Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Victor Gast

    Standard Christus annehmen


    Christus anzunehmen bedeutet, alles abzulehnen, was IHM entgegensteht!


    A.W. Tozer

  2. #2
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    vor allem alles abzulehen was gegen den Vater steht! Oder den Vater nicht so ehrt wie es IHM zusteht.

    Grüßle
    Fischi

  3. #3
    Victor Gast

    Standard


    Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat! Joh 5,23

  4. #4
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    denk dabei auch mal an das Jüdische Volk, diese ehren den Vater auch, ohne Jesus zu ehren.

    und gerade dieses Volk ist die Wurzel und wir sind (nur) eingepropft. Und gerade dieses Volk hat sich der Vater auserwählt.

  5. #5
    Victor Gast

    Standard


    Sollem sie auch, aber wir sind keine Juden, wir werden auch keine!
    Meine Ehre gilt Jesus zuerst, denn ER hat SEIN Leben für mich ans Kreuz gegeben.
    Jesus hat sich ans Fluchholz nageln lassen.

    ER(!) wohlbemerkt, und nicht der Vater!

    Den Vater ehre ich, so ich Seinen Sohn ehre.


    Victor

  6. #6
    Victor Gast

    Standard


    Für die
    {O. In der} Freiheit hat Christus uns freigemacht; stehet nun fest und lasset euch nicht wiederum unter einem Joche der Knechtschaft {O. Sklaverei} halten.
    Siehe, ich, Paulus, sage euch, daß wenn ihr beschnitten werdet, Christus euch nichts nützen wird.

    Ich bezeuge aber wiederum jedem Menschen, der beschnitten wird, daß er das ganze Gesetz zu tun schuldig ist. Ihr seid abgetrennt von dem Christus,

    {Der Sinn des griech. Ausdrucks ist eigentl.: Ihr seid, als getrennt von Christo, alles Nutzens an ihm beraubt}

    so viele ihr im Gesetz gerechtfertigt werdet; ihr seid aus der Gnade gefallen.

    Denn wir erwarten durch den Geist aus
    {O. auf dem Grundsatz des} Glauben die Hoffnung der Gerechtigkeit.
    Denn in Christo Jesu vermag weder Beschneidung noch Vorhaut etwas, sondern der Glaube, der durch die Liebe wirkt.

    Ihr liefet gut; wer hat euch aufgehalten, daß ihr der Wahrheit nicht gehorchet? Die Überredung ist nicht von dem, der euch beruft.
    Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig.

    Ich habe Vertrauen zu euch im Herrn, daß ihr nicht anders gesinnt sein werdet; wer euch aber verwirrt, wird das Urteil tragen, wer er auch sei. - Gal.5,1-10

    Darüber lohnt es sich nachzudenken!

    Victor

  7. #7
    Registriert seit
    11.07.2006
    Beiträge
    5.546
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Lieber Victor

    doch wer war derjenige der die Lösung für uns suchte? Wer war derjenige der seinen Sohn für uns opferte? Gehört nicht dem Vater die Ehre und Jesus der Dank?

    Deswegen stellte ich in einem anderem Thread in diesem Forum die Frage, was ist der Unterschied zwischen Ehre, Anbetung, Preis und dem Dank.

    Ich bin Jesus von Herzen dankbar, dass er bereit war für mich zu sterben. Doch der Vater hat ihn dafür auserwählt und der Vater war derjenige der die Lösung für unsere Rettung suchte.

    Natürlich bin ich kein Jude und werde nie eine Jüdin werden, aber das hat doch auch gar nichts damit zu tun, dass ich dem Vater die größte Ehre gebe und ihn anbete und dass ich Jesus von Herzen dankbar bin, dass er alles auf sich nahm.


    Güßle
    Fischi

  8. #8
    JC-Freak Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Victor
    Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat! Joh 5,23
    Zitat Zitat von Fisch
    denk dabei auch mal an das Jüdische Volk, diese ehren den Vater auch, ohne Jesus zu ehren.
    Das ist nun die Frage...

    Aus diesen zwei Zitaten kann ich eigentlich nur 2 Möglichkeiten folgern:

    1.) Auch sie ehren den Vater nur, wenn sie Jesus als zu ihnen gesandten Messias annehmen

    2.) Jesus hat hier nicht die ganze Wahrheit gesagt (obwohl er fast nur zu Juden sprach) bzw gelogen.


    Römer 1,16:
    Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen.


    Liebe Grüße!

  9. #9
    Samu Gast

    Standard

    Nun, es ist doch ganz einfach, Israel hält sich lediglich an Gottes Gebote: Du solltest keine anderen Götter neben mir haben. Zum anderen folgen sie sogar Jesus, nämlich was das jüdische 18 Bittgebet betrifft aus welchen das "Vater unser" entstammt. Sie beten zum Vater so wie es Jesus auch tat. Sie ehren den Vater, so wie es Jesus auch tat und wie es ebenso auch seine Jünger taten.

    Samu

  10. #10
    JC-Freak Gast

    Standard

    Man haat andere Götter, wenn man Jesus als Messias anerkennt?


 

Ähnliche Themen

  1. Die Bedeutung Christus in uns
    Von Medina im Forum Jesus
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 07:51
  2. Christus und die Ehebrecherin
    Von Medina im Forum Jesus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 10:17
  3. im Annehmen liegt der Friede
    Von Fisch im Forum Poesie / Geschichten / Weisheiten / Musik / Film / Literatur
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 07:09
  4. Christus in uns
    Von MarcoP im Forum Poesie / Geschichten / Weisheiten / Musik / Film / Literatur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2007, 09:57

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

christus annehmen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •