Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 95
  1. #81

    Standard

    Gottes Liebe zu (ausnahmslos) allen Menschen stellt keine Bedingungen.

    Der Mensch kann nichts tun - welche Greueltat auch immer - um die Liebe Gottes zu ihm zu stoppen.

    Das setzt aber natürlich Karma nicht außer Kraft.

    Der Mensch wird weiterhin das ernten was er zuvor gesät hat. Individuell als auch Kollektiv.

    Gott will natürlich daß die Saat gut ist. Zwingt aber niemanden dazu. (womit auch gleichzeitig die Theozidee Frage beantwortet ist: Gott ist 100% Gewaltlos trotz Allmacht).

    Daß das AT-Jahwe-Gottes-Bildnis dem an unzähligen Stellen unauflösbar widerspricht muss, denke ich, für unvoreingenommene AT-Leser nicht groß erwähnt werden.

    Und für Voreingenomme ist alles Reden eh Zwecklos. Sie haben ihr (AT)Bild von Gott und das darf nicht korrigiert werden... daher sie ihr Leben lang auch im Konflikt stehen werden damit daß Gott die Liebe und angeblich der Steinigungs-Blutsopfer-Götze aus dem AT sein soll... die Verrenkungen die bei diesem Widersprüchlichen Gottesbild alle entstehen kennen wir ja zu genüge... kurz: Kein Sinn dahinter. Unnötige Komplexität. Einfach nur deshalb weil das schon längst überholte AT-Gottesbild nicht losgelassen werden will.

    Das Christentum ist voll von diesen Stop-Dogmen. Durch und durch. Daher es (weiterhin) immer weniger eine Rolle spielen wird in entwickelten Ländern wie zB Deutschland.

    Anders gesagt: Der (sich entwickelnte) Mainstream läßt sich immer weniger von den Stop-Dogmen-Predigern ein A für ein U vormachen... auch nicht im (angeblichen) Namen von Jesus. Auch nicht im (angeblichen) Namen Gottes.

    Was in der Geschichte (des Christentums) alles passierte - und daraus gelernt wurde - hat einen festen Platz im kollektiven Bewustsein gefunden.

    Die False-Prediger der Christentume versuchen dies zwar mittels geschickten Theologischen Konstrukten und Reden "auszuradieren" '(J.Hartl zB... nur einer von den zahlosen False-Predigern) ... aber auch dieser verzweifelte Versuch wird ihnen nicht gelingen die Zeit zurück zu drehen.

    Auch (und gerade) sie stehen nicht über den ungeschriebenen Gesetzen.

    Und eins davon lautet: Was das Kollektive Bewustsein erst einmal gelernt hat --> Bleibt.

    Sie werden samt ihres seit Generationen gepredigten False-Christentum in der weiteren Geschichte der Menschheit immer weniger eine Rolle spielen.... bis zu dem Zeipunkt wo ihre (Stop)Variante des Christentums einst nur mehr den Stellenwert der zB Zeus-Saga aus alten Rom-Zeiten haben wird.

    Wo sich die Nachwelt letztendlich Kopfkratzend fragen wird: "Was hat die damals nur geritten gehabt? An was die nur alles geglaubt haben. Unglaublich."


    Persönlich wär es mir natürlich am aller liebsten wenn diese Zeit schon vollständig da wäre. Aber das dauert nunmal noch (historisch) "ein bischen". Keine Sorge aber: Keiner kann diesen Zeitpunkt verhindern. Allerhöchstens unnötig in die Länge ziehen.


    Sollen sie nur... sollen sie nur ihren (false)Kreuztod-Jesus... ihr falsches Opfertum.... weiterhin versuchen als "das Evangelium" zu verkaufen.

    Umso intensiver ihre Missionierungsaktionen... umso fanatischer.... umso schneller kommt die ersehnte Zeit wo sie einfach irgendwann mal niemanden mehr haben der ihnen "im Glauben"... "zuhören wird".


    Sollen sie nur weiterhin ihr Stop-Dogma des Bibelfundamentalismus als ihre "ultimative Messlatte" zur Wahrheitsfindung deklarieren. Der Mainstream hat (unwiderrufbar) gelernt mit wem er es hiermit in Wahrheit zu tun hat --> Closed-Mind-People <-- und zwar: Unerreichbare.


    Die Wissenschaft ist zu groß und zu erfolgreich geworden um sich vom Schriftfunfdamentalismus da noch groß drein reden zu lassen.

    War imho auch eines der besten Upgrades was Gott auf die Erde warf: Die Grundidee der Wissenschaft: "Führt eine Sache zum voraussgesagten Ergebnis --> Stimmt sie. Falls nicht --> dann nicht und es muss weiter gesucht werden... solange bis es stimmt."

    Ja... der Materialismus hat sich in dieses Grundprinzip der Wissenschaft genauso eingeschlichen (eher: durchwandert) wie der Bibelfundamentlismus in die Nachfolge-Linie von Jesus.


    Beides Stop-Dogmen... und deren Vertreter vom eigentlichen Weg abgekommen. Umso materialistischer (respektive Bibelfundamentalistischer) umso stärker.

    Die Aussage einer jeglichen (echten) Wissenschaft lautete noch nie daß nur "phyiskalisch messbare Materie" exitiere.

    Sondern: Die Wiederholbarkeit des Erfolges. Das sind zwei völlig unterschiedliche Grundprämissen.

    Das gleiche im Christentum.

    Die Aussage ("das Wort") Gottes war noch nie daß es nur in der Bibel geschrieben stünde.

    Sondern: Hört meine Stimme und ihr werdet Erfolg haben und ans Ziel gelangen.

    Ebenfalls: Zwei völlig unterschiedliche Grundprämissen.

    Von einem "Stop" der Offenbarungen Gottes war nie die Rede.

    Genausowenig - übertragen auf die Wissenschaft - von einer angeblichen "Realitäts-Stop-Grenze" welche angeblich die messbare Materie darstellen würde.


    Ich freu mich auf die Zeit (welche kommen wird... unaufhaltbar) wo die Materialisten in der Wissenschaft mit ihren Stop-Dogmen genausowenig Gehör mehr finden werden wie der Bibelfundamentalismus und die Kreuztod-Sage und deren Vertreter im Christentum.

    Dann kann es in großen Schritten vorwärts gehen.

    lg Net.Krel

  2. #82
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    Albi, die Videos von den Pyramiden und das Jo Conrad Interview habe ich mir angeschaut.

    Es kommt natürlich immer auf die eigene Matrix (Filter) an, wie wir etwas beurteilen und was wir an uns heranlassen.

    Die "Pius-Brüder" und die ZJ werden diese Videos sicher anders einordnen als Du und ich.

    Die Wahrheit selbst lichtet sich für uns nicht mit einem Ruck, sondern "Step by Step", durch Berichte, Bücher, Filme, Gespräche, Videos und Inkarnation für Inkarnation, sofern wir uns bewegen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das uns blinde, unkritische Frömmigkeit hilft auf Fragen die wir nicht haben, Antworten zu finden.

    Interessanterweise wurde auch das "Kreuz im Kreis" im Interview mit Jimm Hamme erwähnt.

    Ebenfalls in den Mythen der Hopi Indianer.

    Meine Begegnung damit fand 1982 statt.
    Ich lernte es als das "Kreuz der Wahrheit" kennen.

    In den Kirchen finden wir es auch, ohne das die Gläubigen es wohl richtig einordnen können.
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  3. #83
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    Gottes Liebe zu (ausnahmslos) allen Menschen stellt keine Bedingungen.

    Der Mensch kann nichts tun - welche Greueltat auch immer - um die Liebe Gottes zu ihm zu stoppen.

    Das setzt aber natürlich Karma nicht außer Kraft.

    Der Mensch wird weiterhin das ernten was er zuvor gesät hat. Individuell als auch Kollektiv.
    Liebe und Hass, sind menschliche Begriffe.

    GOTTES "Liebe" finden wir in seiner Vollkommenheit und seinen vollkommenen und damit auch gerechten Schöpfungsgesetzen.

    Da der Mensch die Gesetze GOTTES nicht außer Kraft setzen kann, ist die Aussage: "Der Mensch kann nichts tun - welche Greueltat auch immer - um die Liebe Gottes zu ihm zu stoppen." in sich schon stimmig, denn wie die Saat so die Ernte!

    Es befremdet mich immer wenn ich lese oder höre: GOTT will das, GOTT will jenes!

    Da GOTTES vollkommene Gesetze selbsttätig wirken, braucht GOTT gar nichts mehr wollen und wünschen.

    Geben wir GOTT die Ehre der Vollkommenheit und bemühen wir uns seine Gesetze zu leben.

    GOTTES Hilfe geschieht immer in der Jetztzeit!
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  4. #84
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    Hallo Jerom, Jesus verhiess doch jenen die nebst Hörer auch getreuliche Umsetzer seiner Lehren waren nimmermehr in der Finsternis jener Welt herumzuirren sondern das Licht des Lebens zu haben. Also ist alles was man Jesus in den Mund legte, was NICHT ins Licht Gottes führt, nicht wirklich von Jesus so gesagt, denke ich persönlich.
    Sternenengel, was ist denn für Dich das Licht GOTTES?

    Wenn man im Bibeljargon, sich Christi Worte einverleibt hat, ihn vollkommen in sich aufgenommen hat, nurmehr Liebe leben gelernt und beibehalten hat, dann erkennt man die von Gott durch Jesus gelerhte Wahrheit über ihn und seinen Willen wird man selber Licht und erkennt denn ureigenen Sinn des derzeitigen Erdenlebens Tag für Tag.
    Nun ist es aber so, dass uns die authentischen Worte von Jesus nicht vorliegen.

    Was wir haben sind fehlerhafte Übersetzungen und Deutungen in zig unterschiedlichen Bibeln zusammengefasst.

    So bekommen die Bibelworte: "Euer Wissen ist Stückwerk" (1.Kor.13.9) und "...ich habe euch noch viel zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen" (Luther, Joh.16.12) eine besondere Aussagekraft.

    Das "jetzt" sagt uns, dass wir es zu einem späteren Zeitpunkt werden tragen können. Siehe: Johannes 14.26 + 15.26

    Was wäre, wenn dieser Zeitpunkt jetzt ist?
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  5. #85

    Standard

    Letztendlich läßt sich alles auf eine Frage zurückführen:

    Warum leben wir (hier)? Was ist der Grund? Was ist der Sinn... der persönliche Sinn für jeden einzelnen.

    Warum sind wir hier? Und warum ausgerechnet in den Umständen wie sie nunmal sind? Individuell als auch Kollektiv.

    Diese Fragen bleiben nachwievor noch... auch wenn man Karma als "unaustricksbares Gesetz Gottes" aktzeptiert für sein persönliches Leben.

    Karma ist also nicht die Beantwortung der Sinnfrage nach dem persönlichen Leben.

    Anders gesagt: Es gibt da schon noch mehr zu Erfahren als lediglich die "Verkehrsregeln Gottes" alias Karma.

    Diese sind quasi nur die Grundbasis damit nicht alles komplett aus dem Ruder gerät. Nicht aber der Sinn unseres Daseins.

    Nochmals anders gesagt: "Das Gesetz" ist für den Menschen da. Nicht Umgekehrt.

    Wenn eine Lehre (oder Religion) das Verständnis von Karma - alias: eines der Gesetze Gottes - erfolgreich übermittelte... dann hat sie ihren Dienst disbzgl. getan und der Schüler kann weiter voranschreiten auf seinem Weg (zu Gott).

    Wer unbedingt 40 Jahre lang (oder gar gleich bis zum Rest seines Lebens) damit verbringen möchte... bei der Karma-Lehre stehen zu bleiben... sich einzubilden er habe damit "die Vollkommenheit des vollkommenen Schöpfers" ... in seiner "vollkommenen Vollkommenheit" ... vollkommen erreicht...

    ... der mag das für sich von mir aus tun.

    Sonderlich Geistreich stuf ich solch eine STOP-Aktion aber natürlich nicht ein.

    Wüsste auch nicht was es dazu noch groß Gegenseitig auszutauschen gäbe? Eine Wiederholungs-Parole nach der anderen? Jahrelang? Nee... seh da echt kein Sinn drin.

    Die 5 üblichen Bibelzitate immer und immer wieder wiederholen? Immer und immer wieder die gleichen überheblichen Sprüche dazu? Ohne auch nur einmal eine Klare Aussage zu bringen?

    Reinste Ego-Show. Komplett in sich selbst gefangen. Reinste Selbstgefälligkeit. Letztendlich auch eine Art Geistiges-Stahl-Spiegel-Gefängnis.

    Religiöse Karma-Eiferer gibt es also anscheinend genauso wie religiöse Kreuztod-Eiferer... seh da kein nennenswerten Unterschied darin.

    Karma ist nur ein Stück vom ganzen Kuchen. (Reinknarnation ebenso). Milliarden Menschen glauben daran. (klar.. die meisten Christen natürlich nicht... aber deren Glaube stellt ja auch nicht die gesamte Menschheit dar... zum Glück)

    Nichts wo man stehen bleiben sollte. Die Reise geht schon auch noch nach der Realisierung von Karma und Reinkarnation weiter.

  6. #86
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    "Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ist der Klügste im ganzen Land?" ;-)
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  7. #87
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    "Es gibt keine Pflicht des Lebens, es gibt nur eine Pflicht des Glücklichseins.
    Nur dazu sind wir auf der Welt."
    - Hermann Hesse -

    Das ist natürlich "grobrichtig".

    Doch was ist mit den Menschen die z. Z. auf der Erde dahinvegetieren?
    Die keine Chance des Glücklichseins haben, weil sie z. B. zu sehen müssen wie ihre Kinder verhungern. (Jemen.)

    Wo liegt da die Erklärung für die Vollkommenheit und der angeblichen "bedingungslosen Liebe" GOTTES, die von so vielen christlichen Gläubigen propagiert wird?
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  8. #88

    Standard

    Zitat Zitat von Jerom Beitrag anzeigen
    "Es gibt keine Pflicht des Lebens, es gibt nur eine Pflicht des Glücklichseins.
    Nur dazu sind wir auf der Welt."
    - Hermann Hesse -

    Das ist natürlich "grobrichtig".

    Doch was ist mit den Menschen die z. Z. auf der Erde dahinvegetieren?
    Die keine Chance des Glücklichseins haben, weil sie z. B. zu sehen müssen wie ihre Kinder verhungern. (Jemen.)

    Wo liegt da die Erklärung für die Vollkommenheit und der angeblichen "bedingungslosen Liebe" GOTTES, die von so vielen christlichen Gläubigen propagiert wird?
    Hallo Jerom, GOTT IST die Liebe, er erschuf die Erde mit allem was darauf kreucht und fleucht ....und ermöglichte auf geniale Art, dass Mensch, als auch Tiere und Pflanzen je nach ihrer Art sich Fortpflanzen können und der Mensch sich auch noch weiterentwickeln kann. Alles funktioniert selbsttätig, auch die selbsttätige Bewässerung von Mutter Erde, ohne dass es sein Eingreifen erfordert.

    Bezüglich Hungerfrage habe ich mal etwas sehr Eindrückliches und Einleuchtendes gelesen: GOTT hat dafür gesorgt, dass es für alle Menschen auf der Erde genügend zu Essen gibt, das gerechte Verteilen ist Sache der Menschheit. Das sagte auch Jean Ziegler klar und deutlich. Hier noch ein Kurzvideo, in dem er zu Wort kommt und Klartext spricht:
    Als Aktivmitglied einer regionalen Amnesty-International Gruppe kenne ich auch Filme wie "Afrika der ausgeraubte Kontinent". Da steckt auch nicht GOTT dahinter sondern übermässig geldgierige, machthungrige, profitgierige Menschen. Auch die gefährliche Kobaltgewinnung und allgemein die menschenrechtsverletzenden Unterdrückung und das ausbeuterische Verhalten von verantwortungslos ja gottlos handelnden Menschen. Deshalb lancierte ja Amnesty International Schweiz auch die Konzernverantwortungsinitiative mit der Schutz der Menschenrechte und der Umwelt im In- und Ausland (von Schweizer Konzernen) gewährleistet werden müssten.

    Wo Unterdrückung herrscht, Krieg, Ausbeutung, Terror, Folter, Vergewaltigung, Veruntreuung von anvertrauten Geldern, da sind dort erbarmungs- und skrupellose UNmenschen am Werk, also sorgen Werkzeuge des Widersachers GOTTES für, UNheil, UNngerechtigkeit Wer indes GOTTES Liebe in sich trägt, ist UNfähig solches zu tun, hält sich fern von allem UNrecht. Und das aus innerer Überzeugung als gelebte Selbstverstänlichkeit.

    Man unterschätzt schon seit eh und je die immense Macht der Finsternis, der zerstörerischen Gegenmacht GOTTES deren Einfluss auf gewisse UNmenschen. Hätte sich beispielsweise das Christentum im Sinne Jesus Christus entwickelt, so hätten wir heute garantiert mehr verantwortungsvolle Menschen an der Macht, als es ja heutzutage der Fall ist.

    Ich kann nicht die ganze Welt positiv verändern, Jerom, aber dort, wo mir GOTT die Möglichkeit gibt, Licht ins Dunkel zu bringen, not-lindernd zu wirken, mitzuhelfen zu unrecht inhaftierte Menschenrechtsaktivisten mittels Appelbriefen freizubekommen (was auch nicht selten gelingt) dort erlebe ich das, was Jesus als Reich Gottes lehrte und aufbauen wollte und den Bauplan GOTTES hierfür auch dann verbreitete als die Diener Jahwes,( der behauptete Gott zusein, aber die Früchte die er erbrachte dies keineswegs bestätigten) insbesondere Hohepriester Kaiphas (nicht die einfachen Juden und Priester welche begannen Jesus zu glauben was er über den Willen des allein wahren GOTTES lehrte) in dafür verfolgten, und ihn am Kreuz angenagelt sehen wollten.

    Als man mich vor Jahrzehnten dazu motivierte in der reformierten Kirche als Sonntagsschulmitarbeiterin mitzuwirken, wunderte es mich erst. Doch dann lernte ich durch ein Intensivstudium Jesus von Nazaret in der Bibel kennen und seine Gottesoffenbarung und ebenso den genialen Bauplan für GOTTES REICH auf Erden. Ich fand alles dermassen einleuchtend und wunderte mich, warum Christen in all jenen Kirchen und Freikirchen....ZJ Pfingstgemeinden statt dies längst zu leben umzusetzen was Jesus Christus lehrte, sich und andern einzureden es sei ein Ding der Unmöglichkeit fortan ein sozusagen sündenfreies, nurmehr gottgefälliges Leben angehen und beibehalten zu können.

    Es gibt schon auch überall Christen, welche sich aufmachten, Licht zu werden und das ihnen mögliche zu tun. Doch sind es meines Erachtens immer noch zu Wenige. Und das liegt wohl daran, dass man heute nicht mehr den Weg zu Gott, zur Erlösung vom Einfluss des Bösen lehrt, wie es Jesus und später auch seine Jünger lehrten. Was sich heute Christentum nennt, müsste eigentlich Kirchentum nennen. Prunkvolle, luxuriöse Kirchen und ebensolche Gewänder waren keineswegs im Sinne Jesus Christus sondern war es doch Moses Herr und Gebieter der Steinigungs- und andern gottlosen Gesetzen der solches forderte.

    Na, ich bin gespannt wie sich das Christentum weiterentwickelt, ob eine allgemeine Erleuchtung stattfinden wird, dass Jesus Christus Christsein anders lehrte als seit zu langer Zeit fälschlicherweise gelehrt wird. Die gelebte, tätige Liebe ist doch das wahre Merkmal gelebten Christseins und nicht das Kreuz. Jesus am Kreuz sehend zeigt mir, wie schon immer mit berechtigten Systemkritikern die etwas positiv verändern wollten, (Menschenrechtsaktivisten) mit ihrem Leben dafür büssen müssen, wo die Macht des Bösen am längeren Hebel sitzt....oder so... wie man es auch nennen mag.

    lg starangel (hast Du mein Mail inzwischen gelesen mit dem Anhang über JH/WH Licht/Finsternis ? Ich finde es nämlich interessant, dass man immer Hallelu-jah singt und das weh weglässt)
    Geändert von starangel (06.12.2018 um 13:56 Uhr)

  9. #89
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    369

    Standard

    Hallo Jerom, GOTT IST die Liebe, er erschuf die Erde mit allem was darauf kreucht und fleucht ....und ermöglichte auf geniale Art, dass Mensch, als auch Tiere und Pflanzen je nach ihrer Art sich Fortpflanzen können und der Mensch sich auch noch weiterentwickeln kann. Alles funktioniert selbsttätig, auch die selbsttätige Bewässerung von Mutter Erde, ohne dass es sein Eingreifen erfordert.
    Sternenengel, da bin ich bei Dir.

    Bezüglich Hungerfrage habe ich mal etwas sehr Eindrückliches und Einleuchtendes gelesen: GOTT hat dafür gesorgt, dass es für alle Menschen auf der Erde genügend zu Essen gibt, das gerechte Verteilen ist Sache der Menschheit. Das sagte auch Jean Ziegler klar und deutlich. Hier noch ein Kurzvideo, in dem er zu Wort kommt und Klartext spricht:
    Das trifft wohl zu, trifft aber den Kern nicht.
    Babys die zur Erde kommen und verhungern, haben keine Chance die Lebensmittel gerecht zu verteilen.
    Sie haben auch keine Chance das Evangelium kennen zu lernen.
    Was war der Sinn ihres Lebens?
    Die Kirchen mit ihren "Nur ein Leben auf Erden" Dogmen, bieten überhaupt keine Antworten.

    Na, ich bin gespannt wie sich das Christentum weiterentwickelt, ob eine allgemeine Erleuchtung stattfinden wird, dass Jesus Christus Christsein anders lehrte als seit zu langer Zeit fälschlicherweise gelehrt wird

    Hat jemals eine allgemeine Erleuchtung stattgefunden?
    Vor 2.000 Jahren nicht und heute auch nicht.
    Es waren nur wenige die das GÖTTLICHE in Jesus erkannten und die kamen nicht aus der herrschenden Priesterkaste.
    Die "klebten" an ihrer Thora, wie heute die Christen an ihren zahlreichen Bibeln.
    Wie viele Thoras gibt es eigentlich??

    Wer erkennt denn heute den gekündeten Menschensohn?
    Wiederum nur ganz wenige.
    Das sind die, die sich aus den niederhaltenden Fesseln der Religion und Dogmen befreit haben.
    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  10. #90

    Standard

    Zitat Zitat von Jerom Beitrag anzeigen
    "Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ist der Klügste im ganzen Land?" ;-)
    Oh, was sich neckt das liebt sich..😉Spass bei Seite mein lieber Jerom. Net.krel und Du, ihr habt aus meiner Sicht beide auf je eure Weise umfangreiches Wissen darüber, was im Christentum bislang falsch gelehrt wurde..Statt diese wichtigen Erfahrungsschätze nur hier bei den Gnadenkindern zur Erkenntnis zu geben, empfehle ich euch, Eure Weisheiten in kurzrn prägnanten Sätzen per Mail an verschiedene Pfarreien zuzusenden.

    Vielleicht geht dadurch so manchem Pfarrer ein Licht auf, (wenige stellen sich gegen das Sühneopfertoddogma,)dass er bislang unbewusst an Jesus Evangelium vom Entstehen Reich Gottes durch Abkehr allfälliger Sünder (in Israel damals aufzuhören mit Steinigen und andern Gesetzen, welche mit gelebter Liebe unvereinbar sind) vorbeigedacht und vorbeigepredigt hat etc.

    Ich werde jedenfalls solchen Pfarrpersonen, die sich gegen das Sühneopfertoddogma stellen herzhaft gratulieren. Man soll srin Licht nicht unter den Scheffel stellen, sondern leuchten lassen vor den Menschen.(lehrte Jesus auch)

    Ich weiss nicht, ob ihr www.theologe.de kennt. Es entspricht nicht alles mit meiner "Glaubensforschung"überein, aber ein Grossteil. Es gibt noch mehr dokch weise Berichte. So, was hält ihr davon? Sollen wir besser über PN abwägen, wer dafür und wer dagegen ist?

    Danke meine Lieben, und seid doch bitte friedlich miteinander. Wir brennen alle 3 inetwa für ein glaubwürdiges Christentum. Jesus lehrte damals jene, die wie er mit der Tora aufgewachsen waren, warum Gott ihn gesandt hatte.

    Lg euer starangel
    Geändert von starangel (07.12.2018 um 00:23 Uhr)


 

Ähnliche Themen

  1. Die Sache mit den UFOs, dem Alien und den Pyramiden jetzt geklärt.
    Von albi2000 im Forum Geistliche Inputs + Zeichen der Zeit
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.12.2018, 19:44
  2. Der finstere Geselle, der sich Moses gegenüber als Gott der Hebräer ausgab...
    Von Provisorium im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 13.11.2018, 19:44
  3. Moses ein Prophet?
    Von KindGottes im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.12.2011, 22:12
  4. Wer ist Jahwe? Wo kommt er her?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 16:20
  5. Frage zu Moses
    Von Weisserengel im Forum Weisheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 22:38

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •