Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 45 von 45
  1. #41
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    11

    Standard

    Liebe Starangel ,

    ich kann leider Deine Beiträge nicht beantworten, denn ich habe viel verpasst und ich tue mir manchmal sehr schwer meine Worte zu finden oder von jemandem etwas zu verstehen. Seit meiner Kindheit leide ich unter Konzentrationsprobleme und diese Krankheit ist für mich wie eine Behinderung, aber ich danke GOTT das ER mein Herz geöffnet hat, damit ich die Wahrheit in den vier Evangelien erkennen kann. Gibt es noch wichtiges?

    Ich bin seit 8 Jahren in Deutschland und meine deutsche Sprache hat sich viel verbessert, ich kann viele Dinge begreifen und meine Glaube ist für mich jetzt und immer die einzige, die mein Leben ein Ziel gibt.

    Ich habe heute mit einer Theologin gesprochen, sie meint, ich soll nicht immer nur Bibelzitate als Beweise verwenden um meine Botschaft bekannt zu machen. Aber ich habe nur diese Beweise und sie sind mir viel wichtiger als alle Hochschulenabschlusse, eine Theologie oder irgendwelche Ideologie die uns zu den falschen Weg führen kann.

    Ich lese jeden Tag die Bibel, ich bin noch nicht soweit und im alten Testament lese ich die Geschichte Jakob und ich brauche mehr Zeit um meine eigene Erfahrungen zu sammeln. Ich kann leider über was ich nicht weiß meine Meinung nicht äußern und diskutieren. Kleine Beiträge wären auch willkommen, denn ich kann mich besser konzentrieren und besser verstehen.

    GOTT sei mit Dir.

  2. #42

    Standard

    Hallo Tifawt

    Also erstmal Kompliment für die gute Ausdrucksweise in deutscher Sprache. Ja, wichtig ist, was für Erfahrungen man im Alltag macht, wenn GOTT jemand das Herz öffnet um zu erkennen, dass es ihn wirklich gibt.

    Allzu intensives Bibelstudium, gerade im AT -das ja nicht immer was für schwache Nerven ist- verhilft nach meiner Erfahrung mit Gläubigen, die sich total dem täglichen Bibelstudium verschrieben haben nicht immer zu wachsender innigen GOTT-Verbundenheit.

    Vertraue und baue einfach darauf, dass GOTT Dir weiterhin zur für Dich rechten Zeit auch mittels anderen Büchern eine stetig wachsende innere Beziehung zu ihm aufbauen lässt, was sehr hilfreich ist, um mit den wechselnden Herausforderung im Alltag zurecht zu kommen.

    GOTT sei mit DIR

  3. #43
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Starangel,

    ich danke Dir für Deine schöne Worte, sie geben mir Mut und habe ich viel Freude wenn ich etwas von Dir lese.

    Ja, Du hast vollkommen Recht und sie sind nicht nur im Alltag. Es gibt auch harte Erfahrungen und man soll darüber etwas lernen, aber viele Menschen glauben, Dass GOTT bestraft sie, wenn sie ein Kind verlieren oder sie sind von einer Krankheit betroffen. Wenn man die Geschichte von Propheten sieht, Abraham wollte seinen eigenen Sohn für GOTT opfern und Jesus Christus, Der Sein Leben am Kreuz geopfert hat. Das sind unsere Vorbilder und wir sollten uns nicht beschweren!

    Weißt Du? Manchmal ich sehe den Alten Testament anders, wenn man diese Menschen genau anschaut, ihr Leben war sehr hart und trotzdem haben GOTT gehorcht. Abraham und Moses Völker haben ihre Führer in die Wüste gefolgt, sie hatten nur ihre Glaube und heute sind die Menschen so verwöhnt und wie viele sind noch GOTT gehorsam?

    Ja, es stimmt! Eine innere Beziehung zu GOTT aufbauen, wird mich stärken und mit Seiner Hilfe werde ich weiter machen und diese Botschaft ist für mich, wie die Luft die ich atme geworden.

    Du bist ein Stück Licht in meinem Leben und ich danke Dir für Deine Unterstützung.

    GOTT sei immer bei Dir und beschütze Dich.

  4. #44
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    HSK - HochSauerlandKreis
    Beiträge
    465

    Standard

    Tifawt, aber das hat Jesus nicht.

    Sein Erlösungswerk war das Bringen des Evangeliums, das müssen wir leben.

    Sein Tot war ein Verbrechen, ein Werk des Antichristen mit seinen Helfers Helfern.

    Was zählt sind unsere Werke.

    Siehe Off. 22.12
    Geändert von Jerom (07.01.2019 um 16:30 Uhr)
    * GOTTES Hilfe erreicht uns immer in der Jetztzeit!

    * "Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich nicht nach unserem Glauben. Wir müssen uns nach ihr richten" -Matthias Claudius-

    * Alles was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein. Also, bitte nicht reflexartig ablehnen was nicht mit Eurem Glauben kompatibel ist, sondern prüfen!

  5. #45
    Registriert seit
    25.10.2018
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    11

    Standard

    Lieber Jerom,

    Jesus Christus musste am Kreuz sterben, Er hat dreimal zu Seinem VATER gebetet, damit ER Ihm hilft. Aber dieses Kelch und Leid musste Er ertragen und Seine Kreuzigung muss so geschehen, wegen die Bösheit des Menschen.
    Das ist eine sehr kompliziertes Thema, ein Schiksal zu verstehen, für viele ist diese Kreuzigung eine Erlösung um uns von unseren Sünden zu erlösen und mit GOTT zu versöhnen und ich glaube das auch. Wenn Jesus Christus nur das Evangelium predigte, und nicht am Kreuz gestorben wäre, werden vielleicht viele Seine Botschaft nicht ernst nehmen.

    Die Pharisäer, Schriftgelehte und die Hohenpriester haben Jesus als GOTTES Lästerer bezeichnet und das war ein sehr schwer Vorwurf. Sie waren die wahren Verbrecher.

    Ich muss mich leider verabschieden, ich habe viele Aufgaben vor mir und ich wünsche Euch alle, alles Gute und GOTTES Hilfe, damit ihr die Wahrheit erkennt.

    Tifawt.


 

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •