Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard Ist Jahwe der El Schaddai, der verworfene Großengel?



    „Ich bin Gott, der El Schaddai !“ (1.Mose17,1)
    Gott redete mit Mose und sprach zu ihm: “Ich bin Jahwe, Ich bin da. Ich bin Abraham, Isaak und Jakob als El-Schaddai (Gott, der Allmächtige) erschienen, aber unter meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben“ (2. Mose 6.2)


    Ich bin Gott, der El Schaddai, der verworfene Engel. So steht es in der Original Herder Bibel.

    „Die Boshaftigkeit uferte immer weiter aus und begann den Frieden im Himmelreich zu stören. IL (Gott) selbst kam zum El Jaho um ihn zur Umkehr zu bewegen, doch dieser war mittlerweile von solcher Bosheit durchdrungen, dass er Gott nicht mehr anerkannte und seine Macht für sich forderte – von seinem Anhang ließ er sich seitdem ebenfalls „Gott“ nennen.“
    „Luzifer liess jedoch nicht von seinem Treiben ab. Nun griff Gott ein. Er verstieß Luzifer und seinen Anhang - Luzifer hatte den dritten Teil der Engel für sich gewinnen können - in die Hölle. Das geschah vor Milliarden von Jahren“ „Jaho selbst war fortan bekannt als der El Schaddai, der verworfene Großengel und Widersacher Gottes, der Satan. Seine Anhänger wurden zu Teufeln“ “Er war damit zum Schaddain geworden“
    (Das sind nur einige ganz kurze Kernsätze, bitte die ganzen Berichte lesen)
    http://www.relinfo.ch/glz/lehre.html (Geistige Loge Zürich. Kernsätze der Geisteslehre, Oswald Eggenberger © oe 1991, Infostelle 2000)

    http://thuletempel.org/wiki/index.ph...Fall_der_Engel

    http://www.theuniversalfather.org/de/u/096U.htm



  2. #2
    Registriert seit
    06.12.2006
    Beiträge
    2.934

    Standard

    Märchen verbreiten sich immer schnell.

  3. #3
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    NRW, Nähe Köln
    Beiträge
    258

    Standard

    Die Antwort lautet meiner Meinung "nein".
    GOTT kann meines Erachtens nicht gleichzeitig ER SELBST und der "verworfene Großengel" also Luzifer sein...das wäre widersinnig.
    Aber ich glaube, dass es die "Spaltung" im geistigen Reich gab, von der hier und an anderen Stellen die Rede ist, und dass Luzifer (oder "Satan") einen Großteil der himmlischen Scharen um sich sammeln konnte...

    Kannst Du, alibi2000, wenn auch verspätet, sagen, worauf Du hinaus wolltest mit Deinem Thread?

    Irritieren (und irgendwie abschrecken) tut ich der Name "Thule Tempel". Ich habe die Seite gelesen und vieles Bekannte dort gefunden, was ich aber aus anderen (seriöseren) Quellen kenne, und es blieb bei mir ein fahler Beigeschmack, als ich weiter zum Thema "Thule" googelte...

    Bin mal auf die Antwort gespannt...


    GOTT zum Gruß!
    In allem behandelt eure Mitmenschen so, wie ihr wünscht, dass sie euch behandeln möchten.
    (Mt. 7,12)

    GOTT wird es ermöglichen.
    GOTT ist der einzig Wahre, der dies schaffen kann.

    (empfangen durch einen Boten GOTTES)

  4. #4
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard Luzifer und sein Fall

    &menora



    Lieber Orgiens

    Es ist eben so, dass man niemanden beleidigen möchte, und anderseits weiß man auch nie, wenn man etwas schreibt, ob das auch die volle Wahrheit ist, das könnte später wieder anders dargestellt werden.
    Ich will damit sagen, es könnte sein, dass eben Luzifer sich als Gott Jahwe ausgegeben hat, und in seinem Namen diese schrecklichen Verbrechen ausgeführt hat. Diese Taten sind natürlich nicht allen Christen bekannt, hier sind nur einige wenige aufgelistet, ich gehe davon aus, dass das nicht der wahre Schöpfer-Gott sein kann. Heißt es doch auch, dass sich der Satan als Engel des Lichts verkleiden könne.

    http://free-service.de/fo/index.php?...how&eintrag=96

    sei gegrüßt



  5. #5

    Standard

    Was hat der hebraeische Gott mit Roemischen Gottheiten zutun?

  6. #6
    Registriert seit
    25.08.2007
    Ort
    Mauritius
    Beiträge
    241

    Standard Ist Jahwe der El Schaddai, der verworfene Großengel?

    Zitat Zitat von Seleiah Beitrag anzeigen
    Was hat der hebraeische Gott mit Roemischen Gottheiten zutun?
    Ich verstehe die Frage nicht, wo sind da römische Gottheiten?

  7. #7
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von albi2000 Beitrag anzeigen
    Das geschah vor Milliarden von Jahren
    Falsch.

    "Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut." (Gen. 1:31.)

    Es gab noch keinen Aufstand.

    "Du warst in Eden, dem Garten Gottes. ...
    Du warst ein mit ausgebreiteten (Flügeln) schirmender Cherub, ...
    Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest, bis sich Unrecht an dir fand.
    ... Und ich verstieß dich vom Berg Gottes ..."
    (Hes. 28:13-16.)

    Eden, der Garten Gottes, in dem Adam seßhaft wurde, war nicht vor Milliarden von Jahren.

    Der gefallene Engel führt auch keinen dierekten Krieg gegen Gott, sondern beansprucht nur den Platz, der für den Menschen bestimmt ist:

    "Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen in unserem Bild, uns ähnlich!" (Gen. 1:26.)

    "Geliebte, jetzt sind wir Kinder Gottes, und es ist noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen, daß wir, wenn es offenbar werden wird, ihm gleich(ähnlich) sein weden, denn wir werden ihn sehen, wie er ist." (1Joh. 3:2.)

    "Wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! ...
    Und du sagtest in deinem Herzen: ...
    Ich will hinaufsteigen auf Wolkenhöhen, dem Höchsten mich gleich(ähnlich) machen."
    (Jes. 14:12-14.)

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von albi2000 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Frage nicht, wo sind da römische Gottheiten?
    Du redest die ganze zeit von einem Luzifer bzw einem Lucifer. Du weisst dass dies eine Gottheit der Roemischen Mythologie ist und rein gar nichts mit der Bibel zutun hat?

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen

    "Du warst in Eden, dem Garten Gottes. ...
    Du warst ein mit ausgebreiteten (Flügeln) schirmender Cherub, ...
    Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest, bis sich Unrecht an dir fand.
    ... Und ich verstieß dich vom Berg Gottes ..."
    (Hes. 28:13-16.)

    Eden, der Garten Gottes, in dem Adam seßhaft wurde, war nicht vor Milliarden von Jahren.
    Deine Behauptung ist erst richtig wenn eine Zeitangabe dort steht, ergo ist sie Falsch.


    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    "Wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! ...
    Und du sagtest in deinem Herzen: ...
    Ich will hinaufsteigen auf Wolkenhöhen, dem Höchsten mich gleich(ähnlich) machen."
    (Jes. 14:12-14.)
    Hae? Du weisst was du da Zitierst?

    Kapitel 14

    Freude und Staunen über den Sturz Babels und seines Königs
    Oho! Und hier nochmal

    Kapitel 14

    Freude und Staunen über den Sturz Babels und seines Königs
    Seit wann war der Koenig von Babel ein Engel, ein Cherub, welcher sich gegen Gott auflehnte, usw. blabla? Na? Kannst du mir das erklaeren?

    Verdeutlichen wir das ganze doch mal!

    4so wirst du solch ein Lied anheben wider den König von Babel und sagen: Wie ist's mit dem Dränger so gar aus, und der Zins hat ein Ende! 5Der HERR hat die Rute der Gottlosen zerbrochen, die Rute der Herrscher, 6welche die Völker schlug mit Grimm ohne Aufhören und mit Wüten herrschte über die Heiden und verfolgte ohne Barmherzigkeit. 7Nun ruht doch alle Welt und ist still und jauchzt fröhlich. {Habakuk.2,20} 2,20
    Aber der HERR ist in seinem heiligen Tempel. Es sei vor ihm still alle Welt! 8Auch freuen sich die Tannen über dich und die Zedern auf dem Libanon und sagen: "Weil du liegst, kommt niemand herauf, der uns abhaue." {Jesaja.37,24} 37,24
    Durch deine Knechte hast du den HERRN geschändet und sprichst: "Ich bin durch die Menge meiner Wagen heraufgezogen auf die Höhe der Berge, den innersten Libanon, und habe seine hohen Zedern abgehauen samt seinen auserwählten Tannen und bin bis zu seiner äußersten Höhe gekommen, an den Wald seines Baumgartens. 9Die Hölle drunten erzittert vor dir, da du ihr entgegenkamst. Sie erweckt dir die Toten, alle Gewaltigen der Welt, und heißt alle Könige der Heiden von ihren Stühlen aufstehen, 10daß dieselben alle umeinander reden und sagen zu dir: "Du bist auch geschlagen gleichwie wir, und es geht dir wie uns." 11Deine Pracht ist herunter in die Hölle gefahren samt dem Klange deiner Harfen. Maden werden dein Bett sein und Würmer deine Decke. {Hesekiel.32,18} 32,18
    Du Menschenkind, beweine das Volk in Ägypten und stoße es mit den Töchtern der starken Heiden hinab unter die Erde zu denen, die in die Grube gefahren sind. 12Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie bist du zur Erde gefällt, der du die Heiden schwächtest! 13Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen; 14ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten." {Hesekiel.28,14} 28,14
    Du bist wie ein Cherub, der sich weit ausbreitet und decket; und ich habe dich auf den heiligen Berg Gottes gesetzt, daß du unter den feurigen Steinen wandelst. 15Ja, zur Hölle fährst du, zur tiefsten Grube. 16Wer dich sieht, wird dich schauen und betrachten und sagen: "Ist das der Mann, der die Erde zittern und die Königreiche beben machte? 17der den Erdboden zur Wüste machte und die Städte darin zerbrach und gab seine Gefangenen nicht los?" 18Alle Könige der Heiden miteinander liegen doch mit Ehren, ein jeglicher in seinem Hause; 19du aber bist verworfen fern von deinem Grabe wie ein verachteter Zweig, bedeckt von Erschlagenen, die mit dem Schwert erstochen sind, die hinunterfahren zu den Steinen der Grube, wie eine zertretene Leiche. {Jesaja.34,3} 34,3
    Und ihre Erschlagenen werden hingeworfen werden, daß der Gestank von ihren Leichnamen aufgehen wird und die Berge von ihrem Blut fließen.{Jeremia.22,19} 22,19
    Er soll wie ein Esel begraben werden, zerschleift und hinausgeworfen vor die Tore Jerusalems. 20Du wirst nicht wie jene begraben werden, denn du hast dein Land verderbt und dein Volk erschlagen; denn man wird des Samens der Boshaften nimmermehr gedenken. 21Richtet zu, daß man seine Kinder schlachte um ihrer Väter Missetat willen, daß sie nicht aufkommen noch das Land erben noch den Erdboden voll Städte machen. {2 Mose.20,5} 20,5
    Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen; 22Und ich will über dich kommen, spricht der HERR Zebaoth, und zu Babel ausrotten ihr Gedächtnis, ihre Übriggebliebenen, Kind und Kindeskind, spricht der HERR, 23und will Babel machen zum Erbe der Igel und zum Wassersumpf und will sie mit einem Besen des Verderbens kehren, spricht der HERR Zebaoth.
    Von was wird hier geredet? Von einem koenig, von einem mann der wie ein Esel begraben werden soll, und von einem Babel welches zerstoert werden soll. Liest du da was von einem Engel? Von einem gefallenen Engel? Von einem Cherub? Hier spricht man von einem menschlichen Koenig.. DAS SAGT DOCH SCHON DIE UEBESCHRIFT ODER NICHT?! Also lieber Zeuge, von mir aus kannst du glauben was du willst aber das katholische Luziferkonstrukt kann nicht funktionieren, denn jeder mit etwas intelligenz und jemand der lesen kann wird in der Bibel nicht einmal was von einem gefallenen Engel oder ueberhaupt einem Fall was lesen koennen - aber hey, im Mittelalter hat man nunmal einen Gegenspieler gebraucht um das dumme POebel dazu zu bewegen sich zu bekehren und ihr erspartes der Kirche zu geben. Und das geht am besten in dem man Angst macht, da hat das Luziferkonstrukt und das Hoellenkonstrukt gut gewirkt

  9. #9
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    NRW, Nähe Köln
    Beiträge
    258

    Standard

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    Falsch.
    Was ist denn Deiner Meinung hier falsch gewesen?

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    "Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut." (Gen. 1:31.)

    Es gab noch keinen Aufstand.
    Doch, der Aufstand ist längst gewesen! Die Heilige Schrift beginnt von dem Moment an zu erzählen, wo der Fall der Engel, der Aufstand in der geistigen Welt schon lange gewesen ist! Die Bibel ist (meiner Meinung nach) nicht chronologisch. Wie könnte es sein, dass nirgendwo von der Schöpfung von den Seraphim und Cherubim, von den Thronen und Mächten und den Fürstentümern die Rede ist? Später aber, wie Du selber angibst, gibt es auf einmal die geistige Welt...

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    "Du warst in Eden, dem Garten Gottes. ...
    Du warst ein mit ausgebreiteten (Flügeln) schirmender Cherub, ...
    Vollkommen warst du in deinen Wegen von dem Tag an, als du geschaffen wurdest, bis sich Unrecht an dir fand.
    ... Und ich verstieß dich vom Berg Gottes ..."
    (Hes. 28:13-16.)

    Eden, der Garten Gottes, in dem Adam seßhaft wurde, war nicht vor Milliarden von Jahren.
    "Das Paradies als geistige Sphäre
    Und was geschah mit der großen Zahl der Mitläufer? Sie waren ja bei weitem nicht so schuldig, wie die Schar der Rädelsführer. GOTT straft nur nach dem Maße der Schuld. Es wäre daher Unrecht gewesen, wenn GOTT sie zusammen mit Luzifer in dieselbe Tiefe der Finsternis geworfen hätte.
    GOTT verfuhr mit ihnen sehr gnädig. Eine verhältnismäßig geringe Strafe legte er ihnen auf. ER schloß sie zwar aus der bisherigen HERRLICHKEIT aus, versetzte sie aber in eine Sphäre, die ihr für den HIMMEL ansehen würdet, wenn ihr sie sehen könntet. Sie ist zwar nicht in Vergleich zu setzen mit der HERRLICHKEIT, welche die Mitläufer vorher im REICHE GOTTES besaßen, aber doch so, daß ihr den Begriff des Paradieses damit verbindet. Denn die Sphäre, in die sie versetzt wurden, ist das Paradies eurer Bibel.
    Es war also nicht auf dieser Erde, wie ihr es auslegt. Denn eine materielle Welt gab es damals noch nicht. Die biblische Schilderung des Paradieses als eines schönen Gartens mit Flüssen, Bäumen, Blumen und Früchten hat euch veranlaßt, es auf eure Erde zu verlegen. Ihr wißt nichts davon, daß es auch in den jenseitigen Sphären alles das in geistiger Form gibt, was ihr auf eurer Erde in materieller Form vor euch seht. Dort gibt es Gestalten, Wohnungen, Flüsse, Bäume, Sträucher, Blumen, Früchte, Speise und Trank, Gold und Edelsteine, Berge und Täler, Musik und Gesang, Wohlgerüche, Farben und Töne.
    An vielen Stellen der Heiligen Schrift findest du meine Angaben bestätigt. Darin wird euch die Stadt GOTTES geschildert mit ihren Mauern und Toren, den Wassern, die da fließen, und den Blumen, die da blühen, und all den Kostbarkeiten, die das Herz erfreuen können. Ihr meint, daß sei bloß bildlich zu verstehen. Es ist kein Bild, sondern Wirklichkeit.
    Hat nicht CHRISTUS selbst gesagt: ‘In meines VATERS HAUSE sind viele Wohnungen; wenn es nicht so wäre, würde ich es euch nicht gesagt haben. Denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingegangen bin und euch eine Stätte bereitet habe, dann komme ich wieder und will euch zu mir nehmen, damit da, wo ich bin, auch ihr seid’ (Joh. 14, 2-3)? Hat ferner CHRISTUS nicht gesagt: ‘Ich werde von nun an von dem Erzeugnis des Weinstockes nicht mehr trinken, bis zu jenem Tage, an dem ich es neu trinke im REICHE meines VATERS ’(Markus 14, 25)? - Und hatte nicht schon im Alten Bunde der Engel Raphael zu Tobias gesagt: ‘Ich genieße eine unsichtbare Speise und einen Trank, den Menschen nicht sehen können’ (Tobias 12, 19)? - Ist ferner nicht in der Schilderung des abgefallenen Cherub beim Propheten Hesekiel ausdrücklich seine herrliche Geistergewandung erwähnt, besetzt mit Edelsteinen und mit Gold verziert, in die jener hohe Geist vor seinem Sturz gekleidet war? Habe ich dich nicht bei der Lehre über das Od eingehend darüber unterrichtet, daß jeder Geist einen Odleib als geistigen Leib besitzt und daß die irdischen Leiber nur eine Verdichtung der Odleiber sind?
    Die vollkommenste Form des Ods ist also nicht die zur Materie verdichtete, sondern die geistige. Nicht der materielle Leib ist der schönste, sondern der geistige. Nicht der materielle Edelstein ist der prachtvollste, sondern der geistige. Nicht das materielle Gold das wertvollste, sondern das geistige. Denn Gold und Edelsteine sind sowohl in materieller, als auch in geistiger Form nichts anderes als wunderbar zubereitetes Od, das in dem einen Falle in verdichtetem, im anderen Falle in unverdichtetem Zustand sich befindet.
    Das mag euch schwer verständlich erscheinen, weil ihr in euren Begriffen ganz auf das Materielle eingestellt seid. Von geistigen Zuständen habt ihr keine Vorstellung. Auch hat man euch von Jugend auf nicht darüber belehrt. Die Hellseher jedoch, die mit geistigen Augen das Geistige schauen können, verstehen das Gesagte vollkommen. Sie verstehen auch die Schilderung des
    Paradieses mit seinen Bäumen, Pflanzen, Früchte und Flüssen als eine geistige Sphäre. Auch was du im Traume erlebst, siehst und hörst, nimmst du nicht in materieller Weise war, sondern alles dies steht in geistiger Form und Gestaltung vor dem Träumenden."
    [aus "Der Verkehr mit der Geisterwelt GOTTES"]

    Zitat Zitat von Zeuge Beitrag anzeigen
    Der gefallene Engel führt auch keinen dierekten Krieg gegen Gott, sondern beansprucht nur den Platz, der für den Menschen bestimmt ist
    Richtiger wäre zu sagen "Er beanspruchte nur den Platz, der für den MENSCHENSOHN bestimmt ist

    All Deine weiteren Zitate kann ich so stehen lassen, sind für mich aber keine Argumentationsgrundlage in Sachen Chronologie - es sei denn, man lässt es als "Geschichtserzählung" aus einer längst vergangenen Zeit zu...


    GOTT zum Gruß!
    In allem behandelt eure Mitmenschen so, wie ihr wünscht, dass sie euch behandeln möchten.
    (Mt. 7,12)

    GOTT wird es ermöglichen.
    GOTT ist der einzig Wahre, der dies schaffen kann.

    (empfangen durch einen Boten GOTTES)

  10. #10
    Zeuge Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Seleiah Beitrag anzeigen
    Deine Behauptung ist erst richtig wenn eine Zeitangabe dort steht, ergo ist sie Falsch.
    Die jüdische Zeitrechnung.

    Seit wann war der Koenig von Babel ein Engel, ein Cherub, welcher sich gegen Gott auflehnte, usw. blabla? Na? Kannst du mir das erklaeren?
    Gott wollte selbst König von Israel sein. Wer ist dann König von Babylon, der Wiege der "Zivilisation"?
    "Wieder nahm ihn der Teufel mit sich und führte ihn auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht und sagte zu ihm: Das alles will ich dir geben, ..." (Mt. 4:8,9)
    "... denn sie sind mir überlassen, und ich gebe sie, wem ich will." (Lk. 4:6.)
    Er ist der wirkliche König diese Welt, und die menschliche Könige sind nur seine Marionetten.

    12Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie bist du zur Erde gefällt, der du die Heiden schwächtest! 13Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen; 14ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten." {Hesekiel.28,14} 28,14
    Du bist wie ein Cherub, der sich weit ausbreitet und decket; und ich habe dich auf den heiligen Berg Gottes gesetzt, daß du unter den feurigen Steinen wandelst.
    Ein menschlicher König ist nie vom Himmel gefallen, denn keiner von ihnen ist im Himmel gewesen.
    "Da sagte er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen." (Lk. 10:18.)
    "Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satan heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt, ..." (Off. 12:9.)

    Ausserdem heißt es im Original nicht "du bist wie ein Cherub", sondern "Du Kerub (an)Hoheit, der-bedeckend(er)-(ist)" (Interlinearübersetzung).

    Und kein menschlicher König war je auf dem heiligen Berg Gottes und ist unter den feurigen Steinen gewandelt.

    15Ja, zur Hölle fährst du, zur tiefsten Grube.
    "Dann wird er sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen: Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist." (Mt. 25:41.)
    "Und der Teufel ... wurde in den See von brennenden Schefel geworfen, ..." (Off. 20:10.)


 

Ähnliche Themen

  1. Wer ist Jahwe? Wo kommt er her?
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 16:20
  2. Jahwe kam nicht zum Kondolieren
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 18:07
  3. Jahwe kam nicht zum Kondolieren
    Von albi2000 im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 14:18
  4. Jahwe Jireh - der Versorger...
    Von Schildmaid im Forum Erlebnisse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 10:58

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

jeremias eggenberger

untergeben

thuletempel

smiley beten

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •