Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11

    Standard

    Steitest du demnach dein hier immer und immer wieder dargestellten Rassismus ab? Ebenfalls deine Hitler- und Nationalsozialismus Verherrlichungen und Holocaust Leugnungen?

  2. #12
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    604
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    net-krel

    ein hier immer und immer wieder dargestellten Rassismus ab? Ebenfalls deine Hitler- und Nationalsozialismus Verherrlichungen und Holocaust Leugnungen?


    Ist das deine Religiöse Verwandlung?
    Den Ankläger spielen?


    Offenbarung 12,10 im Kontext



    7 Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel,
    8 und er siegte nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel.
    9 Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt. Er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen.
    10 Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder und Schwestern ist gestürzt, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott.
    11 Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod.
    12 Darum freut euch, ihr Himmel und die darin wohnen! Weh aber der Erde und dem Meer! Denn der Teufel kam zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat.

    Hast du dich nun ganz deinem "Dark-Gott" unterworfen?

    Tja, wie selbstgemachte Religion doch den Menschen verändern kann---




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  3. #13

    Standard

    Es soll sich halt nicht nochmal wiederholen.


    Grafik wurde durch die Administration gelöscht - egal wie es gemeint war, solche Bilder wollen wir hier wirklich nicht sehen!
    Das entfernen der Grafik erfolgte aus eigener Entscheidung der Administration und NICHT weil wir dazu aufgefordert wurden.
    Die Administration

  4. #14
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    604
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Und wiederholt sich jeden Tag aufs neue,
    überall auf der Welt,
    Nur das die Flaggen etwas anders aussehen,
    die Menschen andere Namen Tragen,
    die Worte uns Sätze etwas verändert werden,

    auch die Taten sind sich ähnlich,
    das Ergebnis ist gleich,

    es wird gemordet, erpresst, gelogen,
    verleumdet, ....

    Nur die Bibel spricht die Wahrheit!
    Sei in Harmonie mit dem Worte Gottes,
    so kommst auch du in Harmonie mit Gott
    und Jesus Christus,
    es öffnet sich ein ganz anderer Blickwinkel,
    alles umfassen, erkennend.


    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  5. #15

    Standard

    Zitat Zitat von firefly Beitrag anzeigen
    Hast du den Text geschrieben (erlebt?)

    … wie du siehst können sorgfältig ausgewählte Worte für den hier beschrittenen, möglichst in verständlicher Sprache wiedergegebenen Lebensweg von wesentlicher Bedeutung sein. Doch auch mir ist es zu Beginn des eingeschlagenen Weges nicht leicht gefallen, mich einer kulturell ungewohnten, damals eher fremd anmutenden Lyrik des Fernen Ostens anzunähern und dem Zustand des Auflösens in irgendeiner Form hinzugeben als eines morgens, so empfinde ich es heute noch, das nahezu Unfaßbare geschah. Denn vom einen auf den anderen Augenblick ließ der schlichte Vers


    Sehnsüchtig hoffen,
    suchen, glauben
    doch die Sehnsucht
    bleibt noch ungestillt


    unsere traditionell christlichen Werte, Hoffnung und Glaube, als vergängliche Vorstufen erkennen, die einem suchenden Individuum kaum jemals geholfen haben, seinen lange ersehnten Frieden zu finden (selbst wenn manche von uns aus verständlichen Gründen zögern dürften, sich einem der ältesten Lebenswege des Menschen auf Dauer anzuvertrauen) und bei dem Versuch, eine bis zum heutigen Tage andauernde, möglicherweise noch nicht ganz abgeschlossene kulturelle Entwicklung näher in die Erläuterungen mit einzubeziehen ist am Ende ähnlich Wundersames dabei herausgekommen …

    Die Kultur des christlichen Abendlandes ist zweifelsohne eng mit dem Entstehen einer freiheitlich individuellen Gesellschaft verbunden, die bisher allerdings, wie jeder von uns beispielhaft aus seinem eigenen Leben erzählen könnte, seltsame Blüten getrieben hat und vielleicht weiterhin treiben wird. Aus diesem Grund war die Entstehungsgeschichte des vorliegenden Beitrages unter anderem einem fehlenden Verständnis für das bisweilen maßlose Gebaren allzu selbstverliebter Mitmenschen geschuldet und läßt nun, nach Jahren der Zurückhaltung, eine gesellschaftlich seit jeher bedeutsame, nicht zuletzt unsere christliche Ethik berührende Frage aufkommen.

    Wäre es nicht an der Zeit, sich ungeachtet des kulturellen Hintergrunds als Meditierende zusammenzufinden und gemeinsam eher den ‚wahren Bedürfnissen‘ des menschlichen Daseins zuzuwenden ?

    So scheint die hier zugrunde liegende Veränderung der Sprache ebenso nachhaltig wie in gewachsenen östlichen Traditionen mit einer tiefgreifenden religiösen Wandlung einherzugehen, die von aufgeschlossenen, sinnsuchenden Menschen, gleich welcher Herkunft, auch ganz spontan als ‚ego deconstruction‘ empfunden wird. Gewiß eine ungewöhnliche Beschreibung jenes Moments, der irgendwann gekommen ist, das liebgewonnene EGO in tiefer Demut loszulassen und ‚religio‘ ganz neutral als Rückbindung an Liebe oder Stille zu empfinden.

    Das tut unserer Seele gut und tröstet diejenigen, die ihren inneren Frieden gefunden haben, nach einer Weile bis in den Schlaf hinein …



    (... und so hat alles angefangen unter
    www. Lyrik zum Ertrinken
    Hier in diesem Forum)

  6. #16

    Standard

    Hallo zusammen,

    habe soeben die Administratoren gebeten, die unpassende (und nahezu unerträgliche) Abbildung unter dem Zitat
    "Es soll sich halt nicht nochmal wiederholen" zu löschen. Solche Abbildungen gehören wahrhaft nicht hierher

    Liebe Grüße
    nescio
    Geändert von nescio (06.01.2019 um 12:16 Uhr)

  7. #17

    Standard

    Hallo nescio, was mir aufgefallen ist als ich den älteren Deiner Beiträge las war, dass auch mein Liedtext, Gedichte ob allgemein oder in christlicher Hinsicht jeweils in den frühen Morgenstunden entstanden, sich wie von selbst in meinem Geist zu entstehen begannen. :-) Da war ich noch voller Ruhe und der Alltag war noch fern.

    Wieso als Meditierende zusammenzufinden? Was verstehst Du darunter genau? Unter wahres Bedürfnis versteht man je nachdem was Anderes. Für mich war es der Weg zum inneren Frieden mit Gott den Mitmenschen und mir, auf den ich so geführt wurde, wie es für mich richtig und wichtig war.

    Wäre es nicht an der Zeit, sich ungeachtet des kulturellen Hintergrunds als Meditierende zusammenzufinden und gemeinsam eher den ‚wahren Bedürfnissen‘ des menschlichen Daseins zuzuwenden ?

    So scheint die hier zugrunde liegende Veränderung der Sprache ebenso nachhaltig wie in gewachsenen östlichen Traditionen mit einer tiefgreifenden religiösen Wandlung einherzugehen, die von aufgeschlossenen, sinnsuchenden Menschen, gleich welcher Herkunft, auch ganz spontan als ‚ego deconstruction‘ empfunden wird. Gewiß eine ungewöhnliche Beschreibung jenes Moments, der irgendwann gekommen ist, das liebgewonnene EGO in tiefer Demut loszulassen und ‚religio‘ ganz neutral als Rückbindung an Liebe oder Stille zu empfinden.

    Das tut unserer Seele gut und tröstet diejenigen, die ihren inneren Frieden gefunden haben, nach einer Weile bis in den Schlaf hinein …
    Den inneren Frieden gefunden zu haben tut der Seele wirklich gut, wirkt sich auf das gesamte Wohlbefinden aus, Deshalb verstehe ich auch nicht, wie zu verstehen ist, wenn du schreibst....und tröstet diejenigen........die ihren inneren Frieden gefunden haben !!....nach einer Weile bis in den Schlaf hinein.

    Trost brauchen doch wohl jene Menschen, die den inneren Frieden mit Gott sich und dem Umfeld noch nicht in sich gefunden haben. Beispielsweis solche, die noch unverarbeitete Probleme aus der Vergangenheit mitschleppen, also bislang bleibend nachtragend somit unversöhnlich sind, was oft dem genannten wahren inneren Frieden der inneren Zufriedenheit im Wege stehen.

    Mit dem folgenden Satz komme ich hingegen ganz klar, gefällt mir sehr gut
    nescio: und ‚religio‘ ganz neutral als Rückbindung an Liebe oder Stille zu empfinden.
    mir gefällt persönlich an Liebe und Stille besser. Ab und zu in sich zu gehen, vom Alltag abzuschalten, durch entsprechendes Lauschen von hierfür passenden Musikstücken, oder einfach zu Meditieren, was ich mit erlebter Stille gleichsetze finde ich sehr schön. Auch ein Spaziergang in der jetzt wunderschön verschneiten ländlichen Landschaft wo ich wohne, empfinde ich als wohltuend.

    Die eigentliche christliche Ethik, die Jesus Christus damals zum Wohle der Menschheit lehrte und vorlebte, hat ja in vielen christlichen Kreisen offenbar nicht mehr den Stellenwert, der für innere Gottverbundenheit höchst zweckdienlich ist, das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen sicherlich fördern würde, finde ich. Ich habe oft und gern Kontakt zu Angehörigen anderer Religionen, Kulturen und finde Gespräche mit ihnen sehr bereichernd.

    Nicht selten wird ja Jesus Christus 3-jährige Aufkläungszeit über GOTT und den Weg zur Erlangung innerer segensreicher Gottverbundenheit nicht so gewichtet wie er es weiss Gott mehr als verdient hätte, es schon manchem Gottsuchenden eine sehr grosse Hilfe war.

    Nein, Jesus von Nazareth wird oftmals nur auf Geburt und Kreuzigung reduziert, manchmal kommt noch die Auferstehung dazu.Viele Christen bezeugen Erlöste zu sein, Errettete, mit dem Hl.Geist versiegelte, Wiedergeborene Christen (ohne dann aber die biblisch festgelegten Voraussetzungen hierfür zu erfüllen, obwohl für sie die ganze Bibel Gottes Wort sei) und wer nicht deren ihnen indoktrinierten dereinst konzilisch abgesegneten Dogmen mit ihnen teilt gehöre zu den Verlorenen. Sie glauben, besser sie sind überzeugt davon dass alle Menschen so glauben müssten wie sie selber, einige davon erlebt ich in einem geradezu fast schon krankhaft anmutenden Bekehrungswahn und Boshaftigkeit denjenigen gegenüber, welche unter Christsein das Leben dessen was Jesus lehrte verstehen und dadurch allmählich bis vollkommen wahre Erlösung vom Bösen erlebten, sich von aller Bosheit bekehrten, Eins wurden mit der Macht die sie schuf.

    lg starangel

  8. #18
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    604
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    In den frühen Morgenstunden
    besuchen mich heutigen Tages manchmal Seelen von Menschen,
    Engel Gottes, ganz selten auch dunkle Gestalten.

    Manche schauen nur,
    einige fragen mich etwas,
    Engel Gottes erklären mir Zusammenhänge der Göttlichen Welten.
    Sehr förderlich zur weiteren Verbesserung der Harmonien,
    die Verbindungen zu Jesus Christus.




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Leben

  9. #19

    Standard

    Liebe starangel,

    es freut mich daß wir unabhängig voneinander auf etwas gestoßen sind, das auch in Entspannungsübungen beobachtet und von Meditierenden bisweilen als wesentlich gepriesen wird ...

    Jene eigenartige Resonanz in Form beruhigend wirkender und mit der Atmung einhergehender Sprachrhythmen,
    findest du nicht ?



    Zitat Zitat von starangel Beitrag anzeigen
    Den inneren Frieden gefunden zu haben tut der Seele wirklich gut, wirkt sich auf das gesamte Wohlbefinden aus, Deshalb verstehe ich auch nicht, wie zu verstehen ist, wenn du schreibst....und tröstet diejenigen........die ihren inneren Frieden gefunden haben !!....nach einer Weile bis in den Schlaf hinein.
    Benötigt Trost nicht jeder Mensch, ganz gleich wie weit er auf seinem Weg 'vom Glauben zur Meditation' gekommen ist ?
    Geändert von nescio (13.01.2019 um 10:47 Uhr)

  10. #20

    Standard

    Zitat Zitat von nescio Beitrag anzeigen
    Liebe starangel,

    es freut mich daß wir unabhängig voneinander auf etwas gestoßen sind, das auch in Entspannungsübungen beobachtet und von Meditierenden bisweilen als wesentlich gepriesen wird ...

    Jene eigenartige Resonanz in Form beruhigend wirkender und mit der Atmung einhergehender Sprachrhythmen,
    findest du nicht ?

    Benötigt Trost nicht jeder Mensch, ganz gleich wie weit er auf seinem Weg 'vom Glauben zur Meditation' gekommen ist ?
    Also das mit der Atmung einhergehenden Sprachrhythmen verstehe ich nur in Bezug aufs Reimen der eingegebenen Gedichte...was meinst Du genau damit?

    Seit ich auf dem Weg zu mir selbst, zur Einswerdung mit der Macht die mich schuf sozusagen, oder auch anders ausgedrückt das Licht des Lebens habe, frei von einstigen lebenshemmenden Denk- und Verhaltensweisen, bin ich wennschon nurmehr "Tröstende".

    Für mich sind die Worte, dass die Tränen solcher getrocknet werden Wahrheit geworden. Ich bin schon lange Zeit immun gegenüber Provokationsversuchen zu Wut oder dergleichen geworden, so auch unverletzbar in psychisch-seelischer Hinsicht....was ich früher für vollkommen unmöglich gehalten hätte.

    lg starangel


 

Ähnliche Themen

  1. Religiöse Gefühle
    Von Provisorium im Forum Aktuelles Tagesgeschehen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 00:31
  2. Religiöse Witze
    Von Junia im Forum Off-Topic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 14:47

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •