Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 143
  1. #131
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den "zwei Herren"... man kann nur einen dienen...

    Was "liebt" man mehr? Weihrauch, Rituale, Lithurgie, Gemeinschaftsgefühl, Chormusik und all dies eben...
    Ich sage nicht daß dies alles unbedingt verkehrt oder grundsätzlich falsch ist... aber es ist nicht das um was es (bei Jesus) ging/geht.

    Und die Nachfolge besteht auch nicht darin an all dem festzuhalten...
    Da hast du selbstverständlich Recht! Aber ich meinte ja eigentlich nur, dass vielleicht viele Gläubige bzgl. ihrer persönlichen Glaubens- und Lehrsätze ihre ganz eigenen Vorstellungen haben, die ja nicht zwangsläufig mit denen der Kirche übereinstimmen müssen und trotzdem besuchen sie gerne den Gottesdienst, schnuppern den Weihrauch und treten nicht aus der Kirche aus, deren Lehre sie eigentlich gar nicht mehr teilen.

    Es gibt viele Christen die sich auf die Suche nach der für sie geeigneten Gemeinde begeben und nur schlecht, oder vielleicht auch gar nicht fündig werden, weil sie sich vielleicht nirgendwo so richtig angenommen fühlen, oder eben mit der dort gepredigten Lehre immer wieder Probleme haben. Irgendwann sagt man sich dann vielleicht, dass es die ideale Gemeinde sowieso nicht geben kann und versucht sich zu arrangieren und das Beste draus zu machen, während man im Inneren sein eigenes "Glaubenssüppchen" kocht?

    Ich denke das ist auch mit ein Grund, weshalb es vor allem in Freikirchen so unglaublich viele verschiedene Gemeinden gibt. Allein unter dem Dach der deutschen evangelischen Allianz sind in ungefähr 1100 Allianzkreisen, rund 1,3Millionen Gläubige organisert. Die Menschen suchen und sehnen sich nach lebendiger Gemeinschaft und lebendiger Nachfolge, aber das scheint gar nicht so einfach zu sein. Was dem einen zu konservativ und institutionell ist, ist dem anderen zu freigeistig und modern.

    Ein Trend sind jetzt wohl zunehmend die so genannten Hauskirchen und das sind dann nicht selten ziemlich kleine Gemeinschaften, die auch ihre ganz eigene "Kirchenlehre" entwickeln und leben. Manchmal glaube ich, dass sich das Christentum noch gar nicht wirklich gefunden hat und noch auf der Suche nach sich ist...

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Es ist, in meinen Augen, ab einen bestimmten Punkt unmöglich innerhalb der rkk zu "verweilen" ohne daß man sich entweder gegen sie auflehnt (was zwangsläufig automatisch geschieht selbst wenn man es mit noch so großer Diplomatie und "verdeckter Mystik" versucht zu verbergen) und somit früher oder später ausgeschlossen wird... oder freiwillig sich entfernt.
    Du meinst jetzt, wenn man bewusst Christ sein möchte und aktiv nachfolgen will? Na ja, ich kenne da schon so den ein oder anderen katholischen Christen, der wirklich aus dem Herzen heraus Christ ist und sich der kirchlichen Lehre "unterwirft", also gerne dort verweilt, sich nicht wirklich auflehnt und trotzdem einen lebendigen Glauben hat.

    Die akzeptieren dann halt die katholische Lehre und können die irgendwie in ihr Weltbild integrieren, leben z.B. im Jahreskreis der Kirche und das passt für die halt alles irgendwie. Ich weiß halt nur nicht wie die auf die Bibel blicken und mit manchen Lehrsätzen zurecht kommen, aber sie lieben halt ihre Kirche.

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Ich aber spreche hier ja aber nur von einer (zwar der größten) Kirchen-Institution... Jesus aber sprach sogar Familie an, falls innerhalb dieser die Nachfolge nicht möglich ist (wie es übrigens speziell bei mir tatsächlich der Fall war) und man den Weg Jesus aber bereit ist zu gehen...

    Ich sage aber nicht (noch verstehe ich Jesus so) daß man unbedingt seine Familie verlassen muss um "Jesus nachzufolgen".

    Aber ich sage: Es kann diese Situation geben! Und dann muss man sich entscheiden für das eine oder andere oder man bleibt im Konflikt stehen.

    Und so ist es auch insbesondere mit der rkk... (aber nicht nur)
    Meinst du nicht, dass die Konflikte bei dir persönlich eben ganz viel mit deiner Familie zu tun haben und du mit der Kirche besser zurecht gekommen wärst, wenn es nicht diese familiären Probleme gegeben hätte? Ich habe bei dir immer das Gefühl, dass du da richtig Druck von deiner Familie bekommen hast und sich dieser Druck dann mit der Kirche verbunden hat und dadurch ist dann beides als Einheit für dich so schlimm geworden?

    Weißt du, ich lese diese Lukasverse glaube ich etwas anders als du, denn für mich sind sie (mal wieder) Ausdruck von geistiger Armut! Also das man als gläubiger Mensch alles lassen muss, dass man, um spirituell "reif werden", "erwachsen werden" zu können, alles aufgeben, alles fallen lassen muss, inklusive der Vorstellungen und Bilder, die man sich von Gott macht, inklusive seines Reichtums an Erkenntnissen, inklusive seiner "Ichbezogenheit, seines Strebens nach weltlichem Status und Anerkennung....

    Für mich persönlich ist Glaube und der damit verbundene spirituelle Weg eine Art entkleiden. Man streift nach und nach wieder die Hüllen ab, die einem das Leben angezogen hat. Bitterkeit und Groll können so eine Hülle sein, oder Eitelkeit, Stolz und Geltungsdrang. Auch die Familie kann so eine Hülle sein, ja sogar die Liebe...

    Meister Eckhart hat in seiner berühmten "Armutspredigt" diesen spirituellen Weg der radikalen Negation einmal ganz wunderbar beschrieben, an deren Ende der Mensch sogar sein Ich verliert, bzw. sein lässt und er dann, von allen geschaffenen Dingen ledig, in das Bild Gottes verwandelt wird und zur Einheit durchbricht...

    Hier, für dich, mit Auslegung, für deine Leseliste ;-): http://www.meister-eckhart-gesellsch.../texte.htm#F52

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Meister Eckhart war, in meinen Augen, eine wunderschöne Blume die selbst durch harten Beton zum Vorschein kam und erblühte... aber seine Henker aus den eigenen(?) Reihen waren ihm schon dicht auf den Fersen.
    Ja, die waren wohl aus den eigenen Reihen, also Dominikaner und der Kölner Erzbischof hat auch noch seine Finger mit ihm Spiel gehabt. Die müssen wohl sehr eifersüchtig auf ihn gewesen sein, weil Eckhart beim einfachen Volk so sehr beliebt war und auch bei den Beginen, für die Eckhart ja verantwortlich war.

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Glaubst Du Deutschland (und Europa) wird von diesen angeblichen "Christ-Demokraten" in eine andere Richtung geführt werden als es ihre geistigen Vorgänger vor 100 Jahren taten? Ja?! Glaubt das wer?

    Ich keine einzige Sekunde! Zuviel Parallelen und nix gelernt.

    Die traurige Wahrheit ist (in meinen Augen): Sie machen genau das was zum Krieg unweigerlich führen wird und es wird auch nicht mehr lange dauern bis ihre "Frucht reif" ist. Denk(t) an meine Worte die nächsten Jahre (gar früher) auch wenn Du/ihr vieleicht noch meint "Och... was hat er denn? Sowas wird doch nie wieder passieren"...


    Meine Ansicht ist: Wir steuern direkt darauf zu! und die, die gewählt wurden (inkl. Bundespräsident), sind weder Christen noch Demokraten sondern deren Verräter!
    Uii, du ärgerst dich aber heute schon sehr früh. Ach ne, bei dir ist's ja schon später. :-)

    Meinst du wirklich, dass es in Europa bald Krieg geben könnte? Wegen der Ukraine, Russland, Griechenland und so? Na ja, es rumort jedenfalls an allen Ecken und Enden, das stimmt. Aber Krieg machen sie nur, wenn es sich finanziell lohnt, denn am Ende geht's hier immer nur um Geld.

    Also mal davon abgesehen, dass ich die "C-Parteien" so gar nicht mit dem Christentum in Verbindung bringen kann (oder doch? ;-)), hat mich bei den Europawahlen schon sehr erschreckt, dass da zunehmend die Radikalen im Wachstum sind. Die Menschen müssen wohl wirklich sehr unzufrieden und unglücklich sein und auch enttäuscht von den Etablierten.

    Sowas ist dann natürlich schon der Nährboden für Gewalt und sonstiges Ungemach, aber wie gesagt, Krieg gibt's nur wenn es ums Geld, ums Öl oder vielleicht ums Gas geht. Ich persönliche heize im Winter ja überhaupt nicht. Meine Wohnung wird nie kälter als 15°C und dann hab' ich hier Pullis und Decken und einen Whippet. Der hält besonders warm. Auto hab' ich auch keins und das Einzige, auf das ich wirklich nur ungern verzichten würde, ist Strom. Ohne Strom kann ich euch nämlich nicht ärgern...:-)

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  2. #132

    Standard

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Meinst du nicht, dass die Konflikte bei dir persönlich eben ganz viel mit deiner Familie zu tun haben und du mit der Kirche besser zurecht gekommen wärst, wenn es nicht diese familiären Probleme gegeben hätte? Ich habe bei dir immer das Gefühl, dass du da richtig Druck von deiner Familie bekommen hast und sich dieser Druck dann mit der Kirche verbunden hat und dadurch ist dann beides als Einheit für dich so schlimm geworden?
    Konflikt würd ich es bei mir gar nicht mal nennen. Eher Wut! Der (unterschwellige) Druck war mir egal und den konnte ich locker abwehren.

    "Herr" konnte man mir nie werden aber nicht deswegen weil ich ein angebliches "schwererziehbares Kind/Jugendlicher" war wie sie es interpretierten sondern weil ich schon seit meiner Geburt, seit ich denken/mich_erinnern kann, gegen das war an was sie (sei es Kirche, sei es Familie) hielten.

    Ich lasse mich sogar gerne belehren, bis zum heutigen Tag - ja ich bitte(te) sogar immer um Belehrung. Aber nur von echten Lehrern. Nicht von Blinden die sich einbilden sie seien "Lehrer".

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Weißt du, ich lese diese Lukasverse glaube ich etwas anders als du, denn für mich sind sie (mal wieder) Ausdruck von geistiger Armut! Also das man als gläubiger Mensch alles lassen muss, dass man, um spirituell "reif werden", "erwachsen werden" zu können, alles aufgeben, alles fallen lassen muss, inklusive der Vorstellungen und Bilder, die man sich von Gott macht, inklusive seines Reichtums an Erkenntnissen, inklusive seiner "Ichbezogenheit, seines Strebens nach weltlichem Status und Anerkennung....
    Ich seh das ebenso. Halte ich nicht nur für eine gültige Interpretation dieser Verse sondern für eine erweiterte Interpretation meiner eigenen dieser Verse :-)

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    http://www.meister-eckhart-gesellschaft.de/texte.htm#F52
    Ist auf der Liste (Reihe 36) :-)

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Meinst du wirklich, dass es in Europa bald Krieg geben könnte?
    Ja.

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Wegen der Ukraine, Russland, Griechenland und so?
    Ja.

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Aber Krieg machen sie nur, wenn es sich finanziell lohnt, denn am Ende geht's hier immer nur um Geld.
    Richtig.


    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Also mal davon abgesehen, dass ich die "C-Parteien" so gar nicht mit dem Christentum in Verbindung bringen kann (oder doch? ;-)), hat mich bei den Europawahlen schon sehr erschreckt, dass da zunehmend die Radikalen im Wachstum sind. Die Menschen müssen wohl wirklich sehr unzufrieden und unglücklich sein und auch enttäuscht von den Etablierten.
    Das war auch in meinen Augen die "Message" der EU-Wahlen.

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Sowas ist dann natürlich schon der Nährboden für Gewalt und sonstiges Ungemach, aber wie gesagt, Krieg gibt's nur wenn es ums Geld, ums Öl oder vielleicht ums Gas geht.
    Eben. Der Dollar der USA, die uns anheizt zum Krieg, ist faktisch nichts mehr Wert.

    Und die "EU-Finanzkrise" alles andere als gelöst wie sie uns weißmach(t)en.

    Der ganze EU-finanzielle Babelturm kippt immer mehr und mehr... das ganze Schulden-basierte Wirtschaftsystem ist (in meinen Augen) immer mehr und mehr am platzen.

    Die Börsen nichts weiter als eine betrügerische Zockerhalle. Die Banken haben einen "2-big-2-fall"-Jocker erhalten wo sie machen und walten können wie sie wollen ohne Konsequenzen bzw. das Volk für alle Misserfolge gerade stehen muss. ESM = die Verletzung (und Verrat) von allem was uns und jedem bisher lieb und heilig ist/war und und und...

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Ich persönliche heize im Winter ja überhaupt nicht.
    Ich auch nicht... weil wir hier gar keinen haben :-D :-D

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Ohne Strom kann ich euch nämlich nicht ärgern...:-)
    :-)
    Wobei ich mich durch Dich nicht geärgert fühl(t)e. Im Gegenteil. Bin froh drüber...

    lg Net.Krel :-)
    Geändert von net.krel (29.06.2014 um 09:58 Uhr)

  3. #133
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    1.523

    Standard

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Ich lasse mich sogar gerne belehren, bis zum heutigen Tag - ja ich bitte(te) sogar immer um Belehrung. Aber nur von echten Lehrern. Nicht von Blinden die sich einbilden sie seien "Lehrer".
    Das kann ich gut verstehen. Leider neigen ja manche Menschen dazu, andere Menschen reglementieren zu wollen und wenn das in religiösen Kreisen der Fall ist, dann kann das bis zum geistlichen Missbrauch führen, weil man auch noch im Namen Gottes reglementiert wird.

    Ich hab's glaube ich schon öfter erzählt, aber ich erzähl's nochmal, weil ich es so furchtbar finde. Es gibt Gläubige die halten es für ein Zeichen von Unglauben, wenn man weiterhin Medikamente einnimmt, nachdem man für sich und die Gesundung hat beten lassen. Sie halten es dann für logisch, dass der, für den gebetet wurde, seine Medikamente absetzt und sagen das dann auch klar und deutlich.

    Besonders Menschen mit psychichen Problemen sind da dann ja auch häufig sehr leicht beeinflussbar, möchten ja auch gerne ohne Medikamente auskommen und folgen dann der Empfehlung. In meiner Zeit, als ich in der Psychatrie arbeitete, kamen regelmäßig solche Notfälle rein, die dann, neben der ohnehin schon schweren Erkrankung, auch noch zusätzlich fürchten, dass Gott sie bestrafen will, oder sie nicht lieben würde, oder das sie nicht gut genug seien, oder der Glaube doch nicht stark genug und deshalb seien sie wieder erkrankt. Dabei waren es einfach nur die abgesetzten Medikamente, die den Schaden angerichtet hatten.

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Ich seh das ebenso. Halte ich nicht nur für eine gültige Interpretation dieser Verse sondern für eine erweiterte Interpretation meiner eigenen dieser Verse :-)
    Ja genau! Bibelverse haben sehr häufig mehrere Bedeutungsebenen, wobei ich persönlich die wortwörtliche häufig fast schon sinnentleerend finde. Zum Beispiel ist das Matthäusevangelium ganz wunderbar im Hinblick auf "geistige Armut" zu lesen. Jesus war ein großer Lehrer der Gelassenheit und des frei werdens, der Freiheit. Eigentlich war er Siddhartha (Buddha) sehr ähnlich! Nur meist wird er ganz anders gelesen...

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Die Börsen nichts weiter als eine betrügerische Zockerhalle. Die Banken haben einen "2-big-2-fall"-Jocker erhalten wo sie machen und walten können wie sie wollen ohne Konsequenzen bzw. das Volk für alle Misserfolge gerade stehen muss. ESM = die Verletzung (und Verrat) von allem was uns und jedem bisher lieb und heilig ist/war und und und...
    Ja, so ist das wohl! Die Banken und Börsen sind halt die modernen Tempel, in denen reichlich angebetet wird. Bist du auch deswegen nach Thailand "geflüchtet"? Da kann man sicher noch einfacher Leben, oder?

    Zitat Zitat von net.krel Beitrag anzeigen
    Wobei ich mich durch Dich nicht geärgert fühl(t)e. Im Gegenteil. Bin froh drüber...
    Oh, danke für das Kompliment. :-)

    In Wirklichkeit will ich ja auch niemanden ärgern. Denn an Gnadenkinder fand ich schon immer toll, dass hier so viele unterschiedliche Glaubensansichten aufeinandertreffen. Leider führt das dann aber auch immer wieder mal zu etwas Stress - aber der vergeht auch wieder...

    LG
    Provisorium
    Gott ist ein Gott der Gegenwart. Wie er dich findet, so nimmt und empfängt er dich, nicht als das, was du gewesen, sondern als das, was du jetzt bist. (Meister Eckhart)

  4. #134

    Standard

    Zitat Zitat von Provisorium Beitrag anzeigen
    Bist du auch deswegen nach Thailand "geflüchtet"?
    Nein :-) Weder deswegen, noch geflüchtet vor irgendwas weil ich mein Heimatland ja sehr gern hatte/hab... hab mich auch nie als Auswanderer betrachtet hatte das eigentlich nie vor... obwohl ich faktisch einer bin :-) ich wollte Deutschland nie verlassen und sehnte mich sicherlich so um die 10 Jahre zurück...

    Die Problematiken, hier, sind eigentlich sehr ähnlich wie in DE. Es wäre/ist eigentlich gehüpft wie gesprungen falls jemand meint durch Auswandern nach Thailand würde er dem was er in DE kritisiert entkommen können.... tun sie nicht und sind dann natürlich sehr enttäuscht wenn sie es merken...

    TH empfinde ich als ein Ultra-Kapitalistisches Land. Hier wird (in Wahrheit) Mamon genauso zum absoluten Gott erklärt... während man aber äußerlich vor Buddha kniet. Also das buddhistische Äuivalent der CxU/SPD in DE :-D ... es ist mir unverständlich wie man, als Christ, diese nur Wählen konnte/kann... einfach unverständlich...

    Und ähnlich was ich in DE von den beiden Großkirchen halte... halte ich hier vom "offiziellen Buddhismus"... ich sag dazu immer: "Römisch katholischer Buddhismus" :-D ... es ist, in meinen Augen, vom Prinzip her Mainstreammäßig echt das gleiche passiert hier mit den Ursprünglichen Lehren Buddhas wie mit denen von Jesus bei uns im Westen...

    Verzerrung... Ignoranz... und schlichtweg vom Weg abgekommen in meinen Augen... genau das, vor was Buddha warnte, ist (nachwievor) massiv vertreten... im Großen... im Kleinen.

    Was aber angenehm ist... sie kennen hier keine "Konkurenzreligion"... sehen andere Religionen nicht Grundsätzlich als falsch/unwahr an... dieses Denken fehlt nahezu komplett. Das ist wirklich sehr angenehm.

    Das würd ich mir eben viel mehr in den Christentumen wünschen... diesen ferflu..ten Absolutheitsanspruch einfach mal fallen lassen :-)

    lg Net.Krel :-)

  5. #135
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    362
    Blog-Einträge
    84

    Standard

    Zitat Zitat von Alpha Beitrag anzeigen
    Da sich die jüdischen User abgemeldet haben, wurde der jüdische Thread lediglich unsichtbar gemacht und kann jeder Zeit wieder aktiviert werden, wenn sich User in dieses Thema einbringen wollen.

    Gruß Alpha


    Dann tus doch! Das, was sie sagten und was sehr wertvoll war, gehört doch dazu - und es zeigt doch anderen Interessenten die Offenheit dieses Forums gerade auch für Juden (in unserer heutigen Zeit leider wieder bitter notwendig...)!

    Lass es stehen, was Alef und Helo und Co schrieben - es ist kostbar, denn es ist die Basis des ATs!

    Das Herausnehmen irritiert - mich auf jeden Fall, aber sicherlich auch andere.

    Bitte denk drüber nach.

    Gottes Geist anbefohlen

    Jamy

  6. #136
    Registriert seit
    01.02.2014
    Beiträge
    138

    Standard

    Zitat Zitat von Jamy Beitrag anzeigen
    Dann tus doch! Das, was sie sagten und was sehr wertvoll war, gehört doch dazu - und es zeigt doch anderen Interessenten die Offenheit dieses Forums gerade auch für Juden (in unserer heutigen Zeit leider wieder bitter notwendig...)!

    Lass es stehen, was Alef und Helo und Co schrieben - es ist kostbar, denn es ist die Basis des ATs!

    Das Herausnehmen irritiert - mich auf jeden Fall, aber sicherlich auch andere.

    Bitte denk drüber nach.

    Gottes Geist anbefohlen

    Jamy

    Hallo Jamy,
    danke für deine ehrliche Meinung.
    Ich habe deinem Wunsch entsprochen und den jüdischen Thread wieder aktiviert. Ab sofort kannst du da wieder lesen und schreiben.
    Gott segne dich!

    HG - Alpha

  7. #137
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    362
    Blog-Einträge
    84

    Ausrufezeichen

    Nur, dass ich selbst nun besser gehen werde, weil meine Naivität und bei den intellektuellen Gläubigen offenbar dazu führte, dass sie lieber das Forum verlassen, als das zu ertragen.....
    Es tut mir Leid und ich entschuldige mich bei allen - und sage ade.....

    Und bitte den Admin, meinen account zu löschen, damit alle anderen nicht mehr dadurch behelligt werden.....

    Jamy

    PS: @Pepe: Ich hoffe, dass du nun bleiben wirst!
    Geändert von Jamy (08.07.2014 um 11:58 Uhr)

  8. #138

    Standard

    Zitat Zitat von Jamy Beitrag anzeigen
    Nur, dass ich selbst nun besser gehen werde, weil meine Naivität und bei den intellektuellen Gläubigen offenbar dazu führte, dass sie lieber das Forum verlassen, als das zu ertragen.....
    Es tut mir Leid und ich entschuldige mich bei allen - und sage ade.....

    Und bitte den Admin, meinen account zu löschen, damit alle anderen nicht mehr dadurch behelligt werden.....

    Jamy

    PS: @Pepe: Ich hoffe, dass du nun bleiben wirst!
    Sag mal Jamy, habe ich irgendwann dich und dein Verhalten bewertet?
    Habe ich dich als naiv bezeichnet?

    Ich will gehen, weil es mir die wiederholten Negativbewertungen meiner Beiträge keine Freude bereiten. Ich habe mit Satan rein gar nichts am Hut, ich glaube auch überhaupt gar nicht an ihn und trotzdem werde ich hier mit ihm in Verbindung gebracht. Davor und vor dem Rumgenörgele (nicht nur von dir!) möchte ich mich schützen. Ich fühle mich nicht klug, ich weiß, dass ich ganz viel nicht weiß und das mag ich auch an mir, aber ansonsten bin ich vollkommener Durchschnitt was mein Intellekt betrifft.

    Es wird genörgelt, wenn hier viele gehen und kein Austausch mehr stattfindet. Findet dann wieder welcher statt, dann wird wieder genörgelt.

    Es gibt hier User, die nur lesen möchten, was sie für richtig halten. Sie sollten unbedingt viel schreiben, dann gibt es viel von dem zu lesen, was sie hier stehen haben wollen.

  9. #139
    Registriert seit
    16.03.2014
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    445

    Standard

    Schalom,
    es war nicht richtig von mir zu schreiben, dies wäre kein Christliches Forum, entschuldigt bitte.

    Aus mir sprach mein Ego und unreifer Glaube. Ich habe viel mit Jesus gesprochen, und er zeigte
    mir auf verschiedene Weise, den richtigen Weg. Zum Beispiel durch eine Doku....

    Zeichen seiner Herrlichkeit

    da geht einer umher und bringt den Menschen Gottes Agape. Er kommt in eine Stadt wo Christen mit Schildern Menschen verklagen
    die Alkohol abhängig sind, oder Homosexualität. Darüber regte er sich auf und verurteilte sie dafür, und plötzlich sagte er, ich bin nicht besser, denn ich verurteile sie auch. Er ging zu ihnen und hat mit ihnen gebetet, und auch ich habe daraus gelernt.
    Viel Segen
    liebe Grüße Elisa

  10. #140
    Registriert seit
    18.02.2009
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    890

    Standard

    Hallo Elisa.

    Wir alle wachsen doch in unserem Glauben und leben diesen damit jeden Tag reifer als den Tag zuvor. Und wir alle erleben in einem Austausch auch einmal Momente, in denen wir aufgrund von Missverständnissen und tatsächlicher oder mutmaßlicher Kränkung uns besser zurück ziehen, als unserem Ärger Nahrung zu geben. :-) Wenn also deine Kontemplation sich zu der Einsicht führte, den Gesprächen hier noch einmal eine Chance zu geben dann so herzlich willkommen zurück. Ich freue mich schon auf deine weiteren Gedanken und Einsichten.
    Herrlichen Gruß
    Kaspar
    Es sei bitte berücksichtigt, dass meine Besuche zeitweise durch lange Pausen unterbrochen werden. Sollte ich also eine an mich gerichtete Frage überlesen, bzw. nicht unmittelbar beantworten, dann ist dies bitte nicht als Ausdruck des Desinteresses zu werten - ggf. hilft auch mal eine Erinnerung.


 

Ähnliche Themen

  1. Christliches Wohnprojekt gründen
    Von zirkuszansiba im Forum Mitten im Leben
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 20:28
  2. Für ein christliches Spieleerlebnis....
    Von Solaris im Forum Off-Topic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 13:54
  3. Hallo endlich habe ich ein christliches Forum gefunden
    Von Eghosa im Forum Vorstellungszimmer
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 11:18
  4. Warum Gott? Warum Religion?
    Von luxdei im Forum Glaubensfragen / Jesus / Gebete
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 17:07

 Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf diese Seite:

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •