde imho schon an ein Wunder fast Grenzen wenn da mal in der Bibel aufgeraeumt werden wuerde diesbzgl...

    Wenigstens mit Deutlich Erkennbaren Fussnoten und/oder einer in roter Schrift Klar-Deutlichen Distanzierung in "der Einleitung"... von all jenen schwer Menschenrechtsvertzenden Dingen die dort "im [angeblichen] Namen Gottes" angeordnet zuer Ausfuerhung stehen... es gibt ja wirklich auch eine gewisse Gefahr sonst ein false-Gottesbild aufzubauen... oder das mit der Rute-Kind-Erziehung in "Gottes Namen" gibts ja auch ein paar Nachahmer...

    ....

    Aber solange dieses kleine/grosse Wunder nicht passiert... solange muss man, imho, das Beste irgendwie noch daraus machen.

    Also natuerlich schon nach wie vor spirituelle Aufklaerung all jenen anbieten die diesbzgl. offen fuer die Friedenslehren Jesus sind und mit zB mosaischen Gesetzen das nicht so wirlich in Einklang bringen koennen...

    Und all jenen >= 90% die dieses Wunder verhindern... irgendwie ... so gut als moeglich... Diplomatie entgegenbringen ... weil falls ja auch hier und da doch wieder mal die Moses-Geschichten in zB der Wueste oder Schlangen oder Brenn-Busch fuer eine Deutung benuetzt wird... die den Lehren Jesus zumindest nicht widerspricht oder evntl. sogar in eine "Christus gerechte Richtung" geht... (ist ja theologisch alles moeglich)... dann wuerde es ja die dafuer benuetzte Kullisse zerstoeren falls man die zB Schlangen Mosis zu sehr "zertritt"...

    Also so zumindest versuch (<--- versuche --->) ich es so gut es halt geht dann bei aehnlichen "Problematiken" zu halten (aber nie mit Garantie :-) )
    Geändert von net.krel (11.06.2016 um 21:02 Uhr)

  9. #19

    Standard

    Hallo net.krel

    Ich kenne nur den Titel des Buches von EvD :-) Bei uns gilt er als Phantast.Aber ganz von der Hand weisen kann man die These nicht bezüglich lärmende Wolke am Tag und gleissendes Licht in der Nacht. Und daraus wurde mit Feuer geschossen....Star Wars?

    Ja, die Mosebücher waren und sind in der Bibel und sie hatten verheerende Auswirkungen, liessen die Füsse der Steiniger eilen Blut zu vergiessen, den Weg des Friedens kannten sie nicht etc. Sie alle waren Sünder vor dem Vater des Lichts, wenn sie die Steinigungs-Gesetze des Mose befolgten. Vielleicht schrieb Jesus bei dem Steinigungsversuch der Ehebrecherin.....Du sollst nicht töten..auf den Boden.

  10. #20

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Aber ganz von der Hand weisen kann man die These nicht bezüglich lärmende Wolke am Tag und gleissendes Licht in der Nacht. Und daraus wurde mit Feuer geschossen....Star Wars?
    Ja. Es ist (in meinen Augen zumindest) quasi eine AT-Deutung mal von einen ganz anderen Blickwinkel aus getroffen... eben von Seinem. Ich halte ihn fuer einen Menschen dem aber einen viel zu schlechten Ruf gegeben wird... und zwar ganz unabhaengig von der "Authentizitaet" seiner "AT-Theologie" der ganz besonderen Art.

    Oder in anderen Worten: Sie ist mir alle mal noch deutlich lieber... und sei sie auch historisch noch so unzutreffend ...

    als jene verbreitete "AT-Deutung", die ja noch um Lichtjahre unzutreffender ist ...

    dass es angeblich Jesus selbst gewesen sein soll,

    welcher zB die anti-christlichen mosaischen Steinigungs-Gesetze ihm, Moses, "ins Ohr gefluestert" haben soll... zu jener Zeit....

    Muesste ich also waehlen... wuerde ich noch lieber an die ET AT-Theologie des EvDs glauben .... als an eine derart 180°-Verdrehte Jesus-Verhoehnung jener anderen AT-Theologie.

    ...

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Vielleicht schrieb Jesus bei dem Steinigungsversuch der Ehebrecherin.....Du sollst nicht töten..auf den Boden
    Diesen Entschluesselungs-Codec der Crypto-Sandschrifft Jesus...wuerd ich zumindest als kompatibel einstufen.

    ...

    Aber das mit den veschiedenen Theologien und Deutungen und "Dekodierungssmoeglichkeiten" der gesamten AT/NT Bibel zeigt mir vor allem aber auch eins: Es kommt schon sehr auf den jeweiligen Blickwinkel und Standtpunkt des Lesers oder Theologen immer drauf an... was die "Gesamtaussage" der Bibel letzten Endes denn nun sei. Der Mensch ist von seinen Deutungen und Interpretationen der gesamten AT/NT Bibel quasi kaum zu trennen.... mindestens aber eine starke Faerbung gebend.


 

Ähnliche Themen

  1. Ich suche Christen, die KEINEN Sex vor der Ehe hatten!
    Von Janosch06 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 21:34
  2. Unser Vater Verinnerlichung Jesu Lehren
    Von starangel im Forum Jesus
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:15
  3. An meine Feinde
    Von guenterotto im Forum Poesie / Geschichten / Weisheiten / Musik / Film / Literatur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 12:02
  4. Durch Befolgung Jesu Lehren gerettet
    Von starangel im Forum Jesus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 09:49

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •