Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard Wer sind die Paepste?

    Man könnte auch so fragen, was suchen denn die Leute noch in der Kirche? Wenn sie beten möchten, dann sollen sie die Bergpredigt lesen: „wenn du aber betest, so gehe in dein Kämmerlein.“

    Man sagt, dass der Kirchen-Service der kath. Kirche nur eine Tarnorganisation sei, die verdienen mit ihren mehreren „Bancos Esprito Santos“ mehr Geld, als mit dem Klingelbeutel. Ebenso wird ihr auch vorgeworfen, mit Waffenhandel und anderen dunklen mafiösen Machenschaften zu operieren.
    Wer sind den eigentlich die Päpste und was machen sie außer beten und sündhaft teuren Audienzen zu geben? Warum ist der Papst der heilige Vater und der Stellvertreter Gottes? Und was ist da mit einem heiligen Stuhl?

    Boncompagni Udo Papst Gregor der 13. hatte 1572 einen leiblichen Sohn. Er war also Vater und heilig. Damals hatten die Schreiner im Vatikan einen neuen Stuhl angefertigt. Als sich dann der Papst drauf setzte, wurde auch der Stuhl heilig. Kommt daher die Anrede heiliger Vater? Hat den Gott schon einmal einem Papst bestätigt, dass er sein Stellvertreter sei?
    Was die Päpste heute so treiben, vernimmt man meisten erst viel später. Sollten sich die Gerüchte wegen Ex -Papst Benedikt bestätigen, so würde das dem Fass den Boden herausgeschlagen.
    Der zeitgenössische Senatsschreiber*Stefano Infessuraschrieb in seinem*Diario della città di Roma*(Römisches Tagebuch) über Sixtus, dass „keine Liebe zu seinem Volk in ihm gewesen sei, nur Wollust, Geiz, Prunksucht, Eitelkeit; aus Geldgier habe er alle Ämter verkauft, mit Korn gewuchert, Abgaben auferlegt, das Recht feilgeboten; treulos und grausam hat er zahllose Menschen durch seine Kriege umgebracht.“ Den Tag von Sixtus’ Tod nannte er den „glückseligsten Tag, an welchem Gott die Christenheit aus den Händen eines solchen Mannes erlöste“.

    Infessura gilt als einer der entschiedensten antiklerikalen Kritiker des Papsttums in jener Zeit – es war auch Infessura, der dem Papst unverblümt*Homosexualitätvorwarf und ihm vorhielt, vor allem seine Lustknaben zu Kardinälen zu erheben. Der Vorwurf, seine Homosexualität habe die Kardinalskreierungen beeinflusst, ist nicht belegt.
    Sixtus betrieb einen ausufernden*Nepotismus*mit dem Ziel, seinen engsten Verwandten ein erbliches Herzogtum zu sichern. bedacht. Darüber schrieb Vespasiano da Bisticci später: „Es hätte diese Wahl beinahe zum Niedergang der Kirche des Herrn geführt“.
    Arnold Heim setzte noch einen oben drauf: „Der homosexuelle Meuchelmörder Papst Sixtus der 4.te unterhielt zu seiner Bereicherung mehreree Bordelle in Rom“. (Weltbild eines Naturforschers. Huber Bern 1948)

    Ist der Papst der Stellvertreter Gottes. Ich frage nun, wie heißt den dieser Gott? Moses hatte ihn damals nach seinem Namen gefragt.
    *„Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin, der ich bin. Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der Ich-bin hat mich zu euch gesandt“ (was fragst du so dumm?)*(1.Mose 3,14.)
    Weiter sagte Gott zu Mose: "Ich bin der Herr!
    Ich bin Abraham, Isaak und Jakob als El-Schaddai erschienen. Doch mit meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht geoffenbart. ( 1. Mose 17.

    Unbefangenen Bibelforscher übersetzen El-Schaddai: der Shaitan (Satan).
    Papst Franziskus will nun alle vorgekommenen Gräueltaten dem Teufel in die Schuhe schieben. Kein Wunder.

    Sollten meine Recherchen der Wahrheit entsprechen, so ist er also der Stellvertreter von El-Shaddai.

    An ihren Früchten solltet ihr sie erkennen.
    Geändert von albi2000 (28.02.2019 um 13:39 Uhr)
    ****************************************

    Möchtest du auch noch meine Geschichten lesen?

    https://www.e-stories.de/view-autoren.phtml?calle

  2. #2
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    708
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Seit Jahrhunderten werden wir von
    Kirchlichen Institutionen,
    Glaubensrichtungen,
    Sekten,....
    desinformiert über die Botschaft unseres Heilandes Jesus Christus.

    Soll hier eine Änderung erfolgen,
    so wäre zuerst einmal das Bildnis des Gekreuzigten vom Altare zu entfernen.
    Ein Stern, wie der von Betlehem wäre an der Stelle sinnvoller.

    Die Geburt Christi bedeutet einen neue Zeit,
    ein Wandel in Denken und Leben,
    Hinwendung zur Auferweckung,
    wie unser Heiland Jesus Christus auferweckt wurde von unserem Himmlischen Vater,
    so werden alle auferweckt werden,
    die zu Christus kommen.

    -"Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen."-

    Bedeutung:
    Das Kreutz und Golgatha sind überwunden von Christus.
    Also entfernt das Kreuz aus den Kirchen,
    dem Denken und Glauben,
    damit wir reif werden für die Auferweckung und Himmelfahrt.
    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben


 

Ähnliche Themen

  1. Wo sind die Toten?
    Von Hubi im Forum Bildbetrachtungen mit den Augen des Glaubens
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.08.2013, 09:11
  2. In Christus sind wir...
    Von neueschoepfung im Forum Weisheiten
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 13:21
  3. Das sind wir!
    Von Diedrei im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 17:38
  4. Was sind Christen
    Von Kerzenlicht im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 18:26

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •