Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Grüß Gott

  1. #51
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott


    net.krel Was sind die Worte eines Holocaust-Leugner.. eines ueberzeugten Nationalsozialisten... eines Hitler-Verehrers... eines Rassisten Wert?



    Ist es eine Frage oder eine Schmähung?

    Christus schmähte nicht, wenn er geschmäht wurde, er drohte nicht, wenn er leiden musste, sondern stellte es dem anheim, der gerecht richtet.
    1.Petrus 2,23

    Da diese Äußerung unter dem Namen -Grüß Gott- stattfindet,
    stelle ich es Gott zu, dich gerecht zu richten.



    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  2. #52
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott

    Christus spricht:

    "
    Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch:
    Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
    "
    Matthäus 25,40



    Bezahlet sie, wie sie bezahlt hat,
    und macht's ihr zwiefältig nach ihren Werken;
    und in welchem Kelch sie eingeschenkt hat,
    schenkt ihr zwiefältig ein.
    Offenbarung 18.6







    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  3. #53
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott



    Lachend strahlt die Morgenröte


    früh auf dein Gesicht,

    Blicke in die Silberblüte,


    schaue in das Licht.




    Auf des Geistes Schwingen


    kommen die Gedanken,


    Die ständig zu dir bringen,

    Freiheit ohne Schranken.





    Das Wissen schwingt in ihnen,


    um ewiges Leben und Sinn.


    So wir der Liebe dienen,


    Führt sie uns zu Christus hin.




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  4. #54
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard


    GOTT zum Gruße





    Liebe ist die höchste Macht auf Erden wie auch in den Himmeln.
    Sie ist die einzige wahre Kraft die euch himmelwärts trägt aus der irdischen Nacht, die euch allezeit hier umgibt.

    In dem Maße eurer Liebe wachset ihr wie eine Pflanze die guten Boden hat,
    genug Wasser bekommt und nicht von der Sonne verbrannt wird.
    Eure Liebe trägt euch und führt euch zu Frieden und Freude.
    Glück und Segen Gottes begleiten sie und sprechen zu euch in euren Taten, Gedanken und Worten der Liebe.

    Sie ist die alles -durchdringende- Kraft,
    der Strom des Lebens,
    der Quell des Segens.
    Liebe ist alles!

    Sie ist die ständig sich verströmende Kraft Gottes,
    der ewig sich erneuernde, verjüngende Quell der Wasser des ewigen Lebens.
    Liebe ist Licht und Luft, Farbe und Leben. Liebe ist Bewe*gung, ist eine sich ständig verströmende, gebende Kraft.




    Darum höret was diese Liebe alles bewirkt.



    Sie läßt Menschen leben die das Leben nicht verdient hätten.
    Sie straft den, der sie verachtet mit seinen eigenen Mitteln.
    Liebe ist eine Kraft mit vielen Gesichtern, doch IHR herrlichtes Antlitz zeigte sie den Menschen in der Selbstaufopfernden Liebestat CHRISTI.



    Ein großer Glanz dieses ihres Lichtes liegt auch auf jenen
    und ruht in den Händen derer,
    die im Namen CHRISTI,
    also auch im Namen der Liebe,
    heilen.



    Die Liebe ist die höchste Schwingung deren ein Mensch fähig ist zu erreichen.
    In dieser Schwingung wird der Mensch GOTT-gleich,
    wird zu seinem Ebenbilde
    und damit zu einem Sohne Gottes.

    Mündige Kinder Gottes leben im Bewußtsein ihrer Liebe und in der Gewißheit der ewigen Liebe Gottes anzuge*hören.



    Dieses ist das Ziel eures Lebens,
    zu mündigen Kindern Gottes zu werden.
    Ihr kennet dann Rechte und Pflichten und könnt wissend entscheiden zwischen dem was GUT und dem was nicht GUT ist.
    Ihr erkennet nun immer, was wirklich gerecht und was Unrecht ist.
    Kein Mensch vermag es euch fernerhin zu täu*schen,
    sobald ihr sein Tun und Treiben, sowie das was er sagt,
    auf seinen Gehalt an Liebe prüfet und mit dem Maßstab der Liebe messet.

    Hier, wie überall, gilt das -Pauluswort-:


    -Was nützet es mir, wenn ich die Welt gewönne, und hätte der LIEBE nicht.
    Ich wäre wie ein tönern Erz, wie eine klingende Schelle.-




    Denn deren Schall vergeht,

    Wie Wind verweht,

    Wie Tau zergeht,
    In Nichts verflieht.




    Nur LIEBE wächst über Zeit und Raum.

    Nur dann ist sie kein flüchtiger Traum,

    Der im Winde verweht,

    Wie Schatten vergeht,

    Wenn das Licht

    Des EWIGEN

    Erwacht.


    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  5. #55

    Standard

    Die Hoelle wartet auf alle Nazis. Ihr Gott ist der gleiche auf den Hitler horchte... Satan.

    Das Ende ihres daemonischen Weges ist die voellige Zerstoerung... wie sie es auf Erden schon allen gezeigt haben.

    Auch wird in nicht all zu ferner Zukunft eine Zeit beginnen wo Nazis (und andere Anhaenger aehnlicher daemonischer Ideologien) gar nicht mehr auf Erden inkarnieren koennen sondern nur noch in finsteren Ebenen.

    Das wird der Menschheit einen enormen Schub geben... wenn sie von dieser elenden Plage endgueltig befreit sind.

  6. #56
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott


    WAHRHEIT



    Hoch über den Sternenwelten
    Und ungeschauten Fernen,
    Aus ungezählten Himmelszelten

    Kommen Engel um zu lernen.


    Dort, in des Glückes schönsten Gefilden,
    Die Schulen der höchsten Weisheit liegen.
    Engel, die sich zur Vollendung bilden,
    Die Nacht des Falles zu besiegen.




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  7. #57
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott

    AUS DUNKELHEIT INS LICHT


    Über der Länder Städte

    Ballen sich schwarze Wolken,

    Aus einer schwärenden Kette

    Niederträchtiger Gedanken.

    Verfinstert wird die Sonne,
    Vergiftet jede Luft.

    Des Glaubens helle Sonne

    Scheint nicht in dieser Gruft.

    So gehen die Menschen: Schwer-

    Gebeugt von ird'scher Last.
    Der Hölle Brodem hinterher,

    Der Teufel, der sie haßt.

    Kein Licht, das leuchtet, weit und breit.
    So ziehen die Menschen dahin.
    Kein - Liebes-Wort - das sie befreit,

    Ein Leben ohne Sinn.

    Das Wort Gottes ging übers Land

    Und predigte die Liebe.
    Für viele ist's nur Sand
    In ihrem Tagesgetriebe.


    So nagelt man IHN noch Heute ans Kreuz
    Und würfelt um SEINE Seele.
    Viele Menschen sagen nicht - Mich reuht's -,
    Und stehen im Sumpf bis an die Kehle.

    Die Mehrheit entschied sich für den Haß,
    Denn sie kreuzigte die Liebe.
    Geerntet wird ins große Faß,
    Die Ernte sind die Kriege.

    Das große Faß,
    Die Kelter Gottes,
    Zertritt den Haß,
    Zu einem Strom des Blutes.

    Ein fürchterliches Strafgericht
    Wird alle jene treffen.
    Es wirft Haß zurück ins Gesicht

    Denen, welche die Liebe veräffen.

    Die Liebe Gottes geht über Land,

    Wie eh und je dein Freund.
    Ergreife sie mit deiner Hand
    Und gehe ein in Himmelsfreud.

    Es ist die Liebe Gottes eine gewaltige Kraft,

    Die strahlend dein Leben durchdringt.

    Die einzig wirkliche Macht,
    Die dich heim zum VATER bringt.

    So wand'le nun mit deinem Glauben
    Durch der finsteren Städte Dunst.
    Deine Liebe seien köstliche Trauben
    Der höchsten, himmlischen Kunst.




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  8. #58

    Standard

    .


















    .
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #59
    Registriert seit
    06.02.2017
    Ort
    schleswig-holstein
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Grüß Gott
    Hier mal einen kleinen Abschnitt aus meinem Gespräch mit dem
    "Wächter der Quelle"



    Ich versuche den unbekannten genauer anzusehen. Wer ist er? Was macht er hier? Wieso geht ein Leuchten von ihm aus?
    Irgendwie erinnert mich etwas an den Großen Magier und doch ist dieser hier ein ganz anderer.


    ,,Ich bin hier der Wächter der Quelle, Andere Menschen nennen mich auch den Hüter der Schwelle.
    Es ist hier der Bereich des Überganges von unten, vom Erdenreich heraufkommend ins erste Himmelreich GOTTES schauend.
    Aber nur wenige sind es, die mich verstehen und meine wirkliche Aufgabe richtig erkennen.
    Ein Auftrag der an dem Tage Erfüllung und Ende findet, wenn der letzte Mensch erlöst und wieder ein Engel GOTTES geworden ist.“


    ,,Das soll aber doch noch sehr lange hin sein.“ Sage ich.
    ,,Nach Erdenzeit, ja.“


    ,,Und was wird mit jenen, die im Feuermeer brennen?“
    ,,Für die wird irgendwann ein neuer Erlösungssplan verwirklicht werden.“
    Ich schweige und blicke in die Ferne über die Gebirgskette am Horizont hinweg.
    Bisher habe ich dort den Himmel in einem schönen Türkisblau strahlen sehen.
    Jetzt aber flackert ein orangeroter Schein darüber hinweg der im unteren Bereich mit roten Feuerzungen in die Höhe leckt.


    Nachdenklich sehe ich mir diese Flammen an. Bis ins Zenit züngeln sie hinauf.
    Dazu vernehme ich jetzt auch fernes, tief dröhnendes Brausen.
    Es ist aber so leise und schwach, das die Ursache noch weit hinter den Gebirgsgraten zu suchen sein muß.
    Sind dort mächtige Vulkane in Tätigkeit? Oder brennt dort eine Sonne?
    Gerade will ich eine diesbezügliche Frage stellen, da sagt der Wächter zu mir:


    ,,Eher kann man es als Sonne bezeichnen die dort brennt. Es ist aber eine besondere Flamme.
    Sie verbrennt böse Gedanken und Gefühle. Niederträchtige Eigenschaften und Arge Wünsche. Verbrecherische Taten und vieles schlechte mehr.
    Ja, sogar die Hölle, jener Läuterungsbereich für niedere Seelenwesen, wird von diesem Meer der Flammen aufgesogen werden.“


    ,,Das ist ja phantastisch! Wann wird dieser wunderbare Vorgang beendet sein?“
    ,,Für viele wird jene Zeit gar nicht so wunderbar sein, denn sie werden im Feuer brennen müssen.“
    ,,Und dort verbrennt dann das Schlechte an ihnen?“
    ,,Dem Grunde nach: Ja!
    Aber weil ihre gesamte Wesenheit bis in den tiefsten Kern hinein bösartig ist, so daß sie nur noch arge Gedanken hegen und schädliche Taten ausführen können,
    werden diese Seelen etwas erleben, was manche Menschen in ihrer Verblendung als höchstes Glück bezeichnen.
    Sogar eine große Religion verirrt sich hier in ihrem Nirwana.
    Sie erfahren die Auflösung ihrer Persönlichkeit, so wie die Auslöschung ihres Bewußtseins.“


    ,,Aber das ist ja schrecklich.“
    ,,In der Tat. Und doch wird es von manchem als höchstes Ziel gepriesen.
    Diese Unwissenden ahnen gar nicht, was sie damit auf sich laden, nämlich den ,,Anderen Tod“, die Auslöschung im Feuermeer.“


    Wir schweigen betroffen.


    ,,Dabei steht dem entgegen, deutlich geschrieben im Evangelium des Matthäus im Kapitel 10, Vers 28. Jesus Christus spricht:
    ,,Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und die Seele nicht können töten.
    Fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in die Hölle.“


    Ich überlege:
    ,,Das ist ja ganz grauenhaft. Diese Seelen gehen für immer verloren.“
    ,,Zunächst einmal: Ja.“
    ,,Wie Traurig.“
    ,,Nur Mut, meine lieben Freunde.“ Sagt der Wächter. ,,GOTT ist GOTT und GOTT läßt einen Hoffnungsschimmer.“
    ,,Das bedeutet, er gibt eine neue Chance?“
    ,,Ja.“
    ,,Eine neue Chance heißt eine neue Schöpfung.“
    ,,Du greifst in eine Zukunft hinein, die auch ich nur vage erahne.“


    ,,So! Aber ich verstehe noch nicht wie das funktionieren soll.
    Sind jene Seelen ausgelöscht, ist es doch nicht möglich sie neu zu erwecken.“
    Zweifele ich. Da sagt der Wächter in ernstem Ton:


    ,,DER HEILIGE GEIST hat ein ewiges Gedächtnis.
    Das hängt damit zusammen, daß er in ewiger Gegenwart lebendig ist.
    Die für uns auch noch so entfernteste Vergangenheit oder auch Zukunft,
    ist für ihn genauso gegenwärtig wie für uns der Augenblick dieser Gegenwart, in der wir hier miteinander sprechen.“


    Wieder schweigen wir und überlegen eine Weile.
    Wenn der HEILIGE GEIST in ewiger Gegenwart lebt und diese mit jeder Sekunde größer wird, dann---. Ja, was dann?
    In welche Dimensionen leitet dieser Vorgang hinein?


    ,,Wie sieht es denn mit dem Vergessen aus? Das gibt es dann gar nicht?“
    ,,Richtig.“ sagt der Wächter. ,,Es gibt kein Vergessen.
    Es ist nur möglich, daß vor dem Bewußtsein GOTTES gewisse Erinnerungen verborgen werden.
    Welche es aber sind entscheidet GOTT selbst.“


    ,,GOTT, HEILIGER GEIST. Du redest wie von zwei Dingen die ich nicht trennen kann.“
    ,,VATER, SOHN, und HEILIGER GEIST sind eine Dreieinheit die nicht zu trennen sind.
    Sie können auch gar nicht getrennt werden. Das gibt es nicht.
    Aber sie können in Wechselwirkung agieren. Mal mehr der Eine, dann der anderer, je nach Erfordernis und Lage.“


    ,,Also entscheidet GOTT nach den Gegebenheiten die vorliegen.“

    ,,Oh nein! So ist es nicht zu Verstehen.
    GOTT selbst schafft Vorgaben und Zustände aus denen sich neue Situationen entwickeln.“


    ,,Das also ist schöpferische Tätigkeit.“ Erkenne ich nun und blicke ihn Zustimmung heischend an.
    Doch seine Antwort fällt nicht ganz danach aus.


    ,,Schöpferisch zu wirken ist ein wesentlicher Bereich der GÖTTLICHEN Aktivitäten.
    Diese nutzt er sehr eifrig.
    Die damals beim Engelssturz entstandenen Lücken in seinem Schöpfungsplan sollen ja wieder geschlossen werden
    und das möglichst mit dem Schöpfungsoriginal, auch wenn der Weg beschwerlich ist.“


    ,,Erkläre mir das bitte genauer.“


    ,,Ganz einfach. GOTT schuf spezielle, individuelle, persönliche Bewußtseinskräfte und bezeichnete sie mit dem Begriff -- Seele.
    In dieser Seele schlummern die Keime aller Eigenschaften die es gibt.
    Die guten sowohl als auch die -- bösen.
    Entwickelt sich eine Seele nach dem GÖTTLICHEN Willen, so werden die guten Kräfte wachsen,
    die anderen aber bis zur Unkenntlichkeit verkümmern und schließlich absterben (Unendlich klein werden).

    Sollte sich eine Seele aber genau entgegengesetzt entwickeln,
    und das unwandelbar, so muß sie ausgelöscht werden,
    bis es im HEILIGEN GEIST GOTTES nur noch die Erinnerung an sie gibt.“


    ,,Und das reicht für eine Neuschöpfung?“
    ,,Sicher!
    Dem HEILIGEN GEIST ist nichts unmöglich.
    Auch soll doch der Schöpfungsplan vollständig werden.
    Also wird GOTT, dermaleinst, die fehlenden Bewußtseinskräfte neu entstehen lassen,
    wenn auch mit geänderten Vorgaben.




    Alles was zu Christus lenkt bringt Geist und Lebendiges Leben

  10. #60

    Standard

    .






















    .


 

Ähnliche Themen

  1. Aloha!/Hallo/Hy und Grüß Gott
    Von Dini1998 im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 00:48
  2. Grüß Gott, Shalom und Hallo!
    Von Bitschubser im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 19:54
  3. Grüß Gott!
    Von Peleda im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 17:19
  4. ENTHEOS sagt "Grüß Gott"
    Von ENTHEOS im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:53

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •