Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1

    Standard Was hatten die Feinde Jesus gegen seine Lehren?

    Guten Tag

    Es ist ja ganz klar, dass die Feinde Jesus (welche ja gemäss Jesus klar gleichsam Feinde des allein wahren Gottes, dem Vater im Himmel waren)die Verbreitung der Lehren Jesus Christus verhindern wollten. Immer wieder verfolgten sie ihn. Stets versuchten sie, ihm etwas anzuhängen, um ihn einer Gesetzesübertretung schuldig sprechen und ihn bestrafen = steinigen/kreuzigen lassen zu können.

    Darum verfolgten die Juden Jesum und suchten ihn zu töten, daß er solches getan hatte am Sabbat. Johannes 5.16

    Seine Jünger sprachen zu ihm: Meister, jenes Mal wollten die Juden dich steinigen, und du willst wieder dahin ziehen? Johannes 11.8

    Kaiphas, der damals Hohepriester war, befand es für besser für das Volk, dass man Jesus hinrichtet (und somit das fleischgewordene Wort Gottes zum Schweigen bringt)als dass das Volk durch ihn und seine Reden noch mehr verdorben würde. Denn die Schriftgelehrten und Pharisäer kamen einst zu Kaiphas um sich zu beschweren, dass immer mehr Juden Jesus von Nazareth glaubten. (ist auch kein Wunder ;-) )

    Johannes 11.46 Etliche aber von ihnen gingen hin zu den Pharisäern und sagten ihnen, was Jesus getan hatte.
    47 Da versammelten die Hohenpriester und die Pharisäer einen Rat und sprachen: Was tun wir? Dieser Mensch tut viele Zeichen.
    48 Lassen wir ihn also, so werden sie alle ihm glauben; so kommen dann die Römer und nehmen uns Land und Leute.
    49 Einer aber unter ihnen, Kaiphas, der desselben Jahres Hoherpriester war, sprach zu ihnen: Ihr wisset nichts,
    50 bedenket auch nichts; es ist uns besser ein Mensch sterbe für das Volk, denn daß das ganze Volk verderbe.

    So, so, der Hohepriester befand, die Lehren Jesus würden das ganze Volk verderben und darum müsse er sterben. Und Paulus? der war bei der Steinigung des jesustreuen Stephanus dabei, und freute sich abgöttisch über dessen Tot.

    Erst nach seiner Erleuchtung erkannte er, was er früher für ein elender Sünder war, als er die Gemeinde Gottes bekämpfte und nun setzte er auch täglich sein Leben aufs Spiel um Jesus Lehren zu verbreiten, aufzuzeigen was zu tun und zu lassen ist um der Sündenknechtschaft ein für alle mal ein Ende bereiten zu können. Er lehrte Jesus Lehren überall wo er hinging und wurde dann selber immer wieder dafür verfolgt, man versuchte also auch ihn an der Verbreitung Jesus Lehren zu hindern.

    Ich gehe davon aus, dass deren Geist sie dazu antrieb, denn sie waren ja gemäss Jesus Christus keine Kinder des Vaters im Himmel, sonst hätten sie ihn geliebt und hätten ihm geglaubt und wohl die mosaischen Tötungsgesetze an den Nagel gehängt, statt ihn ans Kreuz. Wie seht Ihr die Dauerversuche, der Verbreitung Jesus Lehren ein Ende bereiten zu wollen? Wie sähe es wohl auf der Erde aus, wenn die Pharisäer erkannt hätten, dass die Lehren Jesus frei machten vom Sündigen in Form von steinigen etc. und dass Gott keine Opfertiere braucht um zu vergeben, sondern Reue und Abkehr davon?

    lg starangel

  2. #2

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Wie seht Ihr die Dauerversuche, der Verbreitung Jesus Lehren ein Ende bereiten zu wollen?
    Imho: Seit ca. >= 1850 Jahren ... nee eigentlich von Anfang an nach wie vor im Gange.

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Wie sähe es wohl auf der Erde aus, wenn die Pharisäer erkannt hätten, dass die Lehren Jesus frei machten vom Sündigen in Form von steinigen etc. und dass Gott keine Opfertiere braucht um zu vergeben, sondern Reue und Abkehr davon?
    Ich weiss nicht in wie fern es ausgereicht haette wenn "die Masse" + Priesterschaft des damaligen Israels, Jesus messianische Lehren anerkannt haetten und diesen Weg (nach) gegangen waeren...

    Also wie es heute in der Welt dann aussehen wuerde...

    Ich glaub das kann niemand sagen.

    Haette "es" gereicht fuer die "ganze Welt"? ... bis zum heutigen Tag? ... Die Tyrannerei der Welt-Kriegs-Nation 'Rom' war damals ja sehr maechtig... eines "guten Geistes" konnten die Rom-Herrscher/Kaiser also nicht gewesen sein... noch bei sich ertragen/geduldet haben. Beides Vertraegt sich ja nicht. Kriegsnation und Messiaslehre und Nachfolgeschaft...

    Schwer zu sagen Starangel wie alles sich entwickelt haette wenn "ganz Israel" damals den Lehren Jesus gefolgt waeren... ob es fuer die ganze Welt ausgereicht haette?
    Geändert von net.krel (09.06.2016 um 20:45 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Wie seht Ihr die Dauerversuche, der Verbreitung Jesus Lehren ein Ende bereiten zu wollen?
    Gelassen.^^
    Zitat Zitat von Starangel
    Wie sähe es wohl auf der Erde aus, wenn die Pharisäer erkannt hätten, dass die Lehren Jesus frei machten vom Sündigen in Form von steinigen etc. und dass Gott keine Opfertiere braucht um zu vergeben, sondern Reue und Abkehr davon?
    Tja, wer weiß.... aber ich vermute nicht sehr viel anders ...
    Es sei bitte berücksichtigt, dass meine Besuche zeitweise durch lange Pausen unterbrochen werden. Sollte ich also eine an mich gerichtete Frage überlesen, bzw. nicht unmittelbar beantworten, dann ist dies bitte nicht als Ausdruck des Desinteresses zu werten - ggf. hilft auch mal eine Erinnerung.

  4. #4

    Standard

    Ahh @Starangel ... was mir noch dazu eingefallen ist grad:

    Bzgl. "Suendenvergebung" ist zumindest nach meinen Verstaendnis vor allem die Karma Lehre von Jesus gemeint.
    Was natuerlich Hand in Hand mit der "Suendenvorbeugung" zusammen uebergeht geht... sprich: Gesinnungswandel nach den "geistigen Fruechten"...

    Denn die Karma Lehre von Jesus und zB Paulus und allen Aposteln und [mindesten den damaligen] Nachfolgern des Weges Jesus... diese Lehre "Ernst genommen''... also daran wirklich geglaubt... fuehrt ja unweigerlich zum Streben nach einer "Idealen Vervollkommnung" der "geistigen Fruechten" bei jeden von sich selbst.

    Das (in unseren Augen ja falsche bzw. verzerrte bzw. missverstandene und auch nicht von Jesus gelehrte ) Ansicht eines stellvertenden Suendenopfers birgt ja eben die Gefahr dass die (in unseren Augen) wahre Lehre Jesus von der Gerechtigkeit Gottes der Suendenvergebung/vorbeugung eben dabei unter geht.

    Ich wuerd zwar jetzt nicht pauschal unbedingt sagen dass alle (alle) die daran glauben dass Jesus [angeblich] stellvertretend am Kreuz fuer unsere Suenden geopfert wurde... nicht darauf aus seinen "den Weg" der "geistigen Fruechte" zu gehen... das waere imho eine falsche weil eben sicherlich nicht auf alle zutreffende Aussage...

    Es kommt hier dann denk ich auf die "Priorisierung" an... sprich: Wenn natuerlich so Priorisiert wird ... dass mit dem eigenen K-Tod-Glauben "alles jetzt schon gesichert" sei... man nur noch auf seinen eigenen Koerperlichen Tod "ab-warten" muesse und man danach deshalb, und nur deshalb aufgrund des K-Glaubes, im reinsten Himmel aufwachen wuerde... und man kein spirituelles Wachstum dortinh bis dahin mehr benoetigte (zb. eben schon auch den Weg der G-Fruechte zu gehen) ...

    Dann halte ich das fuer die ja fast schon ins Gegenteil verdrehten Lehren Jesus und Paulus und co...

    Aber so ist ja auch nicht bei "allen"... wengelich es jenes (schweren Miss)Verstaendnis schon gibt... klar. Wie ueberall... ja auch sogar im Buddhismus gibt es die Perversion von Karma... alles auch schon gehabt.

    Fuer mich zumindest ist die "treffendste Erklaerung" fuer den Zustand unserer Welt wie es Karma und somt unweigerlich auch Reinkarnation besagen... und das Gott uns unseren Freien Willen laesst... aber eben unter jenen (nicht austricksbaren) Gesetz [Gottes] des Karmas so wie es Jesus und Paulus und co. lehrten... die Verantwortung also fuer seine eigenen Taten jeder zu tragen hat. Diese auch nicht stellvertretend an das geopferte Blut eines (AT)Tieres und auch nicht an das biologische Blut von Jesus "abgegeben" werden koennen.... eben das grosse Missverstaendnis der Lehre Jesus und co. bzgl. seiner Todesumstaende.
    Geändert von net.krel (10.06.2016 um 10:47 Uhr)

  5. #5

    Standard

    Was hatten die Feinde Jesus gegen seine Lehren?

    Angst! Angst vor Machtverlust!

  6. #6

    Standard

    Theoretisch (und eigentlich auch Praktisch) ist "es" eigentlich eine Sache jeden Einzelnen... umsomehr Menschen den Geist des Friedens und der Liebe und der Geerechtigkeit und Vernunft Gottes bereit sind... in sich "wirken zu lassen"... egal ueber welche Religion... egal ueber welche Philosophie... egal ueber welches "Realitaets-Deutungs-Erklaerungs-System" auch immer... umso besser ist es quasi fuer das "Allgemeine Gut"... wenn man andere, hier und da, nicht erreicht zum "mitmachen" ---> ok... kann man nichts machen... aber man kann immer an sich selbst dafuer "arbeiten"... also ganz allein 0% ist man quasi nie ... immerhin :-)

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass deren Geist sie dazu antrieb, denn sie waren ja gemäss Jesus Christus keine Kinder des Vaters im Himmel, sonst hätten sie ihn geliebt und hätten ihm geglaubt und wohl die mosaischen Tötungsgesetze an den Nagel gehängt
    Sie hätten ihren wahren Sinn verstanden.

    8Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn es jemand recht gebraucht, (1Tim. 1)

    statt ihn ans Kreuz.
    Viele wären mit ihm ans Kreuz gegangen.

    Wie sähe es wohl auf der Erde aus, wenn die Pharisäer erkannt hätten, dass die Lehren Jesus frei machten vom Sündigen in Form von steinigen etc. und dass Gott keine Opfertiere braucht um zu vergeben, sondern Reue und Abkehr davon?
    Wenn es damals schon tausende solcher gegeben hätte wie Paulus?
    Wir hätten längst das Reich Gottes auf Erden. Der Weg dahin wäre in vierzig Tagen bewältigt worden, statt vierzig Jahren durch die Wüste zu latschen.

  8. #8

    Standard

    Ed: Viele wären mit ihm ans Kreuz gegangen.
    Du auch? Ich nicht!

    Wenn es damals schon tausende solcher gegeben hätte wie Paulus?
    Wir hätten längst das Reich Gottes auf Erden. Der Weg dahin wäre in vierzig Tagen bewältigt worden, statt vierzig Jahren durch die Wüste zu latschen.
    Und warum haben wir es heute, wo es doch Millionen gar Milliarden von Frommen + sogar den "Stellvertreter Gottes" (der vor 2.000 Jahren noch nicht da war) + über 20 verschiedenen Bibeln gibt, immer noch nicht?

  9. #9

    Standard

    @DaVinci...

    meine persoenliche Antwort darauf waere:

    Paulus entschied sich damals, zu den ca. 10% (wie er es selbst sagte -->) "echten Juden" zu gehoeren... die dem Opfertum-Glauben "absagten"... und den Weg gingen... den Jesus gegangen ist.


    Er wurde dann zB fuer solche Worte verfolgt: (zuvoer er selbst aber ein Verfolger derjenigen war... die das auch so sahen)

    --------------------------------------------------------

    "[...] Das gerechte Gericht Gottes [wird] einem jeden geben nach seinen Werken:

    ewiges Leben denen, die in aller Geduld mit guten Werken trachten nach Herrlichkeit, Ehre und unvergänglichem Leben;

    Ungnade und Zorn aber denen, die streitsüchtig sind und der Wahrheit nicht gehorchen, gehorchen aber der Ungerechtigkeit; "


    (Ro 2: vom Maßstab des göttlichen Gerichts... <--- biblische Ueberschrift)

    --------------------------------------------------------


    Oder weil er zur juedischen Beschneidung zB folgendes sagte:

    "Wenn nun der Unbeschnittene hält, was nach dem Gesetz recht ist, meinst du nicht, dass dann der Unbeschnittene vor Gott als Beschnittener gilt?"

    Oder:

    "Denn nicht der ist ein Jude, der es äußerlich ist, auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht; sondern der ist ein Jude, der es inwendig verborgen ist, und das ist die Beschneidung des Herzens, die im Geist und nicht im Buchstaben geschieht. Das Lob eines solchen ist nicht von Menschen, sondern von Gott."

    (Ro 2)

    ....

    Beschneidung im Herzen... die im Geist und nicht im Buchstaben geshieht...

    ...

    Und noch sehr vieles mehr dergleichen...

    ...

    Da liese sich also einiges 1:1 auch auf heute uebertragen in wahrscheinlich 90% der Faellen.

    ...

    Geh mal in ein christliches Forum heute und vertrete dann Sinngemaes: "Gottes Gesetz und Gerechtigkeit und Gericht... richtet sich nach den eigenen Taten und Werken."

    Oder zB: "Nein... der Kreuztodglaube ist nicht massgebend... Massgebend sind die Fruechte des Geistes... das Gewissen und das Herz und die Vernunft"

    Und vieles mehr dergleichen...

    Dann wird man den Widerstand so richtig zu spueren bekommen von, nach meiner Erfahrung, ca. 90% ... und am Ende wird man "gekickt"... "entsorgt"... was zuvor dann auch immer wieder gefordert wird.. mal direkt.. meistens Hidden-Indirekt zb mittels Saetzen wie --> "die Mods moegen doch bitte mal fuer 'Ordnung' und den Bestand von "rechtmaessig-christlichen Glaubens-Inhalten' sorgen"....

    Meistens zumindest...

    Nur bei den Gnaedigen nicht...
    Geändert von net.krel (11.06.2016 um 10:52 Uhr)

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von daVinnci Beitrag anzeigen
    Ich nicht!
    Also, wärest du gar nicht unter seinen Jüngern? Oder hättest ihn verleugnet, wenn es hart auf hart kommt?

    Und warum haben wir es heute, wo es doch Millionen gar Milliarden von Frommen
    Heiden? Ihnen mangelt es an Verständnis.
    Erst muß Israel umkehren. Dann wird das Reich Gottes aufgebaut.


 

Ähnliche Themen

  1. Ich suche Christen, die KEINEN Sex vor der Ehe hatten!
    Von Janosch06 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 21:34
  2. Unser Vater Verinnerlichung Jesu Lehren
    Von starangel im Forum Jesus
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:15
  3. An meine Feinde
    Von guenterotto im Forum Poesie / Geschichten / Weisheiten / Musik / Film / Literatur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 12:02
  4. Durch Befolgung Jesu Lehren gerettet
    Von starangel im Forum Jesus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 09:49

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •